Abo
  • Services:

Künstliche Intelligenz: IBMs Watson bekommt noch mehr Kundendaten zum Analysieren

Einstein allein ist nicht genug: Im Zuge einer Partnerschaft soll IBMs Watson das Unternehmen Salesforce unterstützen. Auch Wetterdaten und automatisierte Marktanalysen sollen die Kundenberatung verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM Watson soll Einstein beim Analysieren von Kundendaten unterstützen.
IBM Watson soll Einstein beim Analysieren von Kundendaten unterstützen. (Bild: IBM)

Die Technologieunternehmen IBM und Salesforce haben eine Zusammenarbeit im Bereich künstliche Intelligenz angekündigt. Die Maschinenintelligenz Watson soll mit der Salesforce-Plattform zusammenarbeiten. Watson ist damit eine Ergänzung zur kürzlich vorgestellten künstlichen Intelligenz Einstein, die Zugriff auf sämtliche Salesforce-Daten hat.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Hildesheim
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

Die Systeme sollen künftig Daten und Dienste untereinander austauschen. Damit soll auch die Informationsmenge beider Systeme erhöht werden, indem die Unternehmen ihre gesammelten Daten gegenseitig verfügbar machen.

Watson soll Salesforce-Produkte mit Voraussagen in unstrukturierten Datenmengen innerhalb oder außerhalb eines Unternehmens versorgen können. Dazu kombiniert Salesforce mit Einstein gesammelte Analysen aus den eigenen Kundendaten. Damit sollen automatisch auf Kunden zugeschnittene Vorschläge gemacht werden können.

Im Zuge der Integration von Watson-Funktionen in Salesforce-Dienste stellt IBM eine Schnittstelle bereit. Damit ist es Watson möglich, aus der Ferne auf Kundendaten zuzugreifen. Das soll Unternehmen die Migration ihrer Datenbanken ersparen. Gleichzeitig könnte das aber auch datenschutzrechtliche Probleme in Ländern wie Deutschland verursachen.

Wetterinformationen und Markttrendvorhersagen für Salesforce-Kunden

Die Partnerschaft von IBM und Salesforce soll durch das Verbinden der KI-Systeme auch weitere Produkte in die Salesforce-Plattform integrieren. IBM Weather Insights gibt Auskunft über die weltweite Wetterlage. So sollen etwa Versicherungsunternehmen anhand dieser Daten eine Risikoeinschätzung für spezielle Kunden erstellen können. In Japan etwa hat Watson bereits Aufgaben von menschlichen Versicherungsvertretern übernehmen können.

Die IBM Application Integration Suite soll der Salesforce-Datenbank wirtschaftliche Prognosen liefern. Verkaufsberater sollen dadurch auf ihre Kunden zugeschnittene Investitionsmöglichkeiten anhand wirtschaftlicher Trends präsentieren können. Mit Hilfe von Bluewolf, einem Tochterunternehmen von IBM, soll die Installation von Salesforce und der KI-Funktionen von Watson und Einstein betreut werden.

IBM integriert Salesforce-Software in eigenes Unternehmen

IBM wird in Zukunft ein großer Nutzer der Salesforce Service Cloud sein, heißt es in der Pressemitteilung. Diese werde im Kundendienst genutzt, um eine einheitliche Übersicht über jeden einzelnen IBM-Kunden zu bekommen.

Sowohl Einstein, als auch Watson werden ab der zweiten Hälfte 2017 auf der Salesforce-Plattform verfügbar sein. Zur gleichen Zeit sollen auch der Wetterdienst, die Application Integration Suite und der Produktservice durch Bluewolf erscheinen. Die Preise für alle Produkte werden erst bei der generellen Verfügbarkeit bekanntgegeben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018)

Cory Barlog spricht auf der Gamescom 2018 darüber, wie viel von seinem Privatleben in das Actionspiel geflossen ist.

God of War - Interview mit Cory Barlog (Gamescom 2018) Video aufrufen
Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  2. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  3. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

    •  /