• IT-Karriere:
  • Services:

LaCie 12big: 96 externe TByte mit Thunderbolt-3-Anschluss

Der Name ist Programm: In Lacies 12big stecken ein Dutzend 8-TByte-Festplatten, die im Raid-0 zusammengeschaltet werden. Das reicht für eine Übertragungsrate von bis zu 2,6 GByte pro Sekunde. Angeschlossen wird das Gehäuse per Thunderbolt-3- oder USB-3.1-Schnittstelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Das 12big fasst 96 TByte.
Das 12big fasst 96 TByte. (Bild: Lacie)

Die Seagate-Tochter Lacie hat das 12big genannte Festplatten-Array vorgestellt. In dem fast einen halben Meter hohen Desktop-Speicher-Gehäuse stecken zwölf HDDs, die zusammengeschaltet und für Videobearbeitung gedacht sind. Um die Daten schnell genug zum Zielsystem zu transportieren, ist das Lacie 12big mit entsprechenden Anschlüssen und Schnittstellen ausgestattet.

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Im Inneren des 447 x 237 x 161 mm großen Speichers verbaut Lacie bis zu einem Dutzend 8-TByte-Festplatten. Dabei handelt es sich um Enterprise-Modelle von Seagate mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute und 256 MByte Cache, die verbauten HDDs seien zudem auf einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Das Lacie 12big unterstützt die Raid-Modi 0, 1, 5, 6, 10 und 50.

  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
12big (Bild: LaCie)

Um eine Überhitzung der Festplatten zu verhindern, verbaut der Hersteller vier Lüfter. Je nach Raid-Modus sollen die HDDs im Lacie 12big eine Datenrate von bis zu 2,6 GByte lesend und 1,7 GByte schreibend pro Sekunde erreichen. Das ist mehr, als die meisten aktuellen PCIe-3.0-x4-SSDs schaffen, eine Intel 750 oder eine Samsung 950 Pro schreiben langsamer. Angeschlossen wird das Lacie 12big per USB Type C, dahinter steht ein Thunderbolt-3-Controller.

Bei passendem Zielsystem kann das Desktop-Speicher-Gehäuse per Thunderbolt 3 (40 GBit) oder USB 3.1 (10 GBit) Daten übertragen. Zum Lieferumfang gehören ein USB-Type-C-Kabel sowie Adapter auf den USB-Type-A-Standard. Ein 400-Watt-Netzteil versorgt das Lacie 12big mit Energie. Gedacht ist das Festplatten-Array für Videoschnitt, nicht als Backup-Lösung. Letzteres ist aber durch diverse Raid-Modi ebenfalls umsetzbar.

Lacie verkauft das 12big ab Sommer 2016 mit 48, 72 oder 96 TByte. Preise liegen nicht vor, das Topmodell dürfte aber über 4.000 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  2. 77,90€ (Bestpreis!)
  3. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  4. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)

elgooG 22. Apr 2016

Ich mache zwar nichts mit Videoschnitt, aber für mich wäre es gefühlt auch bei einer...


Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /