Künstliche Intelligenz: Forscher lernen KI mit Hilfe eines Hundes an

Ein Hund reagiert am Tag auf zahlreiche Impulse - Forscher in den USA haben mit Hilfe eines Vierbeiners nun ein KI-Modell trainiert. Am Ende reagierte die künstliche Intelligenz auf Bällchen und kann entscheiden, welcher Weg für sie passierbar ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Besser als jede KI: ein echter Hund
Besser als jede KI: ein echter Hund (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wissenschaftler der Universität Washington haben ein KI-Modell mit Hilfe eines Hundes angelernt. Dafür wurde die Hündin Kelp mit Sensoren und einer Kamera ausgestattet; mit dieser wurden über 380 Videos aufgenommen, die zusammen mit den Bewegungsdaten die Datengrundlage für den Anlernprozess der künstlichen Intelligenz ergeben haben. In einem wissenschaftlichen Paper erklären die Wissenschaftler den Prozess.

Stellenmarkt
  1. Junior IT Business Consultant (w/m/d)
    Banijay Germany GmbH, Köln-Mülheim
  2. Java Software Developer (w/m/d) Customer Service
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Münster, Oberviechtach
Detailsuche

Nachdem die KI angelernt wurde, reagierte sie in bestimmten Situationen vergleichbar mit einem Hund. Erkennt der Algorithmus beispielsweise einen Ball, gibt er als Reaktion "umdrehen und loslaufen" aus. Auch andere Informationen wie bestimmte Geländeformen bringen die KI dazu, eine einem Hund vergleichbare Reaktion zu zeigen.

Erkennung ist auf kurze Zeiträume beschränkt

In einem Gespräch mit The Verge hat einer der Autoren erklärt, dass die Erkennung durch die künstliche Intelligenz zwar sehr genau sei, allerdings nur für kurze Zeiträume. Erkennt der Algorithmus beispielsweise eine Treppe, wird er sie hinaufsteigen wollen; was danach geschehen wird, kann die KI allerdings nicht vorhersagen.

In den mit der KI durchgeführten Tests haben die Wissenschaftler erkannt, dass der Algorithmus wie ein echter Hund gewisse Dinge über ihm eigentlich unbekannte Situationen vorhersagen kann. So ermittelt die KI beispielsweise, ob ein Weg für sie, also einen Hund, passierbar sei. Die Ermittlung des Weges erfolgte ausschließlich basierend auf den angelernten Mechanismen und ohne Kenntnis der eigentlichen Beschaffenheit der Umgebung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Treibholz 17. Apr 2018

Ich meinte das nicht aus humoristischen Gründen. Und das Experiment der antiautoritären...

mailüfterl 16. Apr 2018

wird bestimmt interessant.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Strange New Worlds Folge 1 bis 3
Star Trek - The Latest Generation

Strange New Worlds kehrt zu episodenhaften Geschichten zurück und will damit Star-Trek-Fans alter Schule abholen. Das gelingt mit Bravour. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Strange New Worlds Folge 1 bis 3: Star Trek - The Latest Generation
Artikel
  1. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

  2. Flowcamper: Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt
    Flowcamper
    Elektro-Wohnmobil Frieda Volt auf VW-Basis vorgestellt

    Das elektrische Wohnmobil Frieda Volt basiert auf einem umgebauten Volkswagen T5 oder T6 und ist mit einem 72-kWh-Akku ausgerüstet.

  3. Cariad: Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch
    Cariad
    Aufsichtsrat greift bei VWs Softwareentwicklung durch

    Die Sorge um die Volkswagen-Softwarefirma Cariad hat den Aufsichtsrat veranlasst, ein überarbeitetes Konzept für die ehrgeizigen Pläne vorzulegen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Borderlands 3 gratis • CW: Top-Rabatte auf PC-Komponenten • Inno3D RTX 3070 614€ • Crucial P5 Plus 2 TB 229,99€ • Preis-Tipp: Kingston NV1 2 TB 129,90€ • AVM FRITZ!Repeater 1200 AX 69€ • MindStar (u. a. Palit RTX 3050 339€) • MMOGA (u. a. Total War Warhammer 3 29,49€) [Werbung]
    •  /