Abo
  • IT-Karriere:

Labo: Nintendo schickt Link und Mario in die virtuelle Realität

Derart hochkarätige Spiele würden jedem VR-Headset guttun: Nintendo will für das Virtual-Reality-Kit von Labo spezielle Modi für Super Mario Odyssey und das letzte The Legend of Zelda veröffentlichen - vor allem beim Abenteuer von Link klingt das interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Mario Odyssey auf der VR-Labo
Super Mario Odyssey auf der VR-Labo (Bild: Nintendo)

Am 12. April 2019 will Nintendo das Virtual-Reality-Kit seiner Bastel-Pappe-Zubehörreihe Labo veröffentlichen. Ein paar Tage später möchte der Hersteller dann kostenlose Updates anbieten, mit denen die beiden für die Switch erhältlichen Spiele Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild spezielle VR-Modi erhalten.

Stellenmarkt
  1. EOS GmbH Electro Optical Systems, Krailling
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen

In beiden Titeln wird der Spieler das Geschehen nach aktuellem Informationsstand nicht aus der Ich-Sicht antreten können, sondern Mario und Link aus der Perspektive einer Außenkamera verfolgen. Den konkreten Blickwinkel dürften Kopfbewegungen festlegen. Bei Mario gibt es drei speziell für den VR-Modus angepasste Gebiete, unter anderem können Spieler am Strand herumhüpfen.

Im Falle von The Legend of Zelda gibt es keine speziellen Umgebungen, stattdessen ist das gesamte - sehr umfangreiche - Abenteuer mit der VR-Labo auf der Nase spielbar. Wer nur mal ein paar besondere Abschnitte des Königreichs Hyrule in der virtuellen Realität erkunden möchte, kann ein im regulären Modus angelegtes Savegame aufrufen. Die Updates für beide Spiele will Nintendo am 25. April 2019 veröffentlichen.

Das Labo-VR-Kit ist, wie die schon erhältlichen Pakete, als Mischung aus faltbarer Pappe und der Hardware der Switch konzipiert. Für grundlegende VR-Funktionen müssen Anwender das Starter Kit kaufen, mit dem sie aus Pappe und Plastik zusammen mit dem mobilen Teil der Switch ihr Headset basteln können.

Eine sonderlich gute Bildqualität sollte allerdings niemand erwarten: Die Linsen sind aus Kunststoff, pro Auge beträgt die Auflösung theoretisch gerade mal 640 x 720 Pixel - da vermutlich Teile des Bildschirms verdeckt werden, dürfte es tatsächlich eher etwas weniger sein. Für das Starter Kit gibt es Erweiterungen, etwa eine Art VR-Elefantenrüssel mitsamt einem dazu passenden Begleitspiel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. CPU-Kühler)
  2. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  3. (heute u. a. Saugroboter)
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

Planet 08. Apr 2019

Dein Ironiedetektor hat leider versagt. ;) Meine Aussage im Klartext ist: Sony hat mit...

HierIch 05. Apr 2019

zelda-mario-vr-nintendo-labo-switch


Folgen Sie uns
       


Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


      •  /