Abo
  • Services:
Anzeige
Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012
Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012 (Bild: Telekom)

Kündigungsdrohung: Telekom verliert Kunden bei All-IP-Zwangsumstellung

Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012
Ingo Hofacker auf dem Cloud Tag 2012 (Bild: Telekom)

Von den Kunden der Telekom, die eine Aufforderung zum Wechsel auf All-IP mit einer Kündigungsdrohung erhalten haben, hat ein Teil den Vertrag nicht verlängert. Das räumte der Leiter des Privatkunden-Marketings ein - und nannte Zahlen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom hat knapp 10 Prozent ihrer Kunden durch die Zwangsumstellung auf All-IP verloren. Das erklärte Ingo Hofacker, Leiter des Privatkunden-Marketings bei der Telekom, im Telefoninterview mit Teltarif.de. "Über 90 Prozent dieser im Mai vergangenen Jahres angeschriebenen Kunden konnten wir inzwischen auf ein All-IP-Produkt umstellen", sagte Hofacker. Die verbliebenen 10 Prozent hätten sich nicht für ein Nachfolgeprodukt bei der Telekom entschieden.

Die Abwanderung sei laut Angaben des Managers nicht sehr hoch: Üblicherweise würden zum Ende der Vertragslaufzeit ohnehin sechs Prozent der Kunden aus verschiedenen Gründen nicht bei der Telekom bleiben. Allerdings werden Festnetzanschlüsse meist einfach verlängert, ohne dass die Kunden überhaupt angeschrieben werden.

Ultimatum der Telekom

Von dem Ultimatum der Telekom, die Sprachtelefonie auf VoIP umzustellen oder gekündigt zu werden, sind 300.000 Kunden betroffen. Das hatte Hofacker im September 2014 Golem.de erklärt. Wir hatten am 23. September 2014 berichtet, dass die Telekom damit begonnen habe, die VoIP-Umstellung in den 54 Städten, in denen zuerst VDSL angeboten wurde, mit Kündigungsdrohungen durchzusetzen. Angeschrieben würden nur Kunden, deren Vertrag in einigen Monaten auslaufe und die einen PSTN/ISDN-Anschluss hätten.

Ziel sei es, bis zum Ende des Jahres 2018 das gesamte Netz in Deutschland auf IP-Technologie umzustellen. Derzeit sei dies bei rund 3,5 Millionen Kunden abgeschlossen, jede Woche kämen rund 60.000 hinzu. Das Ultimatum der Deutschen Telekom soll bis auf Ausnahmen erst in den nächsten Jahren umgesetzt werden.


eye home zur Startseite
SvenL2 25. Mai 2015

Die Zahl wird wohl kaum stimmen. Laut der Telekom gibt es hier im Umkreis von 50km...

BigRed 15. Mai 2015

*hust* Na ja... http://www.rp-online.de/nrw/staedte/meerbusch/zahnarzt-arnst-hadert...

Apollo13 16. Feb 2015

Mein Tarif kostet 29,90 pro Monat. Darin enthalten ist VDSL50 (mit aktuell 51k/10k...

sneaker 15. Feb 2015

Das ist bei der Telekom aber noch Zukunftsmusik. Wer heute noch Analog oder ISDN...

Vanger 15. Feb 2015

Die Gigaset C430 nutzen das Telefonbuch der Fritz!Box, zeigen Anruflisten...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Dresden
  3. Völkel Mikroelektronik GmbH, Münster (Nordrhein-Westfalen)
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,00€
  2. 184,90€ + 3,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    CSCmdr | 03:38

  2. Re: Inbesondere Verweis auf Teil 7 TKG interessant...

    justjanne | 03:11

  3. Re: Wieso Hass-Kommentare löschen?

    bombinho | 03:08

  4. Re: Betonköpfe

    ChMu | 01:38

  5. Re: P2W

    Bendix | 01:04


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel