Abo
  • IT-Karriere:

Künstliche Intelligenz: Go Weltmeisterschaft mit Menschen und KI

Der Japanische Go Verband hat ein Turnier organisiert, in dem drei Menschen und eine künstliche Intelligenz gegeneinander antreten sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das asiatische Brettspiel Go wird mit schwarzen und weißen Steinen gespielt.
Das asiatische Brettspiel Go wird mit schwarzen und weißen Steinen gespielt. (Bild: Wikimedia)

Der japanische Go Verband Nihon Ki-in hat ein Go-Weltmeisterschafts Turnier angekündigt, in dem auch ein Computerprogramm antreten soll. Es soll im März 2017 in der japanischen Stadt Osaka stattfinden. Für das Turnier sollen die stärksten Spieler aus Japan, China und Korea eingeladen werden.

Stellenmarkt
  1. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden, Schorndorf
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Das Google Team hinter Alpha Go sagte die Teilnahme ab, deshalb wird als künstliche Intelligenz das japanische Programm Deep Zen Go antreten. Google hatte für Alpha Go einen Computer mit spezialisierter Hardware zur Vektorberechnung konstruiert. Deep Zen Go läuft hingegen auf herkömmlichen CPUs und GPUs. Im November hat das Programm den japanischen Profispieler Cho Chikun in einem von drei Spielen besiegt. Der Programmierer kündigte daraufhin an, einen wichtigen Fehler im Programm gefunden zu haben und ihn beseitigen zu wollen.

Es nehmen kein Europäer teil

Der Sieger erhält ein Preisgeld von 30 Millionen Yen, umgerechnet etwa 250.000 Euro. Die vier Wettbewerber spielen in einem Turnierformat jeder gegen jeden. Dabei haben die Spieler eine Bedenkzeit von 3 Stunden und einer Minute pro Zug, nachdem die Bedenkzeit aufgebraucht ist. Außerdem dürfen die Spieler vier Mal eine weitere Minute in Anspruch nehmen.

Trotz der Bezeichnung als Weltmeisterschaft werden keine Spieler aus Europa oder den USA teilnehmen. Die European Go Federation (EGF) und die American Go Association (AGA) haben zwar in den letzten Jahren eigene Profiligen organisiert, das Spielniveau liegt aber noch immer deutlich unterhalb der Länder Ostasiens. Die einzige internationale Weltmeisterschaft im Go ist auf Amateurspieler beschränkt. Seit Bestehen dieser Meisterschaft gingen die ersten beiden Plätze ausschließlich an Spieler aus China, Japan und Korea.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 49,70€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Anonymer Nutzer 09. Dez 2016

Bester Spruch heute auf golem. ^-^


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019)

Das Galaxy Fold scheint gerettet: Samsungs Verbesserungen zeigen sich aus, wie unser erster Test des Gerätes zeigt.

Samsung Galaxy Fold - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /