Abo
  • Services:
Anzeige
John Carmack mit Oculus Rift
John Carmack mit Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Kultprogrammierer: John Carmack verlässt id Software

John Carmack mit Oculus Rift
John Carmack mit Oculus Rift (Bild: Oculus VR)

Schon länger kümmert sich John Carmack mehr um Oculus Rift als um neue Projekte bei id Software. Jetzt verlässt er das von ihm mitgegründete Entwicklerstudio, bei dem Klassiker wie Doom und Quake entstanden sind.

Ab sofort arbeitet John Carmack auch offiziell nicht mehr bei id Software. Das haben die Firma selbst und deren Eigentümer Bethesda Softworks mitgeteilt. Bereits seit einiger Zeit kümmert sich Carmack in der Funktion des Chief Technology Officer um das VR-Headset Oculus Rift, offiziell war er aber weiterhin auch bei id Software tätig - damit ist nun Schluss. "Ich wollte technischer Berater für id bleiben, aber es hat einfach nicht funktioniert", erklärte Carmack über Twitter.

Anzeige

Das unter anderem von John Carmack im Jahr 1991 gegründete Entwicklerstudio id Software wurde im Juni 2009 von Bethesda gekauft. Nach der Übernahme war immer wieder zu hören, dass Bethesda mit der Art und Weise, wie Projekte bei id entstehen, unzufrieden sei - die Kritik dürfte auch Carmack gegolten haben. Das letzte id-Actionspiel Rage gilt als Flop. Derzeit arbeitet id Software an Doom 4, von dem aber schon sehr lange nichts mehr zu sehen war.

Tim Willits, der bei id Software inzwischen die Position des Studio Directors innehat, sagte, dass die Arbeit von Carmack an der id-5-Engine abgeschlossen sei und es auch sonst keine offenen Projekte gebe, bei denen Carmack helfen könne.


eye home zur Startseite
freddypad 26. Nov 2013

Nein auch Dich werde ich heute nicht füttern. Musst Dir schon etwas mehr Mühe geben...

Hotohori 25. Nov 2013

Brave gemacht Troll, hier hast ein Leckerli.

S-Talker 25. Nov 2013

So ganz verstehe ich die Liste nicht. Chris Roberts hat sich selbst im Größenwahn...

derKlaus 25. Nov 2013

Technisch waren die späteren Id- titel schon einen Blick wert. So richtig gepackt hat...

burzum 24. Nov 2013

Wohl eher Bethesda. Was auch gut so ist, dann besteht wieder Hoffnung auf einen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Daimler AG, Germersheim
  4. ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, Teisnach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hydro X 550 W 80 Gold Plus für 59,99€ statt 78€ im Vergleich)
  2. 155€
  3. (u. a. Pac-Man ab 1,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  2. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  3. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  4. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  5. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  6. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  7. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  8. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp

  9. Computermuseum Stuttgart

    Als Computer noch ganze Räume füllten

  10. ZX-E

    Zhaoxin entwickelt x86-Chip mit 16-nm-Technik



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

  1. Re: einmal und nie wieder

    triplekiller | 20:24

  2. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    der_wahre_hannes | 20:21

  3. Re: Reichtum ist parasitär

    Thunderbird1400 | 20:17

  4. Oder andersherum: die Compiler sind nicht...

    Bonita.M | 20:17

  5. Re: GUI

    Trollifutz | 20:16


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel