• IT-Karriere:
  • Services:

Kundendienst: Netflix kündigt 400 neue Arbeitsplätze in Europa an

Netflix hat an seinem europäischen Hauptsitz bald 520 Beschäftigte. Ein neues Callcenter soll den Kunden aus vielen Ländern helfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Netflix
Netflix (Bild: Netflix)

Netflix braucht in seinem neuen Callcenter in Amsterdam 400 Beschäftigte. Das gab das Streaming-Unternehmen am 11. Mai 2017 bekannt. Der Kundendienst-Hub soll Anfragen aus Belgien, Dänemark, Finnland, Irland, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Rumänien, Schweden und Großbritannien beantworten.

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Bonn, München
  2. ING Deutschland, Frankfurt am Main

Zunächst wird das Callcenter mit 170 Mitarbeitern starten, wobei bis Ende 2017 bereits 345 Beschäftigte und bis Ende 2018 über 400 dort arbeiten sollen. Der Kundendienst-Hub wurde in dieser Woche eröffnet. Mit Netflix kann der Nutzer bei Problemen oder Fragen chatten oder telefonieren.

Amsterdam ist außerdem Standort des Hauptsitzes von Netflix für die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), der seine Belegschaft seit Beginn des Jahres 2016 verdoppelt habe. Rund 120 Beschäftigte aus 18 Ländern arbeiten dort in den Bereichen Geschäftsentwicklung, Marketing, PR, Public Affairs sowie Finanzwesen, Recht und Personal.

Schwächeres Nutzerwachstum

Netflix hatte am 17. April 2017 seine Ergebnisse für das erste Quartal 2017 vorgestellt (PDF). Das Unternehmen aus dem kalifornischen Los Gatos berichtete 98,75 Millionen Abonnenten. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden 81,5 Millionen erreicht. Die Analysten hatten mit 98,9 Millionen etwas mehr erwartet. In einem Brief an die Aktionäre hieß es, Netflix sei dabei, in der Berichtswoche die 100-Millionen-Marke zu überschreiten.

Im Ausland wurden 3,53 Millionen Abonnenten hinzugewonnen, prognostiziert waren 3,7 Millionen. Vor einem Jahr lag der Zuwachs noch bei 4,51 Millionen.

Netflix' Gewinn stieg auf 178,2 Millionen US-Dollar (40 Cent pro Aktie), nach 27,7 Millionen US-Dollar (6 Cent pro Aktie) im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 35 Prozent auf 2,64 Milliarden US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /