Kultserie: Seinfeld läuft auf Netflix im falschen Bildformat

Fans von Seinfeld kritisieren, dass Netflix die Kultserie nicht im originalen Bildformat zeigt. Ähnlich war es anfangs bei den Simpsons.

Artikel veröffentlicht am ,
Seinfeld läuft seit 1. Oktober 2021 bei Netflix.
Seinfeld läuft seit 1. Oktober 2021 bei Netflix. (Bild: Netflix)

Netflix hat am 1. Oktober 2021 die Kultserie Seinfeld in das Abo genommen. Dabei soll es Seinfeld das erste Mal in 4K-Auflösung in einem Streamingabo geben. Allerdings legt Netflix keinen Wert darauf, die Serie im Original-Seitenverhältnis zur Verfügung zu stellen. Viele Fans weltweit beklagen sich unter anderem auf Twitter darüber, dass die Comedyserie Seinfeld nicht im Original-Bildformat zu sehen ist.

Stellenmarkt
  1. Scientific IT Gruppenleitung (m/w/d)
    Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut EMI, Freiburg
  2. Test Manager (m/f/d) for Hardware Security Modules
    Elektrobit Automotive GmbH, Germany - Erlangen
Detailsuche

Seinfeld wurde in den 1990er Jahren im damals üblichen 4:3-Format im Fernsehen ausgestrahlt. Breitbildfernseher waren nicht üblich und die meisten Zuschauer hatten Fernseher mit einem Seitenverhältnis von 4:3. Auf Netflix sind alle neun Staffeln mit den 180 Folgen der Kultserie jedoch ausschließlich im heute üblichen Breitbildformat 16:9 zu sehen.

Die Seinfeld-Folgen wurden auf das Seitenverhältnis 16:9 gebracht, indem das Bild oben und unten abgeschnitten wurde. Dadurch können wichtige inhaltliche Informationen verloren gehen. Zum Teil sind die Füße von Akteuren, aber möglicherweise auch die Köpfe nicht mehr zu sehen. Ein Twitter-Nutzer zeigt Vergleichsfotos der Episode 16 in Staffel 8 von Seinfeld. Die Episode trägt den Titel Das Schlagloch und das titelgebende Loch ist auf den Fotos durch den neuen Zuschnitt nicht mehr sichtbar.

Seinfeld-Fans wollen das Originalformat

Für viele Fans ist es aber nicht unbedingt entscheidend, ob Informationen verloren gehen. Sie möchten die Serie gerne so sehen, wie sie damals in den 1990er Jahren gezeigt wurde.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Vor zwei Jahren hat Netflix Rekordsummen geboten, um Seinfeld viele Jahre weltweit exklusiv im Streamingabo anbieten zu können. Nach einem Bericht der Los Angeles Times soll Netflix mehr als 500 Millionen US-Dollar für die exklusiven Streamingrechte gezahlt haben. Dafür wird es die Serie die nächsten fünf Jahre weltweit ausschließlich bei Netflix im Rahmen eines Streamingabos geben.

Netflix hat die Rechte von NBC erworben. In den USA lief Seinfeld in den letzten sechs Jahren exklusiv im Abo beim Streamingdienst Hulu - ebenfalls bereits im 16:9-Format statt im Originalformat. Bei Hulu gab es aber noch keine 4K-Version von Seinfeld, diese Besonderheit ist eine Netflix-Neuerung.

Disney hatte bei Simpsons auf Proteste reagiert - aber nur dort

Vor einiger Zeit sorgte auch die Streaming-Veröffentlichung der Kultserie Die Simpsons für Diskussionsstoff. Alle Staffeln der Simpsons wurden anfangs bei Disney+ nur im 16:9-Format angeboten. Auch diese Serie wurde jedoch ursprünglich im 4:3-Format gesendet. Damals beklagten sich Abonnenten von Disney+, dass dadurch Witze unverständlich würden, weil Informationen verloren gingen. Auch hier wurden Bildinformationen oben und unten abgeschnitten, um ein 16:9-Bild zu erhalten.

Prime Video 30 Tage gratis testen

Im Fall von Die Simpsons hat Disney auf den Protest der Abonnenten reagiert - nach einem halben Jahr Wartezeit. Seit Ende Mai 2020 können Abonnenten von Disney+ wählen, ob sie Die Simpsons im 4:3- oder im 16:9-Format ansehen wollen. Allerdings blieb dieser Schritt im Katalog von Disney+ eine Ausnahme: Unter anderem sind auch die Fernsehserien Chip und Chap, Goofy und Max sowie Arielle, die Meerjungfrau nur im 16:9-Format zu sehen - hier hat Disney nie eine Umschaltung auf das originale 4:3-Format angeboten.

Bisher sind keine Reaktionen von Netflix zu Seinfeld bekannt. Es ist also unklar, ob Netflix Seinfeld im 4:3-Format anbieten wird. Die Chancen dürften dafür aber eher gering ausfallen. Denn das würde für Netflix erst einmal Mehrkosten bedeuten und das für einen Inhalt, der nur dazugekauft wurde und möglicherweise in fünf Jahren wieder bei einem anderen Anbieter läuft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tia Lapis 13. Nov 2021

Vorallem können alle TV das Bild auf 16:9 bringen ohne Bild zu verlieren durch kleine...

ChMu 04. Okt 2021

Seinfeld startete 1989? Die fruehen 0 ler Jahre sind da ein bischen mehr als 2-3 Jahre.

davidcl0nel 04. Okt 2021

Balkenallergie haben einige Leute. Ich hab mir doch nicht den tollen Breitbild-TV gekauft...

SchluppoMäcQuar... 04. Okt 2021

Ich meinte die Bildqualität. Das die "Technik" dieser Zeit nicht mehr aktuell ist, ist...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /