Abo
  • Services:
Anzeige
Amazons Fire Phone
Amazons Fire Phone (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Lab126: Amazon entlässt in seiner Hardwaresparte

Amazons Fire Phone
Amazons Fire Phone (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Nach dem Misserfolg seines Smartphones entlässt Amazon Entwickler in seinem geheimnisvollen Lab126. Dies sind die ersten Entlassungen in dem Bereich.

Anzeige

Amazon entlässt erstmals Dutzende Entwickler in seiner Hardwaresparte Lab126. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Betroffen sind Beschäftigte, die an dem Fire Phone gearbeitet haben. Die Entlassungen in den vergangenen Wochen sind Folge des Misserfolgs des Smartphones.

Dies sind die ersten Entlassungen in der elfjährigen Geschichte des Lab126. Insgesamt arbeiten 3.000 Personen in dem Entwicklungszentrum. Die genaue Anzahl der Entlassungen ist wegen Geheimhaltungsvereinbarungen, die die Beschäftigten unterzeichnen müssen, nicht bekannt.

Amazon hat zudem Planungen für ein größeres Tablet im Lab126 gestoppt und den Bereich umstrukturiert: Zwei Hardwarebereiche wurden zusammengelegt. Im August wechselte Jon McCormack, Chief Technology Officer im Lab126 für den Bereich Devices, zu Google.

Amazon hat den Bericht nicht kommentiert.

Üblicherweise reinvestiert Amazon fast seine gesamten Erlöse in den Bau neuer Rechenzentren, Versandcenter sowie in Filmrechte für seine Amazon-Prime-Kunden und Eigenproduktionen. Im Juli 2015 sprach der Finanzchef des Konzerns erstmals über Ausgabenkontrollen. Der weltgrößte Onlinehändler hatte überraschend in seinem zweiten Quartal einen Gewinn von 92 Millionen US-Dollar (19 Cent pro Aktie) erwirtschaftet.

Amazon gründete das Lab126 im Jahr 2004 unter der Führung von Palm Computings Vice President Gregg Zehr im kalifornischen Sunnyvale. Die 1 und 26 im Namen stehen für A bis Z im Alphabet. Dort wurden erfolgreiche Produkte wie der Kindle-E-Book-Reader, das Fire TV und das Fire Tablet geschaffen. Insgesamt kamen aus dem Entwicklungszentrum über ein Dutzend Produkte. Die Geräte sind meist darauf zugeschnitten, die Nutzung der Amazon-Dienste und -Angebote zu steigern, was einige Entwickler unzufrieden macht, weil sie dies als Einschränkung empfinden. In Arbeit ist noch der Küchencomputer mit dem Arbeitstitel Kabinet, der Spracherkennung beherrscht und Bestellungen im Amazon-Shop annehmen kann.


eye home zur Startseite
Carsten W 30. Aug 2015

"Üblicherweise reinvestiert Amazon fast seine gesamten Erlöse in den Bau neuer...

backdoor.trojan 27. Aug 2015

Ich habe sogar ein wenig überlegt das Fire Phone zu nehmen. Die Hardware ist wirklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. vwd GmbH, Kaiserslautern
  2. Smartexposé GmbH, Berlin-Kreuzberg
  3. OPERATIONAL SERVICES GMBH & CO. KG, Frankfurt
  4. SOLUTIONS Gesellschaft für Organisationslösungen mbH, Region Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Tele Columbus

    1 GBit würden "gegenwärtig nur die Nerds buchen"

  2. Systemkamera

    Leica CL verbindet Retro-Design mit neuester Technik

  3. Android

    Google bekommt Standortdaten auch ohne GPS-Aktivierung

  4. Kabelnetz

    Primacom darf Kundendaten nicht weitergeben

  5. SX-10 Aurora Tsubasa

    NECs Beschleuniger nutzt sechs HBM2-Stacks

  6. Virtual Reality

    Huawei und TPCast wollen VR mit 5G streamen

  7. Wayland-Desktop

    Nvidia bittet um Mitarbeit an Linux-Speicher-API

  8. Kabelnetz

    Vodafone liefert Kabelradio-Receiver mit Analogabschaltung

  9. Einigung erzielt

    EU verbietet Geoblocking im Online-Handel

  10. Unitymedia

    Discounter Eazy kommt technisch nicht an das TV-Kabelnetz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: auf Wunsch von Sony?

    Hotohori | 06:06

  2. Re: Trailer und Werbung vor dem Film

    Hotohori | 06:04

  3. Und Unitymedia müsste separat verklagt werden ...

    M.P. | 06:02

  4. Re: Wie gehts eigentlich der Java Version?

    Hotohori | 06:00

  5. Android oder GApps

    wudu | 05:54


  1. 20:00

  2. 18:28

  3. 18:19

  4. 17:51

  5. 16:55

  6. 16:06

  7. 15:51

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel