Abo
  • IT-Karriere:

Wann kommt die Fracht?

"Wir gehen soweit, dass wir sagen: Der Frachtführer braucht Standardtransporte nicht mehr selbst disponieren, sondern er sucht sich seine Touren über Cargonexx", sagt Manke. Es geht dabei nicht nur darum, die Fahrt von Hamburg nach Köln zu organisieren - denn von dort kommt der Lkw unter Umständen leer zurück. "Wir versuchen, jeden Lkw, den wir losschicken, weiter zu disponieren."

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. BWI GmbH, München

Das Beste sei, nach der Entladung möglichst in der Nähe eine neue Tour zu finden, also möglichst noch in Köln. Die muss aber nicht unbedingt nach Hamburg zurückführen. Es kann sein, dass es von Köln weiter geht nach Dresden, Berlin oder nach München, von München vielleicht nach Nürnberg und von Nürnberg wieder zurück. "Wir sind in der Lage, einen Lkw am Montag für die ganze Woche durchzudisponieren, und der Fuhrunternehmer muss sich um nichts mehr kümmern", sagt Cargonexx-Marketingchef Manke.

Das Ganze läuft komplett digital ab. Einem Auftrag hinterherzutelefonieren entfällt ebenso wie das Hantieren mit Frachtpapieren. Cargonexx übertragt die nötigen Dokumente digital. Dann macht der Fahrer ein Foto mit dem Smartphone, das er digital weiterschickt. Da die Branche allerdings konservativ ist, wollen manche Lager oder Verlader auf Papiere nicht verzichten.

Wenn der Empfänger das gewusst hätte...

Effizienter soll auch das Entladen werden: Wenn ein Lkw das Zeitfenster, zu dem er beim Empfänger erwartet wird, nicht einhält, etwa weil er im Stau stand oder weil es zu Verzögerungen beim Beladen kam, erfährt der Empfänger derzeit davon nichts. Er wartet und hält den Platz der Laderampe frei. Werde er aber über die Verspätung rechtzeitig informiert, könne der Empfänger laut Manke den Slot anderweitig vergeben. "Ich selber war auch erstaunt, dass die Branche selten das macht. Dabei ist die rechtzeitige Information von Verspätungen ein Riesenthema", erzählt er. "Wir arbeiten aktuell an der vollständigen Automatisierung des Rampenmanagements und bieten dies als kostenfreien Zusatzservice an."

Wenn also abzusehen ist, dass eine Fracht nicht zur geplanten Zeit beim Empfänger ist, will Cargonexx diesen informieren und einen neue Slot zum Entladen buchen. Das wird gerade in einem Pilotprojekt mit einem großer Verlader und einem großen Empfänger getestet.

Praktisch für solche Prognosen wäre ein Tracking der Fracht in Echtzeit. Daran arbeite das Unternehmen, sagt Technikchef Tom Krause Golem.de. Allerdings sei das schwierig, da viele verschiedene Systeme dafür im Einsatz seien. Cargonexx entwickle eine App, die GPS-Tracking ermögliche. Es sei aber unklar, ob die Frachtführer bereit seien, diese auch einzusetzen.

Aber was bringt das KI-System wirklich?

 Künstliche Intelligenz: Taxi-App für Lastwagen soll Staus verhindernWeniger Vekehr, weniger Emissionen 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 79,00€
  2. 999,00€ + Versand
  3. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  4. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)

xMarwyc 12. Nov 2018

Wird auch nicht von einer "Nicht-KI" berücksichtigt, warum sollte es also berücksichtigt...

HeroFeat 23. Jun 2018

Im Artikel steht doch "Das Unternehmen lebt von der Preisdifferenz zwischen Einkaufs- und...

henryanki 22. Jun 2018

Sonst einfach den Artikel nächstes mal lesen, dann klappt's auch mit den Nachbarn. Es...

jjo 22. Jun 2018

Vielleicht weil der, der das Zentrale Leitsystem kontrolliert, auch gleich einfach paar...


Folgen Sie uns
       


ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich

Wir haben Microsofts Surface Headphones und die Jabra Elite 85h bei der ANC-Leistung verglichen. Für einen besseren Vergleich zeigen wir auch die besonders leistungsfähigen ANC-Kopfhörer von Sony und Bose, die WH-1000XM3 und die Quiet Comfort 35 II.

ANC-Kopfhörer im Lautstärkevergleich Video aufrufen
Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

    •  /