Künstliche Intelligenz: Bundestag setzt Enquete-Kommission zu KI ein

Eine Enquete-Kommission des Bundestags soll sich mit Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz befassen. Doch die Debatten sollen nicht generell öffentlich stattfinden.

Artikel veröffentlicht am ,
Queen Elizabeth II. und Bundeskanzlerin Angela Merkel bestaunen einen Roboter.
Queen Elizabeth II. und Bundeskanzlerin Angela Merkel bestaunen einen Roboter. (Bild: Michael Sohn/Reuters)

Eine Enquete-Kommission des Bundestags soll in den kommenden zwei Jahren Chancen und Potenziale der künstlichen Intelligenz (KI) sowie die damit verbundenen Herausforderungen untersuchen. Die Mehrheit der Abgeordneten beschloss dazu am Donnerstag in Berlin nach einstündiger Debatte einen gemeinsamen Antrag von Union, SPD, FDP und Linke (PDF). Aufgabe der Kommission ist es, "Antworten auf die Vielzahl an technischen, rechtlichen, politischen und ethischen Fragen im Kontext von KI zu erarbeiten". Ein Antrag der Grünen, die Sitzungen "regelmäßig öffentlich" stattfinden zu lassen, fand nicht die erforderliche Mehrheit.

Stellenmarkt
  1. Consultant Networking Security (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. IT Support Specialist (m/w/d)
    NetCare Business Solutions GmbH, Neustetten
Detailsuche

Der Kommission sollen 19 Mitglieder angehören, davon sieben von CDU/CSU, vier von der SPD und jeweils zwei von AfD, FDP, Grünen und Linke. Die Kommission soll sich "unverzüglich konstituieren" und im Herbst 2020 ihre Ergebnisse und Handlungsempfehlungen vorlegen, damit noch in dieser Legislaturperiode erste Umsetzungsschritte erfolgen könnten. Insbesondere Anhörungen und Fachgespräche könnten öffentlich stattfinden, aber auch bei anderen Beratungen könne die Öffentlichkeit hergestellt werden.

Umfangreicher Arbeitsauftrag

Die Kommission soll dem Beschluss zufolge die Frage klären, "wie mit KI umgegangen werden soll, ob und in welcher Form nationale, europäische und internationale Regeln gebraucht werden, damit die Technik dem Menschen dient, und in welchem Maße die Entscheidungshoheit der Menschen unverzichtbar ist". Der Einsatz von KI werde "zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor von Unternehmen im deutschen, europäischen und globalen Kontext".

Dem Antrag zufolge soll die Kommission unter anderem die Grundlagen und Arten von KI klären und "Darstellung von Visionen" erarbeiten. In politischer Hinsicht geht es etwa darum, "Auswirkungen von KI auf einzelne Lebens - und Politikbereiche, wie beispielsweise auf die öffentliche Verwaltung, Mobilität, Gesundheit, Pflege, selbstbestimmtes Altern, Bildung, Verteidigung, Umwelt, Klima- oder Verbraucherschutz" zu bestimmen. Darüber hinaus sollen die Abgeordneten die "Bedeutung unseres Wertesystems und sich daraus ergebende Auswirkungen für KI-basierte Entscheidungen" beleuchten. Zahlreiche ökonomische und wissenschaftliche Aspekte zum Einsatz der KI gehören ebenfalls zum Untersuchungsauftrag.

Vorbild Internet-Enquete

Golem Karrierewelt
  1. Deep Dive: Data Architecture mit Spark und Cloud Native: virtueller Ein-Tages-Workshop
    01.02.2023, Virtuell
  2. Adobe Photoshop Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Parallel zum Bundestag wird sich allerdings auch die Regierung mit dem Thema KI befassen. Dazu präsentiert Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) am Mittwoch in der ersten Sitzung des neuen Digitalkabinetts die Eckpunkte der KI-Strategie der Bundesregierung. Auf Anfrage von Golem.de konnte das Bundesforschungsministerium die von Karliczek vorgestellten Eckpunkte nicht zur Verfügung stellen. Das Papier befinde sich noch "in der Mache", sagte ein Sprecher.

Vorbild des neuen Bundestagsgremiums könnte die Enquete-Kommission zum Internet sein, die in der Legislaturperiode 2009 bis 2013 getagt hatte. Allerdings verwies der fraktionslose Abgeordnete Mario Mieruch darauf, dass von den damaligen Empfehlungen nach Ansicht von Experten nur das wenigste umgesetzt worden sei. Dazu gehörte beispielsweise die Einrichtung des Bundestagsausschusses Digitale Agenda, der jedoch immer noch nicht bei digitalen Themen eine Federführung übernehmen kann.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Projekt Highland
Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen

Tesla will offenbar das Innere und Äußere des Model 3 überarbeiten. 2023 könnte das neue Modell erscheinen.

Projekt Highland: Tesla plant neues Model 3 mit deutlichen Veränderungen
Artikel
  1. Erneuerbare Energien: Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft
    Erneuerbare Energien
    Wie Island seinen Ökostrom doppelt verkauft

    Ein europäisches System zum Handel mit Strom ermöglicht fragwürdige Geschäfte, bei denen derselbe Ökostrom mehrfach angerechnet wird.
    Eine Recherche von Hanno Böck

  2. Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten
     
    Mit Data & Analytics den Discount der Zukunft gestalten

    Neuer Campus, gleiche Mission: den Einkauf von Millionen Kunden mit technologischen Innovationen einfacher machen. Wie ALDI Nord das schafft, welche Arbeit dahintersteckt und warum sich der Job als Data Scientist oder Business Analyst lohnt, erfährst du hier.
    Sponsored Post von ALDI Nord

  3. Green Caliper: Continental entwickelt Bremssattel für Elektroautos
    Green Caliper
    Continental entwickelt Bremssattel für Elektroautos

    Green Caliper heißen die neuen Bremssättel für Elektroautos, die Continental für mehr Reichweite gebaut hat. Sie sind leichter, können aber nicht weniger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Cyber Week • AOC Curved 34" WQHD 389€ • Palit RTX 4080 1.499€ • Astro A50 Gaming-Headset PS4/PS5/PC günstiger • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Thrustmaster Flight Sticks günstiger • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /