Küche, Bett und Schubladen: Tesla Model Y zum Camper umgebaut

Viel Holz und viel Arbeit sind in ein Umbauprojekt geflossen, bei dem ein Tesla Model Y zu einem Ein-Mann-Camper wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Model Y mit Schlafmatratze und Küche
Model Y mit Schlafmatratze und Küche (Bild: Youtube/ Living in Tesla)

Das Model Y bietet deutlich mehr Stauraum als das Model 3, und so hat ein Tesla-Fan sein Fahrzeug in einen Camper umgebaut. Dazu wurden eine Matratze, ein Wassertank, eine kleine Küche sowie etwas Stauraum im Elektro-SUV geschaffen.

Stellenmarkt
  1. SAP MM/EWM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Ulm
  2. SAP FICO Berater (w/m/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
Detailsuche

Der Betreiber des Youtube-Kanals Living in Tesla will in dem umgebauten Fahrzeug leben. Zunächst schuf er dazu mit Holzmaterial aus dem Baumarkt ein Podest, das sich über den gesamten Kofferraum und die umgeklappten Hintersitze erstreckt.

Darin enthalten sind zwei große Schubladen etwa für Kleidung, Kochgeschirr, einen kleinen Gaskocher und ein faltbares Waschbecken samt Wasserfilter. Im Fußbereich der Sitzbank hinten wurde ein Wassertank mit Schlauchleitung eingebaut.

Golem Akademie
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    01./02.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Holzpodest sorgt zudem für eine ebene Liegefläche und ist die Basis für die Matratze, die darauf gelegt wird. Das Spülbecken wird in eine der ausgezogenen Schubladenböden gesetzt und kann nur genutzt werden, wenn die Heckklappe geöffnet wird.

Das gilt auch für die beiden Gaskochfelder, die in einer der beiden Schubladen verborgen sind, bis sie herausgezogen werden. Inwieweit die Konstruktion die Reichweite beeinflusse, sagte der Youtuber nicht.

Die Stromversorgung der Wasserpumpe wird über den 12-Volt-Anschluss des Autos realisiert, die Beleuchtung wird mit LED-Akkuleuchten umgesetzt. Der Bastler stellte eine Liste mit Werkzeugen und Materialien Liste mit Werkzeugen und Materialien online, mit der Interessierte nachvollziehen können, wie der Umbau gelang. Was dieser kostete, ist nicht bekannt.

Das US-Startup Cyberlandr entwickelte einen teleskopischen Aufbau, der Teslas künftigen Cybertruck in ein Elektrowohnmobil verwandelt. Der Aufbau auf der Ladefläche verschwindet im unbenutzten Zustand unter der Heckklappe des Cybertrucks und wird nur ausgefahren, wenn die Bewohner darin kochen und schlafen wollen.

Dann wird eine Treppe auf der Rückseite des Fahrzeugs ausgeklappt und der Aufbau selbst fährt aus. So entsteht auf der Ladefläche des Cybertrucks ein Miniapartment für zwei Bewohner mit zwei kleinen Räumen. Knapp 50.000 US-Dollar soll der Aufbau kosten. Allerdings ist der Cybertruck noch nicht einmal erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


picaschaf 09. Feb 2022

Ernsthaft was? Und was ist uagh?

jo-1 09. Feb 2022

sonst käme man ja noch weniger weit ;-) Ein Schelm, der dabei böses denkt - zeigt...

023,-+ 08. Feb 2022

so alles als "Camper" bezeichnet wird, ist ein (schlechter) Witz, da kann ich auch einen...

ad (Golem.de) 08. Feb 2022

Mit der Makita Oberfräse RT0700 (CX2J) bin ich auch sehr glücklich. Ist für meine Zwecke...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiter & SMIC
Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt "wie ein Stein"

Chinesische Kunden von SMIC haben volle Lager und ordern weniger Chips. Andere Halbleiter sollen den Einbruch auffangen.

Halbleiter & SMIC: Chip-Nachfrage für Smartphones und PC fällt wie ein Stein
Artikel
  1. Google: Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren
    Google
    Russland will Youtube aus Selbstschutz nicht blockieren

    Die zahlreichen Drohungen der russischen Zensurbehörde zur Blockade von Youtube werden wohl nicht umgesetzt. Die Auswirkungen wären zu stark.

  2. Arclight Rumble: Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!
    Arclight Rumble
    Wegen Warcraft Mobile sollte sich Blizzard selbst verklagen!

    Golem.de hat es gespielt: Arclight Rumble entpuppt sich als gelungenes Mobile Game - aber wie ein echtes Warcraft fühlt es sich nicht an.
    Von Peter Steinlechner

  3. Biontech: Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen
    Biontech
    Mainz kann 365-Euro-ÖPNV-Ticket dank Corona einführen

    In Mainz ist Biontech beheimatet, was die Steuereinnahmen explodieren lässt. Mit dem Geld wird nun ein 365-Euro-Jahresticket für Schüler und Azubis finanziert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 jetzt bestellbar • Cyber Week: Bis zu 900€ Rabatt auf E-Bikes • MindStar (u. a. Intel Core i9 529€, MSI RTX 3060 Ti 609€) • Gigabyte Waterforce Mainboard günstig wie nie: 480,95€ • Razer Ornata V2 Gaming-Tastatur günstig wie nie: 54,99€ • AOC G3 Gaming-Monitor 34" 165 Hz günstig wie nie: 404€ [Werbung]
    •  /