Abo
  • Services:
Anzeige
Telepräsenzroboter (Symbolbild): bereits an zwei Entscheidungen mitgewirkt
Telepräsenzroboter (Symbolbild): bereits an zwei Entscheidungen mitgewirkt (Bild: iRobot)

Künstliche Intelligenz: Unternehmen wählt Computer in den Vorstand

Vital könne besser analysieren und Trends erkennen als ein Mensch, erklärt ein Investmentunternehmen aus Hongkong. Deshalb bekommt der Algorithmus einen Platz in dem Gremium, das Investitionsentscheidungen trifft.

Anzeige

Das Investmentunternehmen Deep Knowledge Ventures in Hongkong hat einen Algorithmus in sein Direktorium aufgenommen. Er soll seine Kollegen bei Entscheidungen über Investitionen im Bereich der sogenannten Lebenswissenschaften unterstützen.

Der Algorithmus, der die Bezeichnung Validating Investment Tool for Advancing Life Sciences (Vital) trägt, analysiert Datenbanken von Life-Science-Unternehmen. Er sucht nach Finanzierungstrends und versucht, interessante Investitionsmöglichkeiten aufzuspüren. Dazu wertet er beispielsweise klinische Studien, geistiges Eigentum oder verschiedene Maßnahmen zur Kapitalbeschaffung von Unternehmen aus. Der Algorithmus, der von dem britischen Unternehmen Aging Analytics entwickelt wurde, nutzt Künstliche Intelligenz (KI).

Ich sehe was, was du nicht siehst

"Es gibt viele und komplexe Faktoren, die langfristig den Erfolg eines Biotechnologie-Unternehmens ausmachen", erklärt Dmitry Kaminskiy von Deep Knowledge Ventures. "Wir wollten eine Software, die sorgfältige Prüfungen weitgehend automatisiert durchführt und in vorhandenen Datensätzen Trends findet, die uns Menschen bei der Durchsicht nicht direkt auffallen."

Deep Knowledge Ventures hat Vital zum sechsten Mitglied des Direktoriums ernannt. Er soll in dem Gremium künftig eine seinen fünf menschlichen Kollegen gleichwertige Stimme bekommen. Nach eigenen Angaben ist Deep Knowledge Ventures das erste Unternehmen der Welt, das einen Computeralgorithmus in ein Gremium beruft, das Entscheidungsbefugnis hat.

An zwei Entscheidungen hat Vital bereits mitgewirkt: Aufgrund seiner Analysen hat das Finanzunternehmen in zwei Biotechnologie-Startups investiert, ein einheimisches und eines aus den USA.


eye home zur Startseite
fesfrank 17. Mai 2014

der these,das es humaner mit einem "algeritmus" in der wirtschaft zugeht, kann ich nicht...

GrannyStylez 16. Mai 2014

Ich würde eindeutig Skynet nehmen, wenn ich erstmal das gesamte Millitär in Form meines...

janpi3 16. Mai 2014

noch schlimmer - die Maschinen ticken zum Teil schon aus wenn ein Trader mal ein größeren...

AIM Schrott 16. Mai 2014

Meine Überlegungen als Laie sagen mir, dass: Die Natur ist nicht perfekt. Aber sie hatte...

ElMario 16. Mai 2014

*kwt*



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Köln, Bochum
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt
  3. diconium marketing GmbH, Hamburg
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Normalpreis 250€)
  2. für 699€ statt 799€
  3. 34,99€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 77€)

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: "fehlenden Tiefbaukapazitäten *in Deutschland*"

    DAUVersteher | 02:52

  2. Re: Sollen sie halt ihre eigenen Tiefbaufirmen...

    DAUVersteher | 02:45

  3. Re: Die Lösung!

    User_x | 02:27

  4. Re: Der Artikel macht es unverständlich. Das...

    ML82 | 02:08

  5. Re: Decent

    floziii | 01:55


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel