• IT-Karriere:
  • Services:

Kundenzufriedenheit: SAP will zugekaufte Software schneller integrieren

Der Sofwarekonzern SAP hat den Gewinn und den Umsatz gesteigert. Co-Chef Christian Klein will die Integration der zugekauften Produkte schneller liefern, weil die Anwender sich beklagen.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Softwarekonzern ist eine Baustelle
Der Softwarekonzern ist eine Baustelle (Bild: SAP)

SAP hat im vierten Quartal seinen Gewinn auf 2,18 Milliarden Euro gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,79 Milliarden Euro. Das gab das Unternehmen am 28. Januar 2020 bekannt. Demnach belief sich das Betriebsergebnis auf 2,84 Milliarden Euro und übertraf damit die Schätzungen der Analysten von 2,83 Milliarden Euro. Der Umsatz erreichte 8,05 Milliarden Euro nach 7,43 Milliarden Euro im Vorjahr. Cloud und Software leisteten einen Beitrag von 6,86 Milliarden Euro, die Analysten hatten 6,92 Milliarden Euro erwartet.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Unternehmensgruppe Aschendorff, Münster

Seit Oktober 2019 führen die Co-Chefs Jennifer Morgan und Christian Klein das Unternehmen. Klein erklärte, die B2B-Handelsplattform Ariba werde bis Ende des ersten Quartals auf die eigene Entwicklungs- und Integrationsplattform Hana umgestellt. SAP hatte Ariba im Jahr 2012 für 4,3 Milliarden US-Dollar übernommen. Klein will die Integration der zugekauften Produkte beschleunigen. Die deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) hatte kritisiert, die zugekauften Softwareprodukte seien ungenügend integriert. Die einzelnen Komponenten seien zudem nicht ausreichend miteinander verbunden, was Projekte erschwere und die Kundenzufriedenheit beeintächtige.

Der frühere SAP-Chef Bill McDermott hatte mehrere milliardenschwere Übernahmen vollzogen. SAP hatte im Juni 2018 zuletzt das Schweizer Startup Coresystems gekauft. Coresystems bietet eine Plattform für die Organisation des Kundenservices für Field Service und Workforce Management an. Im Januar 2018 erwarb SAP America für 2,4 Milliarden US-Dollar Callidus Software. Die Akquisition brachte SAP Produkte im Bereich Lead to Money. Hierzu gehören vor allem Software für Sales Performance Management (SPM) sowie für Configure-Price-Quote (CPQ). Callidus war der große Zukauf von SAP seit der Übernahme von Concur im Jahr 2014. Im September 2014 erwarb SAP den Hersteller von Reise- und Reisekostenmanagement-Software Concur Technologies für 6,5 Milliarden Euro. Im Jahr 2012 übernahm SAP den Personalsoftware-Hersteller Successfactors für 3,4 Milliarden US-Dollar.

SAP erhöht Prognosen

Der Softwarekonzern erwartet für das Jahr 2020 einen Umsatz zwischen 29,2 und 29,7 Milliarden Euro, verglichen mit bisherigen Prognosen von 28,6 und 29,2 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis werde zwischen 8,9 und 9,3 Milliarden Euro liegen, nach bisherigen Prognosen zwischen 8,8 und 9,1 Milliarden Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  2. 3€
  3. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

asa (Golem.de) 29. Jan 2020 / Themenstart

"von" statt "um" vielen Dank

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Pocketalk Übersetzer - Test

Mit dem Pocketalk können wir gesprochene Sätze in eine andere Sprache übersetzen lassen. Im Test funktioniert das gut, allerdings macht Pocketalk auch nicht viel mehr als gängige und kostenlose Übersetzungs-Apps.

Pocketalk Übersetzer - Test Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

    •  /