Abo
  • Services:
Anzeige
Sprachassistent Viv ist deutlich offener als Siri.
Sprachassistent Viv ist deutlich offener als Siri. (Bild: Viv/Screenshot: Golem.de)

Künstliche Intelligenz: Neuer Sprachassistent Viv spielt Siri sprachlos an die Wand

Sprachassistent Viv ist deutlich offener als Siri.
Sprachassistent Viv ist deutlich offener als Siri. (Bild: Viv/Screenshot: Golem.de)

Die Entwickler von Siri haben mit Viv einen neuen Sprachassistenten vorgestellt, der deutlich leistungsfähiger ist, mit anderen Diensten Kontakt aufnimmt und sogar einkaufen, Essen bestellen und Geld überweisen kann.

Dag Kittlaus und Adam Cheyer, die schon an Siri mitentwickelten, bevor ihr Unternehmen von Apple gekauft wurde, sind mit Viv zurück. Der neue Sprachassistent wurde auf der Veranstaltung Disrupt NYC 2016 vorgestellt. Bisher handelt es sich dabei um eine iOS-App, doch der Sprachassistent soll später einmal direkt in Geräte wie Fernseher, Autos und Heimelektronik eingebaut werden. Die Technik hinter Siri wurde von Apple 2010 übernommen.

Anzeige

Derzeit hat Viv noch keine Stimme, sondern antwortet mit Texten und Bildern auf dem Bildschirm, doch das soll sich noch ändern. Angesprochen wird Viv ausschließlich mit Sprachkommandos, die von simplen Fragen nach der Wettervorhersage bis hin zu komplexen Anforderungen wie "Überweise meinem Freund Adam 20 US-Dollar" oder "Bestelle eine Pizza bei Alfredo mit folgendem Belag" reichen können.

Weitere Apps wie etwa die der Pizzakette oder des Blumenhändlers müssen nicht installiert werden - Viv spricht die Webdienste direkt an. Im Vergleich zu Siri ist Viv eine wesentlich offenere Plattform, die Schnittstellen von Dritten berücksichtigen kann. Das allein macht das System schon wesentlich mächtiger, während Siri bei Fragen, die sie nicht beantworten kann, einfach eine Websuche durchführt. Das Konzept hinter Viv erinnert an den Personal Assistent Hound, der ebenfalls auf die Unterstützung durch seine Partner angewiesen ist.

Es gibt bereits Interessenten

Google und Facebook sollen einem Bericht der Washington Post zufolge bereits Angebote gemacht haben, Viv zu lizenzieren oder zu übernehmen. Ob Apple auch zu den Interessenten gehört, ist nicht bekannt.


eye home zur Startseite
Peter Brülls 06. Okt 2016

Anfang Oktober 2016.

Köln 11. Mai 2016

Ah ok, nein habe ich nicht. Aber für meine Dienste gibt es auch keine Apps im Windows...

timo.w.strauss 11. Mai 2016

Cortana kann auch nix, außer eine Bing-Suche starten. Was das Programm von denen...

Kein Kostverächter 11. Mai 2016

Nein, Apple hat denen Siri abgekauft, aber nicht deren Firma. Die Entwickler sind immer...

underlines 10. Mai 2016

Hound kann das und noch viel mehr: https://www.youtube.com/watch?v=M1ONXea0mXg Und das...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. über Ratbacher GmbH, Frankfurt am Main
  3. über Hays AG, Bad Homburg
  4. MHP Software GmbH, Neustadt am Rübenberge


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mobiler Startplatz

    UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

  2. WLAN to Go

    Telekom-Hotspots waren für Fremdsurfer anfällig

  3. Hoversurf

    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

  4. Rubbelcard

    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

  5. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  6. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  7. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  8. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  9. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  10. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
München: Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
München
Wie Limux unter Ausschluss der Öffentlichkeit zerstört wird
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

MX Board Silent im Praxistest: Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
MX Board Silent im Praxistest
Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  1. MX Board Silent Mechanische Tastatur von Cherry bringt Ruhe ins Büro
  2. Smartphone TCL will neues Blackberry mit Tastatur bringen
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

  1. Softwarefirma sucht Dringend Mitarbeiter! -MELDEN-

    Georgm. | 07:12

  2. Re: Das verstehe ich nicht

    johnripper | 07:11

  3. Re: Henne-Ei Problem

    moppi | 07:11

  4. Energieverschwendung

    t.zehnder | 07:07

  5. Bin ich wohl doch kein Schwarzseher...

    johnripper | 07:03


  1. 07:13

  2. 05:30

  3. 18:30

  4. 18:14

  5. 16:18

  6. 15:53

  7. 15:29

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel