Abo
  • Services:
Anzeige
Blackberry könnte an Samsung gehen.
Blackberry könnte an Samsung gehen. (Bild: Berrytokyo/CC BY-SA 2.0)

Zwei Dementis: Samsung will angeblich Blackberry übernehmen

Blackberry könnte an Samsung gehen.
Blackberry könnte an Samsung gehen. (Bild: Berrytokyo/CC BY-SA 2.0)

Laut Medienberichten plant Samsung eine Übernahme von Blackberry. Beide Hersteller haben bereits dementiert. Der Kaufpreis soll sich auf 7,5 Milliarden US-Dollar belaufen.

Anzeige

Die Website CNBC berichtet von einer möglichen Übernahme von Blackberry durch Samsung. Kurz zuvor ging eine Reuters-Meldung über den Ticker, derzufolge Samsung bereit sei, bis zu 7,5 Milliarden US-Dollar für das Unternehmen auszugeben. Reuters bezieht sich nicht nur auf einen Informanten, sondern auch auf Dokumente, die Redakteure der Nachrichtenagentur selbst gesehen haben wollen.

Sowohl Samsung als auch Blackberry erklärten, es gebe keine Übernahmegespräche. Seitens Blackberry heißt es, das Unternehmen befinde sich nicht in Gesprächen mit Samsung, bei denen es um eine möglichen Kauf von Blackberry gehe.

Was eine mögliche Übernahme für die Produktlinien des kanadischen Unternehmens bedeuten würde, ist noch nicht abzusehen. Samsung dürfte aber weniger an den eher erfolglosen Geräten Interesse haben, sondern vielmehr an den wertvollen Patenten des Unternehmens, die sich von Sicherheitsfunktionen bis hin zu Smartphone-Komponenten erstrecken. In den vergangenen Monaten konnte Blackberry auch einige Erfolge mit neuen Smartphones und dem Sanierungskurs vorweisen. Auch von den Blackberry-Unternehmenskunden und den dazugehörigen Lösungen könnte Samsung profitieren.

Im November 2014 kündigen die beiden Unternehmen eine Sicherheitspartnerschaft für eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die Android-Plattform an.

Patentportfolio und Geschäftskunden von Blackberry im Visier

Bloomberg hat recherchiert, dass Blackberry alleine im Oktober 27 neue Patente für Sicherheitsfunktionen, Konferenzanrufe und ein Wearable zugesprochen bekommen habe.

Reuters berichtet, dass Samsung zwischen 13,35 und 15,49 US-Dollar pro Aktie zahlen wolle. Das wäre ein Aufschlag von 38 bis 60 Prozent auf den Preis gewesen - zumindest bevor die Nachricht publik wurde, denn da schoss der Kurs der Blackberry-Aktie zeitweise um 30 Prozent nach oben und stand zum Börsenschluss am 14. Januar 2015 bei 12,60 US-Dollar und damit 29,71 Prozent über dem Schlusskurs des Vortags. Zur Einordnung: 2008 lag der Kurs der Aktie noch bei 147 US-Dollar. Im nachbörslichen Handel schmolz der Kursgewinn wieder deutlich zusammen, nachdem Blackberry Gespräche verneint hatte.

Eine solche Übernahme hängt nicht nur vom Verkaufswillen der Aktionäre, sondern auch vom Ergebnis des kartellrechtlichen Genehmigungsverfahrens und nach Angaben von Bloomberg auch von der kanadischen Regierung ab.

Nachtrag vom 15. Januar 2015, 7:48 Uhr

Neben Blackberry hat auch Samsung dem Bericht zu einer möglichen Blackberry-Übernahme widersprochen. Reuters zitiert Samsung mit den Worten, dass "Medienberichte über die Übernahme haltlos" seien. Von Blackberry liegt ebenfalls eine offizielle Stellungnahme vor. Der Artikel wurde entsprechend überarbeitet.


eye home zur Startseite
neocron 16. Jan 2015

ist es auch bei einigen Wetten nicht ... denoch ist es Wetten ... eben ... richtig, was...

xenofit 15. Jan 2015

Naja Nvidia ist ja nur die Hardware. Afaik kommt als OS QNX zum Einsatz. Mittlerweile...

sparvar 15. Jan 2015

habe ich damals bei nokia auch oft gelesen ;)

Bill S. Preston 15. Jan 2015

Das Problem ist, wenn du (oder ich) sowas schreibe interessiert es niemanden. :-( :-)

Legacyleader 15. Jan 2015

press.blackberry.com/press/2015/blackberry-responds-to-media-report.html Hoffentlich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorsport Manager für 15,99€)
  2. 339,90€ + 3,99€ Versand
  3. 345,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    Tyler_Durden_ | 16:29

  2. Re: Was soll der Aufriss?

    Berner Rösti | 16:28

  3. Re: Worum gehts?

    Trockenobst | 16:27

  4. Re: Denkt er er hätte eine Sonderposition?

    Berner Rösti | 16:26

  5. Re: Betonköpfe

    wonoscho | 16:19


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel