Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamer schürfen für Razer. Die freuen sich.
Gamer schürfen für Razer. Die freuen sich. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Das Gaming-Unternehmen Razer führt zwei neue virtuelle Währungen ein: Razer Gold und Razer Silber. Zweiteres kann man unter anderem durch die vom Unternehmen entwickelte Applikation Softminer gewinnen, die ungenutzte Kapazitäten der Grafikkarte nutzt, um für Razer Kryptowährungen zu schürfen. Basierend auf dem Gegenwert, den Nutzer sich für das Silber aus verschiedenen Produkten aussuchen können, dürfte die Ausbeute für die Gamer fast nichts und für Razer hoch sein.

Stellenmarkt
  1. Security Manager Analyse und Konzeption (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
Detailsuche

So erhalten Kunden im Shop für 51.000 Silberstücke beispielsweise die Gaming-Maus Razer Deathadder, die etwa 60 Euro wert ist. Das Silber kann neben dem Kryptomining auch durch das Erwerben von Razer Gold angehäuft werden. Dieses ist gegen echtes Geld erhältlich, für Gold im Wert von 20 US-Dollar erhalten Kunden beispielsweise 1.000 Razer Silver. Die besagte Deathadder bekämen Kunden also dazu, wenn sie 1.020 US-Dollar ausgegeben hätten.

Auf die Stromrechnung achten

Razer sagt nicht genau, wie viel Silber mit dem Mining durch die Software verdient werden kann. Das Unternehmen spricht nur von bis zu 500 Silber pro Tag. Das dürfte sich aber kaum lohnen, da der erhöhte Stromverbrauch am Ende des Monats sicherlich mehr kostet. Razer hingegen profitiert davon: Schließlich kann das Unternehmen durch viele Miner kumulativ theoretisch viel Geld machen. Das Unternehmen spricht bereits davon, dass 5.000 Nutzer täglich für sie schürften - ein Äquivalent einer potenten Mining-Station.

Razer Gold benutzen Spieleentwickler beispielsweise als ihre Ingame-Währung, mit der Kunden Skins und Lootkisten kaufen oder andere Mikrotransaktionen durchführen können. Die virtuelle Gold-Geldbörse ist mit einem Razer-Konto verknüpft und funktioniert nur darüber.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Suito 16. Dez 2018

Ich gedenke das Haupt Problem wird sein das Mama und Papa sich bald über gigantische...

FreiGeistler 14. Dez 2018

SO eine viel schlechtere TDP als die 1080er (Leistungsequivalent) hat die Vega 64 gar...

tomate.salat.inc 14. Dez 2018

Kann sein. Darf mir den Artikel nicht ansehen, weil ich kein Wallet hab.

HiddenX 14. Dez 2018

Nö, kannst ja Razer Hardware damit kaufen. Der Gegenwert ist also nicht 0 sondern...

UweR 14. Dez 2018

Ist dieses "SuperFeature" abschaltbar?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Full Self Driving: Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen
    Full Self Driving
    Tesla-Fahrer dürfen Beta nur bei Wohlverhalten nutzen

    Die Testversion des Full-Self-Driving-Pakets sollen nur Tesla-Fahrer nutzen dürfen, deren Fahrverhalten einwandfrei ist.

  2. Umweltfreundlicher Sattelschlepper: Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm
    Umweltfreundlicher Sattelschlepper
    Iveco und Nikola starten E-Lastwagen-Produktion in Ulm

    Die Nikola-Zugmaschine Tre mit Elektroantrieb soll zunächst für den US-Markt gefertigt werden, später auch für Europa.

  3. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB 63,74€ und 32 GB 108,79€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€, Kingston KC2500 2 TB 181,89€ und Recaro Exo Platinum 855,99€) • Breaking Deals mit Club-Rabatten • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ • iPhone 13 vorbestellbar [Werbung]
    •  /