Abo
  • Services:
Anzeige
Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen.
Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Kryptowährungen: Segwit ist in der Bitcoin-Blockchain aktiv

Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen.
Der Kryptowährung Bitcoin hat grundlegende Änderungen bekommen. (Bild: Jörg Thoma/Golem.de)

Seit Donnerstagabend (24. August 2017) ist das große Update namens Segwit für Bitcoin offiziell aktiv. Der Wert der Kryptowährung bleibt stabil. Ob die Transaktionsgebühren jetzt wieder sinken, bleibt noch abzuwarten.

Die wohl bislang größte Aktualisierung für die Kryptowährung Bitcoin ist nach jahrelanger Diskussion jetzt erfolgt: Segwit wurde mit Block 481.822 in der Blockchain scharf gestellt. Der Kurs der virtuellen Währung bleibt bei etwa 4.300 US-Dollar stabil, was als Vertrauensbeweis der Bitcoin-Community gewertet werden kann. Bis die vielen Änderungen greifen, die Segwit mitbringt, könnten aber noch mehrere Monate dauern. Zunächst müssen die Entwickler der zahlreichen Wallets nachziehen.

Anzeige

Die von vielen Nutzern ersehnte Verringerung der Transaktionsgebühren wird deshalb wohl nicht unmittelbar eintreten, sie liegen weiterhin bei etwa sechs US-Dollar pro Transaktion. Segwit bildet aber die Grundlage für weitere geplante Änderungen am Bitcoin-Protokoll, die nicht nur die Effizienz von Überweisungen verbessern sollen.

Vorbereitungen für Segwit2x laufen an

Das nächste wichtige Update, für das Segwit die Grundlage bildet, soll bereits im November 2017 umgesetzt werden: Segwit2x. Dabei soll die maximale Blockgröße in der Bitcoin-Blockchain von bisher einem MByte auf zwei MByte angehoben werden, um noch mehr Platz für Transaktionen zu schaffen. Segwit2x wurde von einer Mehrheit der Bitcoin-Community im Rahmen des sogenannten New York Agreements abgesegnet. Noch sind aber nicht alle damit einverstanden. Einigen geht die Erhöhung der Blockgröße nicht weit genug.

Die kürzlich erfolgte Abspaltung Bitcoin Cash hat dessen Blockgröße beispielsweise gleich auf acht MByte gesetzt. Bitcoin Cash hat sich als erfolgreicher Fork etabliert, der Kurs schwankt aber noch deutlich und liegt aktuell bei etwa 650 US-Dollar. Inzwischen sind aber mehr als 900 Knoten Teil des Netzwerks - Tendenz steigend.

Weitere Spaltung droht im November

Die Erhöhung der Blockgröße ist aber mit einem sogenannten Hard-Fork verbunden. Damit ist die Abspaltung eigenständig und nicht mehr mit der ursprünglichen Bitcoin-Blockchain kompatibel. Die für Bitcoin geplante Aktualisierung Segwit2x ist ebenfalls ein Hard-Fork. Sollten nicht alle Teilnehmer Segwit2x im November umsetzen, droht eine weitere Spaltung der Bitcoin-Blockchain.

Das jetzt aktive Update Segwit bringt Änderungen mit, die Bitcoin künftig nicht nur effizienter, sondern auch flexibler gestalten kann. So könnten künftig das sogenannte Lightning Network umgesetzt werden, das unmittelbare Transaktionen zwischen Teilnehmern außerhalb der Blockchain erlaubt.


eye home zur Startseite
Meisterqn 27. Aug 2017

Da ich mittlerweile einige recht willkürliche Kontosperrungen bei Paypal aufgrund...

Themenstart

widdermann 27. Aug 2017

Das ist nicht wahr, ich kann mit BitPay innerhalb von Sekunden bezahlen. 5 Euro finde...

Themenstart

jasager 25. Aug 2017

Kleine Krrektur. Es gibt nur ein Bitcoin. BCash mag zwar bis zu einem gewissen Punkt die...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. L'TUR Tourismus AG, Baden-Baden
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. DERMALOG Identification Systems GmbH, Hamburg
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  2. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  3. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  4. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  5. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  6. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  7. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  8. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV

  9. Bundesgerichtshof

    Keine Urheberrechtsverletzung durch Google-Bildersuche

  10. FedEX

    TNT verliert durch NotPetya 300 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Nicht die 1 TFLOPS sind erstaunlich sondern dass...

    rubberduck09 | 10:21

  2. Re: Es nervt!!!

    DetlevCM | 10:21

  3. Re: QC35 praktisch nicht professionell als...

    dynAdZ | 10:19

  4. Re: Raspi Zero

    smartifahrer | 10:19

  5. Re: 40Wh für 20 Stunden Betriebszeit?

    HanSwurst101 | 10:19


  1. 10:13

  2. 09:56

  3. 09:06

  4. 08:11

  5. 07:21

  6. 18:13

  7. 17:49

  8. 17:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel