• IT-Karriere:
  • Services:

Kunpeng 920: Huaweis Desktop-CPU braucht mehr Ökosystem

Langsame CPU-Kerne und ein Linux ohne 32-Bit-Unterstützung sind keine gute Kombination.

Artikel veröffentlicht am ,
D920S10-Platine mit Kunpeng 920 2249K
D920S10-Platine mit Kunpeng 920 2249K (Bild: Youtube)

Huawei verkauft mit dem D920S10 eine Desktop-Platine, auf welcher der eigene Kunpeng 920 mit acht Kernen rechnet. Was das System leistet, zeigt der Youtube-Kanal 二斤自制, dessen Betreiber sich einen Komplett-PC mit Huawei-Prozessor gekauft haben.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. NOVENTI Health SE, München

Das D920S10 ist ein Board ähnlich dem µATX-Formfaktor: Es trägt einen verlöteten Kunpeng 920, genauer das 2249K-Modell, sowie vier DDR4-Steckplätze, mehrere PCIe-Gen3-Slots, zwei M.2-Anschlüsse und sechs Sata-Ports. Der 2249K ist eine achtkernige Version des 64-kernigen Kunpeng 920, den Huawei ursprünglich für Server entworfen hat. Es handelt sich beim Kunpeng 920 um ein ARM-v8.2-basiertes 7-nm-Design mit der Taishan-v110-Mikroarchitektur, welche wiederum eine Weiterentwicklung des Cortex-A72 darstellt.

Laut 二斤自制 läuft auf dem Komplett-PC das chinesische UOS (Unity Operating System), eine Linux-Distribution. Diese wurde für den lokalen Markt entwickelt und findet auch bei Systemen mit Zhaoxin-CPUs eine Verwendung. Problematisch ist dabei, dass UOS zwar einen Store unterstützt, das App-Angebot jedoch beschränkt ausfällt und überdies das Unity Operating System keine 32-Bit-Anwendungen unterstützt.

Für den Alltagsbetrieb mit Webbrowsing und leichten Office-Tätigkeiten scheint der achtkernige Kunpeng 920 ausreichend schnell zu sein. Richtig schnell ist die CPU jedoch nicht: Wie Blender zeigt, benötigt der Prozessor fast zwölf Minuten für den BMW27-Benchmark. Ein aktueller Ryzen 7 3700X mit ebenfalls acht Kernen rendert diese Szene in drei Minuten. Der Komplett-PC mit Kunpeng 920 samt 16 GByte RAM, einer Radeon RX 550 (nicht 5500!) und einer 250-GByte-Sata-SSD kostet 7.500 Yuan, das entspricht umgerechnet knapp 950 Euro.

Der Autor meint dazu

Die Kombination aus selbst entwickelter CPU und eigenem Betriebssystem wird vom chinesischen Staat konsequent vorangetrieben, davon profitieren Unternehmen wie Huawei und Zhaoxin. Noch sind die Prozessoren langsam und die Software wenig ausgereift, das dürfte sich aber schnell ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...
  2. 8€
  3. (u. a. The Crew 2 für 8,49€, Doom Eternal für 21,99€, Two Point Hospital für 8,29€, The...
  4. (u. a. Terminator: Dark Fate, Jumanji: The Next Level (auch in 4K), 21 Bridges, Cats (auch in 4K...

bofhl 07. Jul 2020 / Themenstart

"dass gelegentliches Schnittstellen/Plattformen" und Linux-Kernel? Echt, seit wann? Denn...

bofhl 07. Jul 2020 / Themenstart

Bei den neuen x86.Strukturen ist blos das Innerste als RISC entworfen worden und benötigt...

George99 06. Jul 2020 / Themenstart

Siehe auch meinen Thread mit demselben Titel. Allerdings darfst du zwei Dinge nicht...

CraWler 06. Jul 2020 / Themenstart

Für quasi alle Bürrokratischen Tätigkeiten im Staatsapperat voll aus. Dank Linux und...

mifritscher 06. Jul 2020 / Themenstart

Zumal man schon bei einem 64 bit x86er Linux das allermeiste 64bittig laufen lässt. Die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020

Ds Spiel soll für alle aktuellen Plattformen im November 2020 erscheinen.

Cyberpunk 2077 - Trailer Juni 2020 Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Campus Networks: Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt
    Campus Networks
    Wenn das 5G-Netz nicht jeden reinlässt

    Über private 4G- und 5G-Netze gibt es meist nur Buzzwords. Wir wollten von einer Telekom-Expertin wissen, was die Campusnetze wirklich können und was noch nicht.
    Von Achim Sawall

    1. Funkstrahlung Bürgermeister in Oberbayern greifen 5G der Telekom an
    2. IRT Öffentlich-rechtlicher Rundfunk schließt Forschungszentrum
    3. Deutsche Telekom 5G im UMTS-Spektrum für die Hälfte der Bevölkerung

      •  /