Kühlschrankmagnet: Instagram zum Aufhängen

Das Berliner Startup Picpack bringt Instagram-Bilder auf Kühlschrankmagnete. Die Gründer sind selbst große Fans der Foto-App Instagram.

Artikel veröffentlicht am ,
Picpack druckt Instagram-Fotos auf Magnete.
Picpack druckt Instagram-Fotos auf Magnete. (Bild: Picpack)

Picpack ermöglicht es Instagram-Nutzern, aus ihren Bildern quadratische Kühlschrankmagnete zu machen. Diese Magnete sind 58 x 58 mm groß, haben abgerundete Ecken und sollen eine sehr hohe Haftkraft bieten.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter SAP Sales & Service (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hürth bei Köln
  2. Softwareentwickler*in im Bereich der Numerischen Simulation
    Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI, Sankt Augustin
Detailsuche

Unter getpicpack.com können nach der Anmeldung mit dem eigenen Instagram-Zugang Sets aus je zwölf Magneten bestellt werden. Die können mit bis zu zwölf unterschiedlichen Instagram-Bildern versehen werden und kosten inklusive weltweitem Versand 18 Euro. Die Lieferzeit soll innerhalb Deutschlands ein bis drei Werktage dauern.

  • Picpack macht aus Instagram-Fotos Magnete, etwa für den Kühlschrank. (Bild: Picpack)
  • Picpack-Sets enthalten zwölf Magnete. (Bild: Picpack)
  • Picpack - Instagram-Fotos als Kühlschrankmagnete. (Bild: Picpack)
Picpack macht aus Instagram-Fotos Magnete, etwa für den Kühlschrank. (Bild: Picpack)

Picpack wurde als Wochenendprojekt dreier großer Instagram-Fans nach einer Testphase nun offiziell gestartet. "Es sind die Filter, das quadratische Format der Bilder und vor allem das soziale Netzwerk um die Bilder herum, die uns faszinieren und großen Spaß bereiten", so Thomas Albrecht, einer der Gründer, in einem Interview mit Golem.de.

Von der Idee zum Unternehmen

"Die Idee zu den Magneten kam mir, als eine meiner Töchter mal mit Kühlschrankmagneten ankam und fragte, warum es die nicht mit eigenen Bildern zu kaufen gibt", so Albrecht. Die Idee, Magnete mit eigenen Motiven zu fertigen, habe ihn nicht mehr losgelassen, obwohl er bereits Geschäftsführer eines Digitaldruckdienstleisters ist, der hauptsächlich Bücher in Klein- und Kleinstauflagen produziert.

Golem Akademie
  1. IT-Grundschutz-Praktiker mit Zertifikat: Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
  2. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-06.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Albrecht: "Ich habe dann eine ganze Weile herumexperimentiert, bis die Magneten die Qualität erreicht haben, die ich mir vorstellte". Seine Kollegen Jakob Fricke und Tadas Ščerbinskas hätten sich parallel dazu an die Entwicklung der Web-App gemacht.

"Nach gut vier Monaten (Wochenenden) sind wir mit gut 400 Interessenten in eine dreiwöchige Betaphase gestartet und seit Mittwoch [dem 9. Mai 2012, Anmk. d. Red.] sind wir offen für alle. Die Entwicklung der Web-App ist damit aber nicht beendet, wir haben noch so einiges vor", erklärte Albrecht Golem.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DerHeppner 24. Aug 2017

Hallo ich finde Instagram sehr schön um meine Bilder auch anderen zugänglich zu machen...

c20797 14. Mai 2012

Hast du diese Folie schon einmal selber ausprobiert? Die Haftkraft ist unterirdisch...

Anglizismus 13. Mai 2012

Mein Kühlschrank hat eine Holzfront.

ChMu 12. Mai 2012

Du meinst, man kann auch selber schnitzen?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Halbleiterentwicklung: Meta wirbt leitenden Netzwerk-Chip-Entwickler von Intel ab
    Halbleiterentwicklung
    Meta wirbt leitenden Netzwerk-Chip-Entwickler von Intel ab

    Meta scheint seine Bestrebungen, eigene Hardware zu entwickeln, zu intensivieren. Nächstes Ziel: das Netzwerk.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /