Abo
  • IT-Karriere:

Labo: Nintendo schickt Link und Mario in die virtuelle Realität

Derart hochkarätige Spiele würden jedem VR-Headset guttun: Nintendo will für das Virtual-Reality-Kit von Labo spezielle Modi für Super Mario Odyssey und das letzte The Legend of Zelda veröffentlichen - vor allem beim Abenteuer von Link klingt das interessant.

Artikel veröffentlicht am ,
Super Mario Odyssey auf der VR-Labo
Super Mario Odyssey auf der VR-Labo (Bild: Nintendo)

Am 12. April 2019 will Nintendo das Virtual-Reality-Kit seiner Bastel-Pappe-Zubehörreihe Labo veröffentlichen. Ein paar Tage später möchte der Hersteller dann kostenlose Updates anbieten, mit denen die beiden für die Switch erhältlichen Spiele Super Mario Odyssey und The Legend of Zelda: Breath of the Wild spezielle VR-Modi erhalten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

In beiden Titeln wird der Spieler das Geschehen nach aktuellem Informationsstand nicht aus der Ich-Sicht antreten können, sondern Mario und Link aus der Perspektive einer Außenkamera verfolgen. Den konkreten Blickwinkel dürften Kopfbewegungen festlegen. Bei Mario gibt es drei speziell für den VR-Modus angepasste Gebiete, unter anderem können Spieler am Strand herumhüpfen.

Im Falle von The Legend of Zelda gibt es keine speziellen Umgebungen, stattdessen ist das gesamte - sehr umfangreiche - Abenteuer mit der VR-Labo auf der Nase spielbar. Wer nur mal ein paar besondere Abschnitte des Königreichs Hyrule in der virtuellen Realität erkunden möchte, kann ein im regulären Modus angelegtes Savegame aufrufen. Die Updates für beide Spiele will Nintendo am 25. April 2019 veröffentlichen.

Das Labo-VR-Kit ist, wie die schon erhältlichen Pakete, als Mischung aus faltbarer Pappe und der Hardware der Switch konzipiert. Für grundlegende VR-Funktionen müssen Anwender das Starter Kit kaufen, mit dem sie aus Pappe und Plastik zusammen mit dem mobilen Teil der Switch ihr Headset basteln können.

Eine sonderlich gute Bildqualität sollte allerdings niemand erwarten: Die Linsen sind aus Kunststoff, pro Auge beträgt die Auflösung theoretisch gerade mal 640 x 720 Pixel - da vermutlich Teile des Bildschirms verdeckt werden, dürfte es tatsächlich eher etwas weniger sein. Für das Starter Kit gibt es Erweiterungen, etwa eine Art VR-Elefantenrüssel mitsamt einem dazu passenden Begleitspiel.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Akku Schlagbohrschrauber für 182,99€, Akku Bohrhammer für 114,99€, Linienlaser für...
  2. GRATIS im Ubisoft-Sale
  3. 329,00€

Planet 08. Apr 2019

Dein Ironiedetektor hat leider versagt. ;) Meine Aussage im Klartext ist: Sony hat mit...

HierIch 05. Apr 2019

zelda-mario-vr-nintendo-labo-switch


Folgen Sie uns
       


Mercedes EQC probegefahren

Wie schlägt sich der neue EQC von Mercedes im Vergleich mit anderen Elektroautos? Golem.de hat das SUV in der Umgebung von Stuttgart Probe gefahren.

Mercedes EQC probegefahren Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /