LA Auto Show: Edison Future entwickelt Pick-up mit Solarzellen-Dach

Das Startup Edison Future hat auf der LA Auto Show einen elektrischen Pick-up und einen Lieferwagen mit Solarzellen auf dem Dach vorgestellt.

Artikel veröffentlicht am ,
Edison Future EF1-T
Edison Future EF1-T (Bild: Edison Future)

Das chinesisch-amerikanische Startup Edison Future hat auf der LA Auto Show zwei Konzeptfahrzeuge vorgestellt, die 2025 erscheinen sollen. Der Pickup EF1-T ist mit einer Doppelkabine ausgerüstet, der Lieferwagen EF1-V hat eine geschlossene Ladeflächeund sieht ansonsten dem Pick-up ähnlich.

Stellenmarkt
  1. IT-Prozessmanagerin bzw. IT-Prozessmanager(w/m/d)
    Handwerkskammer Düsseldorf, Düsseldorf
  2. Senior Solution Architect (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der EF1-T soll in drei verschiedenen Ausführungen angeboten werden. Die Basisversion verfügt über einen Motor mit 298 kW (Kilowatt) sowie einen Akku mit 120 kWh und einer Reichweite von geschätzt 480 km. Die mittlere Version hat zwei Motoren mit zusammen 514 kW sowie einen Akku mit 150 kWh und einer Reichweite von rund 600 km. Das Topmodell mit 3 Motoren und ingesamt 600 kW soll mit einem 180 kWh großen Akku 720 km weit kommen.

Die Nutzlast beträgt bei allen Modellen rund 1.360 kg, die Anhängelast liegt bei 3.400 kg beim schwächsten und 4.990 kg beim stärksten Modell. Auf dem Dach befindet sich eine PV-Anlage. Laut einem Bericht von Electrek soll sich damit Strom für eine Reichweite von 40 bis 55 km pro Tag nachladen lassen. Das gilt auch für den EF1-V, der Lieferwagen-Version mit geschlossener Ladefläche und einer geteilten Heckklappe. Beim Pickup ist ein Teil der Solarzellenfläche in einem Mehrsegment-Dach untergebracht, das ähnlich wie der Panzer eines Gürteltiers bewegt werden kann.

  • Edison Future EF1-T
  • Edison Future EF1-T
  • Edison Future EF1-T
  • Edison Future EF1-V
  • Edison Future EF1-V
Edison Future EF1-V

Preise und weitere relevante technische Funktionen wie die Ladegeschwindigkeit sind noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
Artikel
  1. CoreELEC/LibreELEC: Smart-TV mal anders
    CoreELEC/LibreELEC
    Smart-TV mal anders

    Eine TV-Box Marke Eigenbau bringt Spaß und Gewissheit über unsere Daten. Die Linux-Distributionen CoreELEC und LibreELEC eignen sich da besonders.
    Eine Anleitung von Sebastian Hammer

  2. Weltraumteleskop: Hubble ist wieder im Einsatz
    Weltraumteleskop
    Hubble ist wieder im Einsatz

    Mit einer neuen Software sollen die Instrumente des Weltraumteleskops künftig auch trotz bestimmter Fehler weiter arbeiten.

  3. Ubisoft Blue Byte: Anno 1800 muss in die Verlängerung
    Ubisoft Blue Byte
    Anno 1800 muss in die Verlängerung

    Vorerst gibt es kein neues Anno und auch kein Die Siedler: Ubisoft Blue Byte kündigt für 2022 eine vierte Season für Anno 1800 an.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /