Kryptowährung: Elon Musk befeuert Dogecoin-Kurs mit Tweets

Auf Twitter hat Elon Musk mehrfach die Kryptowährung Dogecoin erwähnt - und sorgt für Kurssteigerungen von über 50 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla-Chef Elon Musk
Tesla-Chef Elon Musk (Bild: HANNIBAL HANSCHKE/POOL/AFP via Getty Images)

Der Unternehmer und Milliardär Elon Musk hat auf Twitter mehrere Nachrichten veröffentlich, die als Unterstützung für die Kryptowährung Dogecoin gewertet werden können. Höhepunkt ist ein Bild, in der Musk in König-der-Löwen-Manier das Maskottchen der Währung, einen aus Memes bekannten Shiba-Hund, gen Himmel streckt.

Stellenmarkt
  1. Kundenbetreuer*in ERP-Software
    texdata software gmbh, Karlsruhe, Bielefeld
  2. Technical Consultant ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Die Tweets änderten kurzfristig den Kurs der Währung, die aktuell bei einer Wertsteigerung von über 56 Prozent liegt. Das entspricht zwar nur einem nominalen Nennwert von gut 1,5 US-Cent pro Dogecoin, bei entsprechend gehortetem Volumen macht sich eine derartige Kurssteigerung aber natürlich bemerkbar.

Die Steigerung des Dogecoin-Kurses erfolgt gut eine Woche nach einem noch stärkeren Ausschlag im Kurs der Kryptowährung. Damals hatten sich auf Reddit Nutzer verabredet, den Kurs in die Höhe zu treiben - vergleichbar mit der Vorgehensweise bei den Gamestop-Aktien. Bereits zu diesem Zeitpunkt hatte Musk Tweets abgesetzt, die als Unterstützung des Dogecoins zu werten sind. Auch beim Gamestop-Hype hatte Musk mitgemacht.

Musk und Twitter - eine unendliche Geschichte

Musk hatte in der Vergangenheit immer wieder Kryptowährungen wie etwa Bitcoin gehypt. Mit seinen Tweets handelte sich der Unternehmer auch schon reichlich Ärger ein. 2018 twitterte Musk, dass er Tesla durch einen Aktienrückkauf von der Börse nehmen wolle. Daraufhin entstand Händlern Schaden durch einen rapide steigenden Tesla-Kurs, weshalb diese klagten.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Vor Gericht einigten sich die Parteien darauf, dass Musk künftig Tweets bezüglich der finanziellen Situation von Tesla absprechen muss. Das hinderte Musk nicht daran, den Kurs der Aktie im Mai 2020 durch einen Tweet abstürzen zu lassen. Er schrieb damals, dass er den Kurs für zu hoch halte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TodesBrote 05. Feb 2021

Da kommen wir an den Punkt wo wir die Meinungsfreiheit zum Wohle des Aktienhandels...

nicoledos 05. Feb 2021

Kommt mir langsam vor wie ein Sektenführer. Die Tesla- und Muskfans sind taub für nahezu...

JuBo 05. Feb 2021

Hahah Elon ist der neue McAffe ;)

JohnD 05. Feb 2021

Nö. Wenn ist er Wiederholungstäter.

MeinSenf 04. Feb 2021

Wie das alles rauf und runter geht wenn ein Internetfuzzi was von sich gibt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimaforscher
Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
Artikel
  1. CPU: Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen
    CPU
    Alibaba legt eigene RISC-V-Kerne offen

    Bei den Xuantie-Chips handelt es sich wohl um die bislang leistungsstärksten RISC-V-CPUs. Die Eigenentwicklung von Alibaba ist nun Open Source.

  2. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  3. Build Hat: Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic
    Build Hat
    Neues Raspberry-Pi-Board steuert Lego Technic

    Der Raspberry Pi Build Hat passt auf den kleinen Bastelrechner und kann vier Lego-Sensoren ansteuern. Er ist mit Lego Technic kompatibel.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /