Abo
  • IT-Karriere:

Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Gamer schürfen für Razer. Die freuen sich.
Gamer schürfen für Razer. Die freuen sich. (Bild: Pixabay.com/CC0 1.0)

Das Gaming-Unternehmen Razer führt zwei neue virtuelle Währungen ein: Razer Gold und Razer Silber. Zweiteres kann man unter anderem durch die vom Unternehmen entwickelte Applikation Softminer gewinnen, die ungenutzte Kapazitäten der Grafikkarte nutzt, um für Razer Kryptowährungen zu schürfen. Basierend auf dem Gegenwert, den Nutzer sich für das Silber aus verschiedenen Produkten aussuchen können, dürfte die Ausbeute für die Gamer fast nichts und für Razer hoch sein.

Stellenmarkt
  1. JENOPTIK AG, Jena
  2. BWI GmbH, Bonn / mehrere Standorte

So erhalten Kunden im Shop für 51.000 Silberstücke beispielsweise die Gaming-Maus Razer Deathadder, die etwa 60 Euro wert ist. Das Silber kann neben dem Kryptomining auch durch das Erwerben von Razer Gold angehäuft werden. Dieses ist gegen echtes Geld erhältlich, für Gold im Wert von 20 US-Dollar erhalten Kunden beispielsweise 1.000 Razer Silver. Die besagte Deathadder bekämen Kunden also dazu, wenn sie 1.020 US-Dollar ausgegeben hätten.

Auf die Stromrechnung achten

Razer sagt nicht genau, wie viel Silber mit dem Mining durch die Software verdient werden kann. Das Unternehmen spricht nur von bis zu 500 Silber pro Tag. Das dürfte sich aber kaum lohnen, da der erhöhte Stromverbrauch am Ende des Monats sicherlich mehr kostet. Razer hingegen profitiert davon: Schließlich kann das Unternehmen durch viele Miner kumulativ theoretisch viel Geld machen. Das Unternehmen spricht bereits davon, dass 5.000 Nutzer täglich für sie schürften - ein Äquivalent einer potenten Mining-Station.

Razer Gold benutzen Spieleentwickler beispielsweise als ihre Ingame-Währung, mit der Kunden Skins und Lootkisten kaufen oder andere Mikrotransaktionen durchführen können. Die virtuelle Gold-Geldbörse ist mit einem Razer-Konto verknüpft und funktioniert nur darüber.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 44,99€
  3. 3,99€
  4. 43,99€

Suito 16. Dez 2018

Ich gedenke das Haupt Problem wird sein das Mama und Papa sich bald über gigantische...

FreiGeistler 14. Dez 2018

SO eine viel schlechtere TDP als die 1080er (Leistungsequivalent) hat die Vega 64 gar...

tomate.salat.inc 14. Dez 2018

Kann sein. Darf mir den Artikel nicht ansehen, weil ich kein Wallet hab.

HiddenX 14. Dez 2018

Nö, kannst ja Razer Hardware damit kaufen. Der Gegenwert ist also nicht 0 sondern...

UweR 14. Dez 2018

Ist dieses "SuperFeature" abschaltbar?


Folgen Sie uns
       


Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019)

Wir haben den Move ausprobiert, Sonos' ersten Lautsprecher mit Akku, Bluetooth-Zuspielung und Auto-Trueplay.

Sonos Move ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

    •  /