Kryptowährungen: Bitcoin ist laut US-Finanzamt keine Währung

Das US-Finanzamt hat Bitcoin den Status einer Währung abgesprochen. Steuerlich sind Bitcoins wie ein Vermögen zu betrachten.

Artikel veröffentlicht am , hw
Bitcoin: laut IRS kein Zahlungsmittel
Bitcoin: laut IRS kein Zahlungsmittel (Bild: bitcoin.org)

Pünktlich zum US-Stichtag für die alljährliche Steuererklärung am 15. April hat das US-Finanzamt IRS in einem sechsseitigen PDF die Regeln für die steuerliche Behandlung von Bitcoin veröffentlicht. Danach sind Bitcoins Vermögenswerte, deren Besteuerung sich genauso gestaltet wie die von Aktien, Pfandbriefen oder Haus- und Grundbesitz. Steigt der Wert dieser Besitztümer an, so ist der Kapitalgewinn mit dem jeweils auf US-Dollar umgerechneten Wert zu versteuern.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Wer in Bitcoin entlohnt wird, ist für dieses Gehalt einkommenssteuerpflichtig - und zwar mit dem in US-Dollar umgerechneten Wert am Tag der Überweisung. Auch auf das Bitcoin-Mining wird eingegangen. Wer Bitcoins generiert, muss den US-Dollar-Wert vom Tag des Minings als Einkommen seinem Bruttoeinkommen hinzurechnen.

Damit hat die Behörde noch rechtzeitig für Klarheit gesorgt, nachdem es im vergangenen Jahr ein anderslautendes Urteil gegeben hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


rudiruessel 26. Mär 2014

Das ist ja eine noble Einstellung aber bedenke auch mal was unser jetziges Geldsystem an...

Apple_und_ein_i 26. Mär 2014

Wieso? Ist doch logisch: wenn ich mit dem generieren und verkaufen von BitCoins Geld...

ein... 26. Mär 2014

Nur Euro Münzen und Scheine übrigens. Dein Bankguthaben ist keine offizielles...

robinx999 26. Mär 2014

Ich weiss nicht ob das wirklich für jeden Verkauf gilt, wobei wie ist es denn wenn ich...

AllDayPiano 26. Mär 2014

siehe oben



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sam Zeloof
Student baut Chip mit 1.200 Transistoren

In seiner Garage hat Sam Zeloof den Z2 fertiggestellt und merkt scherzhaft an, Moore's Law schneller umgesetzt zu haben als Intel selbst.

Sam Zeloof: Student baut Chip mit 1.200 Transistoren
Artikel
  1. IBM E10180-Server: Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft
    IBM E10180-Server
    Watson Health anteilig für 1 Mrd. US-Dollar verkauft

    Mit Francisco Partners greift eine große Investmentgruppe zu, das Geschäft mit Watson Health soll laut IBM darunter aber nicht leiden.

  2. Xbox Cloud Gaming: Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden
    Xbox Cloud Gaming
    Wenn ich groß bin, möchte ich gerne Netflix werden

    Call of Duty, Fallout oder Halo: Neue Spiele bequem am Business-Laptop via Stream zocken, klingt zu gut, um wahr zu sein. Ist auch nicht wahr.
    Ein Erfahrungsbericht von Benjamin Sterbenz

  3. Geforce RTX 3000 (Ampere): Nvidia macht Founder's Editions teurer
    Geforce RTX 3000 (Ampere)
    Nvidia macht Founder's Editions teurer

    Die Preise der FE-Ampere-Grafikkarten steigen um bis zu 100 Euro, laut Nvidia handelt es sich schlicht um eine Inflationsbereinigung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MediaMarkt & Saturn: Heute alle Produkte versandkostenfrei • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 114,90€ • Alternate (u.a. DeepCool AS500 Plus 61,89€) • Acer XV282K UHD/144 Hz 724,61€ • MindStar (u.a. be quiet! Pure Power 11 CM 600W 59€) • Sony-TVs heute im Angebot [Werbung]
    •  /