Abo
  • Services:

Künstliche Intelligenz: Google beteiligt sich beim deutschen KI-Zentrum

Google kauft sich beim Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz ein. "Wir hoffen, dass daraus hervorgehende technische Entwicklungen Eingang in Google-Services finden", erklärte Wieland Holfelder, Engineering Director bei Google Germany.

Artikel veröffentlicht am ,
Wahlster, Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, Holfelder
Wahlster, Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer, Holfelder (Bild: DFKI)

Google Deutschland hat einen Gesellschaftsanteil des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) gekauft und wird dessen 17. Industriegesellschafter. Das gab das DFKI am 6. Oktober 2015 bekannt. Angaben über die Höhe der Beteiligung wurden nicht gemacht. Der US-Konzern erhält einen Sitz im Aufsichtsrat.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn

Der richtige Umgang mit wachsenden Datenmengen sei ein zentrales Thema und betreffe "den Schutz und die Sicherheit unserer Daten gleichermaßen. Der Dialog von Google mit der deutschen Spitzenforschung zu diesen wichtigen Themen" könne dabei helfen, hier Lösungen zu entwickeln, sagte Bundesforschungsministerin Johanna Wanka.

Hohe Ziele in den kommenden zehn Jahren

DFKI-Chef Wolfgang Wahlster erklärte, das Ziel sei, die "Mobilität, das Wohnen und das Arbeiten der Zukunft mit der nächsten Generation autonomer Assistenzsysteme in Innovationsverbünden mit Google und anderen" in der nächsten Dekade zu revolutionieren.

Wieland Holfelder, Engineering Director bei Google Germany betonte, dass der Konzern seit der Eröffnung des ersten Büros in Deutschland im Jahr 2001 die Nähe und den Austausch mit hiesigen Wissenschaftlern und Technologie-Experten gesucht habe. "Wir hoffen, dass daraus hervorgehende technische Entwicklungen Eingang in Google-Services finden." Google und DFKI arbeiten bereits seit Jahren zusammen. Durch Personaltransfers seien die Verbindungen seit vielen Jahren intensiv: Mehr als 30 ehemalige Mitarbeiter und Studenten von DFKI-Professoren arbeiten seit Jahren in Google-Büros in München, Zürich und Mountain View.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,29€
  2. 9,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 3,49€

Dwalinn 07. Okt 2015

Wird Google ein Megakonzern wie in Shadowrun oder schafft Google Skynet (Boston...

Moe479 07. Okt 2015

Blubber, bezahlt wurde dein Sepp ja wohl, oder? Dass über staatlich geförderte...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

    •  /