• IT-Karriere:
  • Services:

Kryptowährungen: Segwit ist in der Bitcoin-Blockchain aktiv

Seit Donnerstagabend (24. August 2017) ist das große Update namens Segwit für Bitcoin offiziell aktiv. Der Wert der Kryptowährung bleibt stabil. Ob die Transaktionsgebühren jetzt wieder sinken, bleibt noch abzuwarten.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen.
Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Die wohl bislang größte Aktualisierung für die Kryptowährung Bitcoin ist nach jahrelanger Diskussion jetzt erfolgt: Segwit wurde mit Block 481.822 in der Blockchain scharf gestellt. Der Kurs der virtuellen Währung bleibt bei etwa 4.300 US-Dollar stabil, was als Vertrauensbeweis der Bitcoin-Community gewertet werden kann. Bis die vielen Änderungen greifen, die Segwit mitbringt, könnten aber noch mehrere Monate dauern. Zunächst müssen die Entwickler der zahlreichen Wallets nachziehen.

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Die von vielen Nutzern ersehnte Verringerung der Transaktionsgebühren wird deshalb wohl nicht unmittelbar eintreten, sie liegen weiterhin bei etwa sechs US-Dollar pro Transaktion. Segwit bildet aber die Grundlage für weitere geplante Änderungen am Bitcoin-Protokoll, die nicht nur die Effizienz von Überweisungen verbessern sollen.

Vorbereitungen für Segwit2x laufen an

Das nächste wichtige Update, für das Segwit die Grundlage bildet, soll bereits im November 2017 umgesetzt werden: Segwit2x. Dabei soll die maximale Blockgröße in der Bitcoin-Blockchain von bisher einem MByte auf zwei MByte angehoben werden, um noch mehr Platz für Transaktionen zu schaffen. Segwit2x wurde von einer Mehrheit der Bitcoin-Community im Rahmen des sogenannten New York Agreements abgesegnet. Noch sind aber nicht alle damit einverstanden. Einigen geht die Erhöhung der Blockgröße nicht weit genug.

Die kürzlich erfolgte Abspaltung Bitcoin Cash hat dessen Blockgröße beispielsweise gleich auf acht MByte gesetzt. Bitcoin Cash hat sich als erfolgreicher Fork etabliert, der Kurs schwankt aber noch deutlich und liegt aktuell bei etwa 650 US-Dollar. Inzwischen sind aber mehr als 900 Knoten Teil des Netzwerks - Tendenz steigend.

Weitere Spaltung droht im November

Die Erhöhung der Blockgröße ist aber mit einem sogenannten Hard-Fork verbunden. Damit ist die Abspaltung eigenständig und nicht mehr mit der ursprünglichen Bitcoin-Blockchain kompatibel. Die für Bitcoin geplante Aktualisierung Segwit2x ist ebenfalls ein Hard-Fork. Sollten nicht alle Teilnehmer Segwit2x im November umsetzen, droht eine weitere Spaltung der Bitcoin-Blockchain.

Das jetzt aktive Update Segwit bringt Änderungen mit, die Bitcoin künftig nicht nur effizienter, sondern auch flexibler gestalten kann. So könnten künftig das sogenannte Lightning Network umgesetzt werden, das unmittelbare Transaktionen zwischen Teilnehmern außerhalb der Blockchain erlaubt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Meisterqn 27. Aug 2017

Da ich mittlerweile einige recht willkürliche Kontosperrungen bei Paypal aufgrund...

widdermann 27. Aug 2017

Das ist nicht wahr, ich kann mit BitPay innerhalb von Sekunden bezahlen. 5 Euro finde...

jasager 25. Aug 2017

Kleine Krrektur. Es gibt nur ein Bitcoin. BCash mag zwar bis zu einem gewissen Punkt die...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

    •  /