• IT-Karriere:
  • Services:

L'univers: Macron plant Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos

Das Nato-Mitglied Frankreich möchte sich besser vor Angriffen in und aus dem Weltraum schützen. Dazu will Präsident Emmanuel Macron innerhalb der Luftwaffe ein Raumfahrtkommando aufbauen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Präsident Emmanuel Macron 2017 bei einem Besuch des Guiana Space Centre (CSG) in Kourou
Präsident Emmanuel Macron 2017 bei einem Besuch des Guiana Space Centre (CSG) in Kourou (Bild: Ronan Lietar/AFP/Getty Images)

Der französische Präsident Emmanuel Macron hat den Aufbau eines militärischen Weltraumkommandos angekündigt. "Um die Entwicklung und Verstärkung unserer Fähigkeiten im Weltraum zu gewährleisten, wird im kommenden September ein großes Raumfahrtkommando innerhalb der Luftwaffe geschaffen", sagte Macron am 13. Juni 2019 bei einer Rede vor Militärs in Paris. Er äußerte sich am Vorabend des französischen Nationalfeiertages. Die Feierlichkeiten am Sonntag stehen dieses Jahr im Zeichen der europäischen Verteidigung.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Hays AG, Wiesbaden

Der Weltraum sei ein "neuer Bereich der Konfrontation", sagte Macron. Er habe eine Änderung der Militärdoktrin genehmigt, die "uns in die Lage versetzten wird, uns im Weltraum und aus dem Weltraum zu verteidigen". Dabei gehe es auch um einen besseren Schutz französischer Satelliten. Die Luftwaffe werde bald zur Luft- und Weltraumwaffe, sagte der Präsident und kündigte entsprechende Investitionen an.

US-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Dezember die Bildung des United States Space Command angeordnet, das bisherige Weltraumaktivitäten anderer Kommandos unter einem Dach bündeln soll. Ziel ist es, bis Ende 2020 eine United States Space Force als sechste US-Teilstreitkraft zu gründen. Auch Staaten wie Russland, China und Indien bauen ihre Fähigkeiten für Weltraumkriege aus.

Die Nato hatte im Juni erstmals eine Weltraumstrategie beschlossen. Damit will sich das Militärbündnis darauf einstellen, dass Kriege künftig auch im Weltraum entschieden werden könnten - zum Beispiel durch Angriffe auf strategisch wichtige Satelliten oder einen Einsatz von Waffen im All.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€
  2. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  3. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...

Huanglong 12. Aug 2019

Man wird es kaum glauben, aber die Regierung in Frankreich besteht nicht nur aus Macron...

Huanglong 12. Aug 2019

Ist quasi Eigenname und allgemeine Bezeichnung in einem. Es gibt in Deutschland nur die...

M.P. 16. Jul 2019

Und selbst bei der Luftwaffe ist die Zuständigkeit nicht absolut. Selbst die Bundeswehr...

FreiGeistler 15. Jul 2019

Der Aristokratische, Öffentlichkeits-feindliche Typ macht mir Angst.

misfit 15. Jul 2019

Die USA wollen ja auch eine Spaceforce aufbauen. Und haben selbst einen Haufen Probleme...


Folgen Sie uns
       


Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test

Zwar ist der PG43UQ mit seinen 43 Zoll noch immer ziemlich riesig, er passt aber zumindest noch gut auf den Schreibtisch. Und dort überrascht der Asus-Monitor mit einer guten Farbdarstellung und hoher Helligkeit.

Asus-Gaming-Monitor mit 43 Zoll Diagonale - Test Video aufrufen
    •  /