Abo
  • Services:
Anzeige
Zu viel Smartphone kann schaden.
Zu viel Smartphone kann schaden. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Kurzsichtigkeit: "Mehr Spielplatz, weniger Smartphone"

Zu viel Smartphone kann schaden.
Zu viel Smartphone kann schaden. (Bild: Philippe Huguen/AFP/Getty Images)

Augenärzte warnen: Zu viel künstliches Licht durch Smartphones und Tablets kann die Netzhaut schädigen. Betroffen sind vor allem Kinder - und eine ganz besondere Gruppe von Erwachsenen.

Anzeige

Augenärzte beobachten derzeit eine deutliche Zunahme der Kurzsichtigkeit. Besonders betroffen sind asiatische Länder. In China etwa sind in manchen Regionen bis zu 90 Prozent der Jugendlichen und jungen Erwachsenen kurzsichtig, in Deutschland beträgt der Anteil derzeit 35 bis 40 Prozent. "Wir rechnen aber auch hierzulande mit einem starken Anstieg", so Professor Dr. Wolf Lagrèze von der Universität Freiburg auf der Jahrestagung der Augenärzte, die Anfang Oktober 2015 in Berlin stattgefunden hat.

"Die Gründe sind vermutlich veränderte Spiel- und Freizeitaktivitäten mit vermehrter Nutzung von Smartphones und iPad". Diese Geräte emittieren einen unnatürlich hohen kurzwelligen Blau-Anteil, der ein Fehlwachstum des Augapfels anregen und die Netzhaut schädigen könnte.

Besonders betroffen sind neben Kindern, deren Linse noch besonders lichtdurchlässig ist, auch Erwachsene mit einer Kunstlinse, wie sie etwa nach einer Grauer-Star-Erkrankung implantiert wird. Die Linsen schützen, anders als die natürliche Linse, kaum vor dem schädlichen Licht.

Starke Kurzsichtigkeit von mehr als minus sechs Dioptrien ist nicht nur unangenehm im Alltag. Sie kann auch das Risiko für andere Augenerkrankungen wie Netzhautablösung, Glaukom und Altersbedingte Makuladegeneration (AMD) stark erhöhen.

Es gibt durchaus Gegenmaßnahmen. Kinder etwa sollten möglichst viel Zeit im Freien verbringen, rät Lagrèze: "Mehr Spielplatz, weniger Smartphone". Nebenbei verbessere das die Stimmung und schütze vor Übergewicht. Erwachsene und Jugendliche können das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit mit dem Präparat Atropin aufhalten. Jeweils ein Tropfen abends in beide Augen verlangsame die Sehschwäche. Außerdem gibt es multifokale Kontaktlinsen, die das Fortschreiten der Kurzsichtigkeit ebenfalls mindern können.


eye home zur Startseite
nachgefragt 12. Okt 2015

das "kurzwellige blaue licht" erklärt sich aus dem zugrundeliegenden WDR beitrag, der...

Z101 08. Okt 2015

Studie ging nicht um eBook-Reader (Kindle & Co) sondern wenn man mit dem iPad liest...

Peter(TOO) 08. Okt 2015

Die Aussage über die Kunstlinsen kann ich, zumindest für die Schweiz, nicht bestätigen...

ExNought 08. Okt 2015

Das stimmt allerdings :) Bin auch schon fleißig dabei ;)

Th3Br1x 08. Okt 2015

Eigentlich genauso, da Licht einer bestimmten Farbe immer die gleiche Wellenlänge...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  2. Smart Home

    Nest bringt Thermostat erst Ende 2017 nach Deutschland

  3. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  4. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  5. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  6. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an

  7. James Gosling

    Java-Erfinder wechselt zu Amazon Web Services

  8. Calliope Mini im Test

    Neuland lernt programmieren

  9. Fernwartung

    Microsoft kämpft weiter gegen Support-Betrüger

  10. Streit beendet

    Nokia und Apple tauschen Patentstreit gegen Zusammenarbeit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wanna Cry: Wo die NSA-Exploits gewütet haben
Wanna Cry
Wo die NSA-Exploits gewütet haben
  1. Deutsche Bahn Schadsoftware lässt Anzeigetafeln auf Bahnhöfen ausfallen
  2. Wanna Cry NSA-Exploits legen weltweit Windows-Rechner lahm
  3. Mc Donald's Fatboy-Ransomware nutzt Big-Mac-Index zur Preisermittlung

Komplett-PC Corsair One Pro im Test: Kompakt, kräftig, kühl
Komplett-PC Corsair One Pro im Test
Kompakt, kräftig, kühl
  1. Corsair One Pro Doppelt wassergekühlter SFF-Rechner kostet 2.500 Euro

Elektromobilität: Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
Elektromobilität
Wie kommt der Strom in die Tiefgarage?
  1. Elektroauto Tesla gewährt rückwirkend Supercharger-Gratisnutzung
  2. Elektroautos Merkel hofft auf Bau von Batteriezellen in Deutschland
  3. Strategische Entscheidung Volvo setzt voll auf Elektro und trennt sich vom Diesel

  1. Re: Pay to Win?

    Dwalinn | 14:14

  2. Half Life 3 im Weltall?

    styler2go | 14:13

  3. Schade ...

    MrReset | 14:10

  4. Re: wir schreiben das Jahr 2017

    RicoBrassers | 14:09

  5. Re: Aber warum?

    trallalla | 14:07


  1. 14:30

  2. 14:20

  3. 13:36

  4. 13:20

  5. 12:58

  6. 12:47

  7. 12:30

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel