Abo
  • Services:
Anzeige
Das 12big fasst 96 TByte.
Das 12big fasst 96 TByte. (Bild: Lacie)

LaCie 12big: 96 externe TByte mit Thunderbolt-3-Anschluss

Das 12big fasst 96 TByte.
Das 12big fasst 96 TByte. (Bild: Lacie)

Der Name ist Programm: In Lacies 12big stecken ein Dutzend 8-TByte-Festplatten, die im Raid-0 zusammengeschaltet werden. Das reicht für eine Übertragungsrate von bis zu 2,6 GByte pro Sekunde. Angeschlossen wird das Gehäuse per Thunderbolt-3- oder USB-3.1-Schnittstelle.

Die Seagate-Tochter Lacie hat das 12big genannte Festplatten-Array vorgestellt. In dem fast einen halben Meter hohen Desktop-Speicher-Gehäuse stecken zwölf HDDs, die zusammengeschaltet und für Videobearbeitung gedacht sind. Um die Daten schnell genug zum Zielsystem zu transportieren, ist das Lacie 12big mit entsprechenden Anschlüssen und Schnittstellen ausgestattet.

Anzeige

Im Inneren des 447 x 237 x 161 mm großen Speichers verbaut Lacie bis zu einem Dutzend 8-TByte-Festplatten. Dabei handelt es sich um Enterprise-Modelle von Seagate mit einer Geschwindigkeit von 7.200 Umdrehungen pro Minute und 256 MByte Cache, die verbauten HDDs seien zudem auf einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Das Lacie 12big unterstützt die Raid-Modi 0, 1, 5, 6, 10 und 50.

  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
  • 12big (Bild: LaCie)
12big (Bild: LaCie)

Um eine Überhitzung der Festplatten zu verhindern, verbaut der Hersteller vier Lüfter. Je nach Raid-Modus sollen die HDDs im Lacie 12big eine Datenrate von bis zu 2,6 GByte lesend und 1,7 GByte schreibend pro Sekunde erreichen. Das ist mehr, als die meisten aktuellen PCIe-3.0-x4-SSDs schaffen, eine Intel 750 oder eine Samsung 950 Pro schreiben langsamer. Angeschlossen wird das Lacie 12big per USB Type C, dahinter steht ein Thunderbolt-3-Controller.

Bei passendem Zielsystem kann das Desktop-Speicher-Gehäuse per Thunderbolt 3 (40 GBit) oder USB 3.1 (10 GBit) Daten übertragen. Zum Lieferumfang gehören ein USB-Type-C-Kabel sowie Adapter auf den USB-Type-A-Standard. Ein 400-Watt-Netzteil versorgt das Lacie 12big mit Energie. Gedacht ist das Festplatten-Array für Videoschnitt, nicht als Backup-Lösung. Letzteres ist aber durch diverse Raid-Modi ebenfalls umsetzbar.

Lacie verkauft das 12big ab Sommer 2016 mit 48, 72 oder 96 TByte. Preise liegen nicht vor, das Topmodell dürfte aber über 4.000 Euro kosten.


eye home zur Startseite
elgooG 22. Apr 2016

Ich mache zwar nichts mit Videoschnitt, aber für mich wäre es gefühlt auch bei einer...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. censhare AG, München
  4. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       

  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Honor 7X Smartphone im 2:1-Format mit verbesserter Dual-Kamera
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  1. Re: auf Wunsch von Sony?

    Hotohori | 06:06

  2. Re: Trailer und Werbung vor dem Film

    Hotohori | 06:04

  3. Und Unitymedia müsste separat verklagt werden ...

    M.P. | 06:02

  4. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Hotohori | 06:00

  5. Android oder GApps

    wudu | 05:54


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel