• IT-Karriere:
  • Services:

Kulturunterschiede in IT-Teams: "Ich verstehe die Frage nicht!"

Ein Team mit Mitgliedern aus verschiedenen Ländern ist für jede Führungskraft eine Herausforderung - mit Culture Maps und viel reden geht es aber.

Ein Erfahrungsbericht von Bernard Oakley veröffentlicht am
Je internationaler ein Team, desto mehr Kommunikation über die Kommunikation ist erforderlich.
Je internationaler ein Team, desto mehr Kommunikation über die Kommunikation ist erforderlich. (Bild: Pixabay / Montage: Golem.de)

Als Leiter eines internationalen IT-Teams, in dem jedes Mitglied aus einem anderen Land stammte, habe ich folgenden Dialog miterlebt. Es stand eine Entscheidung zur Systemarchitektur an:

Inhalt:
  1. Kulturunterschiede in IT-Teams: "Ich verstehe die Frage nicht!"
  2. Wie gehe ich als Teamleiter mit kulturellen Unterschieden um?
  3. Wie die Culture Map funktioniert

Jonas: "Wir sollten es machen wie das andere Team dort. Das hat funktioniert, sollte bei uns auch funktionieren."

Anna: "Aber wir müssen zuerst verstehen, warum es funktioniert. Vielleicht können wir deren Prinzipien verstehen und davon unsere ableiten?"

Jonas: "Ich verstehe die Frage nicht! Es hat drüben funktioniert, sollte bei uns auch so sein. Wir bauen ja was Praktisches, nichts Theoretisches."

Stellenmarkt
  1. Globus SB-Warenhaus Holding, Sankt Wendel
  2. Diehl Defence GmbH & Co. KG, Überlingen am Bodensee

Anna: (sprachlos)

Das Meeting endete ohne Ergebnis.

Nicht, weil Jonas und Anna keine Ideen gehabt hätten, sondern weil ihre Ansätze zur Problemlösung so komplett unterschiedlich waren. Jonas und Anna stammen aus unterschiedlichen Ländern, sprechen unterschiedliche Sprachen, vor allem aber haben sie sehr unterschiedliche Arten gelernt, überzeugende Argumente zu liefern. Jonas, aufgewachsen in den USA, ist es gewohnt, mit Fallbeispielen zu argumentieren. Anna hingegen hat ihr Leben in Deutschland verbracht, wo eine Argumentation basierend auf Prinzipien üblicher ist.

Die Unterschiede sind sogar in den Rechtssystemen sichtbar. Während Gewohnheitsrecht in Deutschland eine weniger starke Rolle spielt, sind Präzedenzfälle und Einzelfallentscheidungen ein Grundpfeiler im US-amerikanischen System.

Solche kulturellen Unterschiede können auf vielen Ebenen zu Missverständnissen oder Misskommunikation führen und internationale Teams in ihrer Arbeit blockieren. In meinem Job als Engineering Manager in solchen internationalen Teams habe ich seit 2005 viele Beispiele dafür erlebt. Dabei habe aber auch gelernt: Wenn man solche Teams richtig führt, können sich die verschiedenen Kulturen gegenseitig bereichern - man muss nur wissen, wie.

"Du musst entscheiden, du bist der Manager!"

Heutzutage sind immer mehr Teams international aufgestellt, dafür muss der Konzern nicht einmal international sein. Oft gibt das schon die Historie der Teammitglieder her, denn Deutschland ist eines der attraktivsten Länder weltweit, um für den Job hierher zu ziehen. Gerade die mobilen digitalen Jobs, wo das Wissen nicht regional verankert ist, erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines internationalen Teams.

Coaching und Beratung für IT Profis, die sich beruflich weiterentwickeln wollen

Die kulturellen Unterschiede zeigen sich vor allem in den verschiedenen Herangehensweisen an die Arbeit. An einem Tag hatte ich beispielsweise zwei Gespräche mit Mitgliedern meines Teams, die unterschiedlicher nicht sein konnten:

Thomas: "Ich arbeite gerade am Datenbankschema für das neue Feature. Ich bin gerade dabei zu erarbeiten, ob ich Option 1 oder Option 2 machen soll."

Ich: "Was würde dir helfen, die Entscheidung zu treffen?"

Thomas: "Die Entscheidung musst du treffen, du bist der Manager. Du hast mehr Kontext. Entscheidungen müssen vom Manager kommen, ich kann die Daten aufbereiten und dann die Entscheidung umsetzen."

Das zweite Gespräch mit einer anderen Kollegin fand direkt danach statt.

Sabine: "Ich evaluiere gerade die verschiedenen Libraries für Caching. Ich überlege, ob ich Option 1 oder Option 2 machen soll."

Ich: "Ah das klingt interessant. Lass mich sehen (liest). Ich denke, wir sollten Option 2 machen."

Sabine: "Danke, aber ich habe nicht nach deiner Meinung gefragt. Wir diskutieren das im Teammeeting morgen, aber letztendlich kann ich gut selbst agieren und entscheiden. Von dir brauche ich Referenzen, wessen Meinung und Wissen ich noch inkorporieren sollte, das ist alles."

Die Szenarien waren also quasi identisch, die Erwartungshaltung aber grundlegend unterschiedlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Wie gehe ich als Teamleiter mit kulturellen Unterschieden um? 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.099€ (Bestpreis mit Saturn und MediaMarkt)
  2. (u. a. Oppo Smartphones, Wearables und Kopfhörer (u. a. OPPO Reno4 Pro 5G 128GB 6,5 Zoll 90Hz...
  3. (u. a. SilentiumPC Ventum ARGB Tower für 59,90€, Intel Core i3-10300 für 109,90€, Asus LED...
  4. 199,90€ (Bestpreis)

Westerwald 13. Dez 2020 / Themenstart

Ich kann da keine kulturellen Unterschiede erkennen. Lediglich individuelle Unterschiede...

Aristarch 09. Dez 2020 / Themenstart

Für mich als Entwickler war immer die Frage: Soll _ich_ das jetzt entscheiden, möchte das...

bananensaft 07. Dez 2020 / Themenstart

Naja. Die Leute die ich kenne, die in Großunternehmen arbeiten, haben dann doch wieder...

BlindSeer 07. Dez 2020 / Themenstart

Naja, wir haben da schon zum Teil Probleme festgestellt, bzw, "Eigenheiten", wenn...

Berlinlowa 04. Dez 2020 / Themenstart

Ich fand den Artikel selbst ganz gut und habe mich gleich daran gemacht, die...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    •  /