Abo
  • Services:

Kühlung: Noctuas fast spaltloser Lüfter ist bald verfügbar

Seit Jahren arbeitet Noctua an einem 120-mm-Lüfter, dessen Abstand zwischen Impeller und Rahmen nur 0,5 mm beträgt. Einer davon soll besser kühlen als zwei bisherige Modelle. Der Trick ist ein spezieller Kunststoff, der Kevlar ähnelt.

Artikel veröffentlicht am ,
Noctuas neuer A-Serie-120-mm-Lüfter
Noctuas neuer A-Serie-120-mm-Lüfter (Bild: Klaus Bardenhagen)

Noctua hat auf der Kompenentenmesse Computex 2017 weitere Details über seinen kommenden 120-mm-Lüfter verraten. Das neue Modell soll deutlich besser kühlen als Propeller mit gleichen Abmessungen, der Trick ist ein Abstand des Impellers zum Rahmen von nur einem halben Millimeter. Um das zu erreichen, hat der österreichische Hersteller laut eigener Aussage seit 2012 über 200 Prototypen gefertigt, um das bisher größte Entwicklungsprojekt voranzutreiben.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Am Stand demonstrierte Noctua die Leistung des neuen Lüfters: Einer alleine erreichte auf einem NH-U12S-Kühler und einer 190-Watt-Hitzequelle praktisch die gleiche Temperatur wie zwei NF-12-Modelle. Die Lautstärke soll ähnlich oder geringer sein, was aber auf einer Messe kaum zu verifizieren ist. Die hohe Leistung des 120-mm-Lüfters ergibt sich aus der Kombination eines bisher von Noctua nicht verwendeten Materials und darauf basierender Optimierungen, um den geringen Spalt zwischen Rotor und Rahmen umsetzen zu können.

Der Hersteller spricht von Sterrox, was eine Ableitung des griechischen Wortes für Festigkeit oder Steifheit ist. Als Material kommt ein Flüssigkristallpolymer (Liquid Crystal Polymer) zum Einsatz. LCP ist weit verbreitet, einer der bekanntesten Einsatzzwecke sind Aramide wie PPTA, das als Kevlar vermarktet wird. Flüssigkristallpolymer weist unter anderem eine sehr hohe Steifheit auf, weshalb sich das Material weniger ausdehnt und weniger Vibrationen erzeugt. Hinzu kommt ein stabilisierter Motor, der unter anderem durch eine gefräste Rille mit Hilfe der Kante die Schwingungen reduzieren soll.

Teuer, aber preiswert

Messungen des Herstellers zufolge liefert der neue 120-mm-Lüfter eine exzellente Mischung aus statischem Druck und Förderleistung, statt einen Kompromiss darzustellen. Er soll sich daher für CPU-Luftkühler respektive für Radiatoren einer Wasserkühlung eignen oder um Wärme aus einem Gehäuse zu pusten.

Bedingt durch die hohe Leistung bei geringer Lautheit, den Entwicklungsaufwand und vor allem die höheren Fertigungs- sowie Materialkosten wird der neue 120-mm-Lüfter teurer als bisherige Modelle; er wird wohl NF-A12x25 heißen. Noctua spricht von 30 statt 20 US-Dollar und einer voraussichtlichen Verfügbarkeit noch 2017.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 13,49€
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  4. (-76%) 3,60€

ArcherV 06. Jun 2017

Ich verstehe das Problem mit der Farbe ehrlich gesagt nicht. Die meisten Rechner dürften...

wsxedc 02. Jun 2017

Du hast außen aber keine direkte Reibung, sondern nur Luftreibung, weil Luft an den...

Anonymer Nutzer 01. Jun 2017

Wenn man die Effizenz erhöt, kann man den Lüfter für gleiche Kühlleistung langsamer...

Braineh 01. Jun 2017

Arbeiten die nicht auch mit 'ner technischen Uni oder ähnlichem zusammen? Dachte da mal...

Braineh 01. Jun 2017

Der Geruch? Viel schlimmer fand ich, die klebrige Scheiße anfassen zu müssen, durfte an...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /