• IT-Karriere:
  • Services:

Künstliche Intelligenz: Obama-Imitation beleidigt den US-Präsidenten Trump

Mit Hilfe der bereits bekannten KI-Software Fakeapp und Adobe After Effects wurde ein Videoclip erstellt, der den ehemaligen US-Präsidenten Obama beleidigende Sätze sprechen lässt. Die Fälschung ist bereits sehr gelungen, aber nicht ohne Fehler. Das Potenzial solcher Techniken ist schon groß.

Artikel veröffentlicht am ,
Obamas Gesichtsausdruck wird vom Schauspieler vorgegeben.
Obamas Gesichtsausdruck wird vom Schauspieler vorgegeben. (Bild: Buzzfeed/Youtube)

Der aus dem Film Get Out bekannte Regisseur Jordan Peele und das Onlinemagazin Buzzfeed haben mit Hilfe künstlicher Intelligenz den ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama imitiert. In einem kurzen Youtube-Video äußert sich die täuschend echte Imitation über Falschnachrichten und beleidigt nebenbei den amtierenden US-Präsidenten Donald Trump. Im zu sehenden Clip werden sowohl Gesichtsausdrücke als auch die Stimme Obamas imitiert.

Stellenmarkt
  1. via 3C - Career Consulting Company GmbH, München, Stuttgart, Berlin, Hamburg, Köln (Home-Office)
  2. joimax GmbH, Karlsruhe

Für die Realisierung dieses Projekts nutzten die Ersteller das Videoeffektprogramm Adobe After Effects und das vom Hobbyentwickler Deepfakes erstellte Programm Fakeapp. Dieses konnte Anfang des Jahres Aufmerksamkeit erregen, da es mit einem Deep-Learning-Algorithmus Gesichter von Prominenten auf Pornodarsteller setzen kann. Die Grundlage: Googles KI-Framework Tensorflow, das offen genutzt werden kann. Das Ergebnis ist aber nicht fehlerfrei. So klingt Obamas Stimme noch etwas blechern und wirkt ein wenig künstlich. Außerdem sind an einigen Stellen Gesichtsausdrücke eingefroren oder nicht richtig an das Gesicht des Schauspielers angepasst.

Gesichtsimitationen in Spielen möglich

Trotzdem: Der Einsatz von Machine Learning macht nahezu ununterscheidbare falsche Inhalte möglich, wird aber auch bereits in anderen Situationen eingesetzt. Das Weltraumsimulationsspiel Star Citizen analyisiert etwa die Gesichtsausdrücke der Spieler und überträgt diese auf Spielfiguren. Das Rendering erfolgt live auf dem Computer. Bisher ist diese Funktion allerdings noch nicht implementiert.

Auf der anderen Seite gibt es bereits Projekte, die Machine Learning zum Entdecken solcher Falschinhalte nutzen wollen. Ein Beispiel ist Adverif.ai, das Anzeigen analysiert und deren Inhalt mit den Richtlinien von Kunden vergleicht. So sollen falsche Informationen oder unangebrachte Werbung vermieden werden. Allerdings können Nachrichten nicht nur über gefälschte Videos und Bilder übertragen werden. Ein Forschungsteam entwickelt beispielsweise einen Algorithmus, der Sprachnachrichten in Musik versteckt, ohne das Hörer das mitbekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rocketman für 8,99€, Ready Player One für 8,79€, Atomic Blondie für 9,49€)
  2. (u. a. EA Promo (u. a. Unravel für 8,99€, Anthem für 8,99€), Tiny and Big: Grandpa's...
  3. 709€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Sandisk Ultra 3D SATA-SSD 2TB für 159€, WD Red Plus NAS Festplatte 4TB für 95€, Razer...

Sharra 19. Apr 2018

Naja, zum einen hat er genau DAS behauptet. Und seiner sei natürlich größer, als der des...

Abstragento 19. Apr 2018

Ich denke das mit der Wahrheit ist abhängig davon für was man sich hält, (erkenne dich...

DerSchwarzseher 19. Apr 2018

Based Trump. Hab mit wenig einsatz weit über 5000¤ auf einem Sportwetten Anbieter...

Icestorm 19. Apr 2018

Höhen und Tiefen von Golem ...

moen 19. Apr 2018

Die Leute werden da bleiben wo ihr Weltbild bestätigt wird. Einschließlich solcher Fake...


Folgen Sie uns
       


Samsung QLED 8K Q800T - Test

Samsungs preisgünstiger 8K-Fernseher hat eine tolle Auflösung, schneidet aber insgesamt nicht so gut ab.

Samsung QLED 8K Q800T - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /