• IT-Karriere:
  • Services:

Kumu Networks: Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

Erste Tests bescheinigen Kumus Technologie ein positives Ergebnis: Ein Vollduplex-WLAN-Chip soll bis zu 50 Prozent mehr Leistung bringen als aktuelle Technik. 2018 soll der Chip für Access-Points und LTE-Knoten verfügbar sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Vollduplex soll auch für Mobilfunktechnik kommen.
Vollduplex soll auch für Mobilfunktechnik kommen. (Bild: Kumu Networks)

Das auf Netzwerktechnik spezialisierte Startup Kumu Networks will seinen Drahtloschip im Jahr 2018 fertigstellen. Das berichtet das Onlinemagazin Eetimes. Mit dieser Technik sollen WLAN-Verbindungen im Vollduplex-Modus auf dem gleichen Frequenzband möglich sein. Das bedeutet, dass Pakete gleichzeitig gesendet und empfangen werden können, ohne dass der Datenfluss unterbrochen werden muss.

  • Bis 2018 will Kumu erste Chips mit Vollduplex-WLAN fertigstellen (Bild: Kumu Networks)
Bis 2018 will Kumu erste Chips mit Vollduplex-WLAN fertigstellen (Bild: Kumu Networks)
Stellenmarkt
  1. Ashampoo GmbH & Co. KG, Rastede
  2. HiScout GmbH, Berlin

Diese Technologie soll durch 20 Patente geschützt sein. Sie wurde bereits von einigen Mobilfunkanbietern, darunter das israelische Unternehmen Cellcom, in der Praxis getestet. Die Hardware wird vom Halbleiterhersteller Globalfoundries in Form eines 50-mm2-Chips gefertigt. Er benötigt zwei Watt an Leistung und soll in WLAN-Access-Points und Mobilfunk-Basisstationen eingesetzt werden.

132 dB Rauschunterdrückung gegen langsame Datenübertragung

Momentan ist WLAN, im Gegensatz zu kabelgebundenem Ethernet, zum Großteil nur im Halbduplexverfahren möglich, bei dem abwechselnd Daten gesendet und empfangen werden können. Das Rauschen und Überlagern von Signalen im kabellosen Vollduplex auf der gleichen Frequenz ist eigentlich zu groß, so dass Daten verloren gehen oder extrem langsam übertragen werden würden.

Ob Kumu Änderungen am Verfahren CSMA/CA vornimmt, das versucht Signalkollisionen zu vermeiden, steht nicht in dem Bericht. Der Chip soll jedoch bis zu 132 Dezibel an Rauschunterdrückung leisten können, die störende Faktoren wie etwa Fremdsignale oder analoge Signale für eine bessere Übertragung herausfiltert. Erste Tests vom Partner Cellcom bescheinigen dem Kumu-Chip eine Leistungssteigerung von 50 Prozent im 1800-Mhz-LTE-Band.

Auch andere Unternehmen verfolgen die Idee eines Vollduplex-WLAN-Systems. Das vom Chiphersteller Broadcom für 50 Millionen US-Dollar aufgekaufte Startup Magnacom und die 2014 gegründete Firma Artemis Networks sind zwei Beispiele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

werpu 27. Jul 2017

Konstante Datenraten wird man bei WLAN immer nur auf Kurzstrecken haben und auch nur in...


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

    •  /