Kryptowährung: Millionen US-Dollar über Lücke auf Kryptoplattform gestohlen

Hacker haben eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit ausgenutzt. Das Unternehmen bittet um Rückgabe der Kryptocoins gegen eine Belohnung.

Artikel veröffentlicht am ,
Ethereum ist ein zentrales Element in DeFi.
Ethereum ist ein zentrales Element in DeFi. (Bild: Jack Taylor / Getty Images)

Über eine Sicherheitslücke auf der Finanzplattform Qubit konnten Angreifer Kryptowährungen im Wert von 80 Millionen US-Dollar stehlen. Qubit ist eine dezentrale Finanzplattform (DeFi), über die Nutzer auf Kryptowährungspreisschwankungen spekulieren oder Kredite vergeben können.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Systemadministration und Netzwerktechnik (w/m/d)
    Mannesmann Precision Tubes GmbH, Hamm
  2. Integration Manager (w/m/d)
    SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
Detailsuche

Laut einem Bericht des Onlinemagazins The Record fand der Hack in der Nacht zum 27. Januar statt und wurde von der Plattform binnen weniger Stunden bestätigt. Laut einem Incident-Report auf Medium.com waren die Angreifer in der Lage, 206.809 Binance-Coins (BNB) zu stehlen, indem sie eine Schwachstelle in den Ethereum-Blockchain-Verträgen des Unternehmens ausnutzten. Diese verwendet das Unternehmen dazu, Transaktionen seiner Nutzer zu verarbeiten.

Qubit bittet Angreifer um Rückgabe der Coins

Die Wallet-Adresse der Angreifer sei identifiziert worden, der Betrag solle noch nicht gewaschen worden sein, sondern sich noch in dem Wallet befinden. Allerdings kann Qubit nicht auf die Gelder zugreifen. Über eine private Benachrichtigung auf der Blockchain habe Qubit die Angreifer angeschrieben und ihnen ein Bug-Bounty angeboten, wenn sie die Coins zurückgeben, heißt es in dem Bericht von The Record. Zudem will das Unternehmen auf eine Anzeige verzichten.

Auf Twitter hat das Unternehmen mittlerweile ebenfalls eine Nachricht veröffentlicht, in der es die Angreifer auffordert, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Die Nachricht wurde in der Nacht auf Samstag erneuert, denn offensichtlich sind die Angreifer bisher noch nicht auf das Angebot des Unternehmens eingegangen - trotz versprochenem Bounty und Straffreiheit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Palerider 31. Jan 2022

...und aus einen backup kann man auch duplicates machen - dann wird es erst richtig lohnend!!

Palerider 31. Jan 2022

wo auch immer es ist - weg ist weg. Ob es wer anders hat oder (was auch oft vorkommt) nie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sicherheitslücke
Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist

Forschern ist es gelungen, eine Schadsoftware auf ausgeschalteten iPhones mit vermeintlich leerem Akku auszuführen. Denn ganz aus sind diese nicht.

Sicherheitslücke: Die Schadsoftware, die auf ausgeschalteten iPhones aktiv ist
Artikel
  1. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

  2. Verkehrswende: Das erste Brennstoffzellenschubboot ist einsatzbereit
    Verkehrswende
    Das erste Brennstoffzellenschubboot ist einsatzbereit

    Von Berlin aus soll künftig ein elektrisch angetriebenes Binnenschiff mit Brennstoffzelle emissionsfrei Waren transportieren.

  3. 4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon
     
    4K-Fernseher von Samsung mit 260 Euro Rabatt bei Amazon

    Günstige 4K-Fernseher, Microsoft Surface Produkte, eine Echo-Show-Aktion und viele weitere spannende Produkte gibt es derzeit bei Amazon.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /