Künstliche Intelligenz: Google entlässt zweite KI-Ethik-Forscherin

Nach Timnit Gebru muss auch Margaret Mitchell gehen: Google hat die Führung seiner KI-Ethik-Abteilung komplett ausgetauscht.

Artikel veröffentlicht am ,
Google baut seine KI-Ethik-Abteilung weiter um.
Google baut seine KI-Ethik-Abteilung weiter um. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat die stellvertretende Leiterin seiner Abteilung für KI-Ethik entlassen. Wie Axios berichtet, hat Google den Schritt dem Magazin gegenüber bestätigt und mit "mehreren Verstößen gegen die Verhaltensregeln" sowie der Sicherheitsrichtlinien begründet.

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) - Softwareengineering
    Fachhochschule Südwestfalen, Soest
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Plasser Robel Services GmbH, München
Detailsuche

Mitchell ist binnen weniger Monate die zweite hochrangige Managerin der KI-Ethik, die ihren Job verloren hat: Im Dezember 2020 hatte Google die Leiterin der Abteilung Timnit Gebru entlassen. Auch die Entlassung Mitchells hat mit Gebrus Weggang zu tun.

Nach Darstellung von Gebru seien Streitigkeiten über eine Forschungsarbeit die Ursache gewesen. Die Arbeit untersuche die Auswirkungen eines Machine-Learnings-Modells zur Texterzeugung und argumentiere, dass damit Hate Speech sowie abwertende und vorurteilsbehaftete Sprache aus dem Internet reproduziert werden könne.

Sowohl Mitchell als auch Gebru äußerten sich kritisch

Google habe Gebru dazu aufgefordert, die Arbeit zurückzuziehen und nicht öffentlich vorzustellen oder sämtliche Google-Autoren von der Arbeit zu entfernen. Nachdem Gebru eine kritische E-Mail geschrieben hatte, sei sie entlassen worden. Google hingegen sagt, dass Gebru selbst gekündigt habe.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.11.-01.12.2022, virtuell
  2. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Margaret Mitchell hat sich nach Gebrus Abgang kritisch gegenüber dem Leiter der KI-Abteilung sowie Google-CEO Sundar Pitchai geäußert. Im Januar 2021 wurde Mitchell bereits der Zugang zu ihrem dienstlichen E-Mail-Zugang verwehrt, wie The Verge berichtet. Google hat in der Erklärung gegenüber Axios angegeben, dass Mitchell nun "vertrauliche Geschäftsdokumente und persönliche Daten anderer Mitarbeiter" abgegriffen haben soll.

Gleichzeitig mit der Entlassung Mitchells hat Google eine neue Leiterin der KI-Ethik-Abteilung vorgestellt. Künftig wird Marian Croak, die seit 2015 bei Google in verschiedenen Abteilungen arbeitet, die Leitung übernehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


T2FZ3 24. Feb 2021

Lol, Diversität bei Golem. Dachte wir sind hier eher im technischen Bereich, also Logik...

wurstdings 23. Feb 2021

Und wo ist das Problem? Dann funktioniert der Algorithmus eben nicht für alle Kulturen...

foobarJim 22. Feb 2021

Es hängt wohl mit den Trainingsdaten zusammen. Man müsste ein vordefiniertes...

Incognito 22. Feb 2021

Soweit ich es verstanden habe wurde das Paper nur zum internen Review and Zuständige...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Justizminister: Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden
    Justizminister
    Ausweiskopien sollen aus dem Handelsregister gelöscht werden

    Im Online-Handelsregister lassen sich persönliche Daten wie Ausweiskopien oder Unterschriften einfach abrufen. Justizminister Marco Buschmann will das ändern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /