Künftiger Tile-Besitzer: Life360 betreibt Handel mit Standortdaten seiner Nutzer

Die App Life360 ermöglicht die Echtzeitüberwachung von Familienmitgliedern. Die erfassten Standortdaten verkauft der Betreiber offenbar weiter.

Artikel veröffentlicht am , Manuel Bauer
Ob sie es wissen oder nicht: Life360-User teilen ihre Standortdaten mit Dritten
Ob sie es wissen oder nicht: Life360-User teilen ihre Standortdaten mit Dritten (Bild: PAU BARRENA via Getty Images)

Ehemalige Mitarbeiter des Unternehmens Life360 werfen ihrem einstigen Arbeitgeber den Handel mit Nutzerdaten vor. Gegenüber dem Onlinemagazin The Markup sagten sie, der Verkauf der über die gleichnamige Tracking-App erfassten Standortdaten sei eine der Hauteinnahmequellen der Firma.

Stellenmarkt
  1. Application Manager (m/w/d)
    akf bank GmbH & Co KG, Hamburg
  2. SPS-Programmierer / Softwareentwickler (m/w/d)
    D. Kremer Consulting, Bielefeld
Detailsuche

Life360 ist sowohl für Android als auch iOS erhältlich und ermöglicht die Überwachung von Familienmitgliedern in Echtzeit. Insbesondere Eltern sollen auf diese Weise ihren Nachwuchs im Auge behalten können. Entsprechend sind viele der rund 33 Millionen Nutzerinnen und Nutzer vermutlich Familien mit Kindern.

Der Betreiber der Anwendung verkauft seine gesammelten Positionsdaten laut dem Bericht gezielt an Datenhändler. Über diese kann praktisch jeder Zahlungswillige in den Besitz der Informationen gelangen. Ehemalige Mitarbeiter von Datenhändlern haben den Datenverkauf von Life360 gegenüber The Markup bestätigt. Sie beschreiben das Unternehmen als die größte Datenquelle der Branche.

Life360-Chef bestätigt Datenhandel

Life360-Chef Chris Hulls sagte in einer Stellungnahme gegenüber The Markup, er könne weder bestätigen noch dementieren, dass diese Information korrekt sei. Er räumte jedoch ein, dass Datenhandel ein wichtiger Bestandteil des Geschäftsmodells sei, mit dem das Unternehmen seine Kerndienste kostenlos anbieten könne.

Golem Akademie
  1. Informationssicherheit in der Automobilindustrie nach VDA-ISA und TISAX® mit Zertifikat: Zwei-Tage-Workshop
    22.–23. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Tatsächlich finden sich in den Nutzungsbedingungen von Life360 Hinweise auf das Teilen von Nutzerdaten mit Dritten. Das Unternehmen gibt demnach sowohl Standortdaten als auch Fahrsensordaten sowie eindeutige Kennungen zu Werbezwecken weiter.

Allein 2020 soll Life360 mit dem Verkauf von Nutzerdaten einen Umsatz von 16 Millionen US-Dollar erwirtschaftet haben. Im November 2021 kündigte das Unternehmen die Übernahme des Bluetooth-Tracker-Herstellers Tile für 205 Millionen US-Dollar an. Die mit dessen Geräten erfassten Daten wolle man jedoch nicht verkaufen, erklärte Chris Hulls.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Musterfeststellungsklage
Parship kann eine Kündigungswelle erwarten

Die Verbraucherzentrale ruft zur Kündigung bei Parship und zur Teilnahme an einer Musterfeststellungsklage auf. Doch laut Betreiber PE Digital ist das aussichtslos.

Musterfeststellungsklage: Parship kann eine Kündigungswelle erwarten
Artikel
  1. Open Source: Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden
    Open Source
    "Antworten Sie innerhalb von 24 Stunden"

    Die E-Mail eines großen Konzerns an den Entwickler von Curl zeigt wohl eher aus Versehen, wie problematisch das Verhältnis vieler Firmen zu Open-Source-Software ist.

  2. Raumfahrt: US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten
    Raumfahrt
    US-Weltraumstreitkräfte starten zwei Spionagesatelliten

    Was können denn andere Satelliten im geostationären Orbit? Fliegen wir hin und schauen nach.

  3. Elektro-Pick-up: Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt
    Elektro-Pick-up
    Neuer Tesla-Cybertruck-Prototyp gefilmt

    In einem Video wird ein neuer Cybertruck-Prototyp von Tesla im Detail gezeigt. Es stammt vermutlich aus der Gigafactory in Texas.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 Ti 8GB 1.039€ • RX 6900XT 16 GB für 1.495€ • Acer Curved Gaming-Monitor 27" 259€ • RX 6800XT 16GB 1.229€ • Corsair 16GB DDR4-4000 111,21€ • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. Gigabyte 34" Curved UWQHD 144Hz 429,30€) • Razer Gaming-Stuhl 179,99€ [Werbung]
    •  /