Abo
  • Services:

Kumu Networks: Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

Erste Tests bescheinigen Kumus Technologie ein positives Ergebnis: Ein Vollduplex-WLAN-Chip soll bis zu 50 Prozent mehr Leistung bringen als aktuelle Technik. 2018 soll der Chip für Access-Points und LTE-Knoten verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Vollduplex soll auch für Mobilfunktechnik kommen.
Vollduplex soll auch für Mobilfunktechnik kommen. (Bild: Kumu Networks)

Das auf Netzwerktechnik spezialisierte Startup Kumu Networks will seinen Drahtloschip im Jahr 2018 fertigstellen. Das berichtet das Onlinemagazin Eetimes. Mit dieser Technik sollen WLAN-Verbindungen im Vollduplex-Modus auf dem gleichen Frequenzband möglich sein. Das bedeutet, dass Pakete gleichzeitig gesendet und empfangen werden können, ohne dass der Datenfluss unterbrochen werden muss.

  • Bis 2018 will Kumu erste Chips mit Vollduplex-WLAN fertigstellen (Bild: Kumu Networks)
Bis 2018 will Kumu erste Chips mit Vollduplex-WLAN fertigstellen (Bild: Kumu Networks)
Stellenmarkt
  1. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford
  2. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund

Diese Technologie soll durch 20 Patente geschützt sein. Sie wurde bereits von einigen Mobilfunkanbietern, darunter das israelische Unternehmen Cellcom, in der Praxis getestet. Die Hardware wird vom Halbleiterhersteller Globalfoundries in Form eines 50-mm2-Chips gefertigt. Er benötigt zwei Watt an Leistung und soll in WLAN-Access-Points und Mobilfunk-Basisstationen eingesetzt werden.

132 dB Rauschunterdrückung gegen langsame Datenübertragung

Momentan ist WLAN, im Gegensatz zu kabelgebundenem Ethernet, zum Großteil nur im Halbduplexverfahren möglich, bei dem abwechselnd Daten gesendet und empfangen werden können. Das Rauschen und Überlagern von Signalen im kabellosen Vollduplex auf der gleichen Frequenz ist eigentlich zu groß, so dass Daten verloren gehen oder extrem langsam übertragen werden würden.

Ob Kumu Änderungen am Verfahren CSMA/CA vornimmt, das versucht Signalkollisionen zu vermeiden, steht nicht in dem Bericht. Der Chip soll jedoch bis zu 132 Dezibel an Rauschunterdrückung leisten können, die störende Faktoren wie etwa Fremdsignale oder analoge Signale für eine bessere Übertragung herausfiltert. Erste Tests vom Partner Cellcom bescheinigen dem Kumu-Chip eine Leistungssteigerung von 50 Prozent im 1800-Mhz-LTE-Band.

Auch andere Unternehmen verfolgen die Idee eines Vollduplex-WLAN-Systems. Das vom Chiphersteller Broadcom für 50 Millionen US-Dollar aufgekaufte Startup Magnacom und die 2014 gegründete Firma Artemis Networks sind zwei Beispiele.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 34,95€
  3. (-40%) 11,99€
  4. 4,99€

werpu 27. Jul 2017

Konstante Datenraten wird man bei WLAN immer nur auf Kurzstrecken haben und auch nur in...


Folgen Sie uns
       


Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview

Der deutsche Pressesprecher von Huawei erklärt den Umgang mit Spionagevorwürfen.

Huawei zu Spionagevorwürfen im Golem.de Interview Video aufrufen
Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

      •  /