Abo
  • Services:
Anzeige
Mehr als 3,5 Millionen Ether wurden transferiert - sollen aber gerettet werden können.
Mehr als 3,5 Millionen Ether wurden transferiert - sollen aber gerettet werden können. (Bild: Ethereum)

Kryptowährung: Einbrecher stehlen 56 Millionen US-Dollar in Ether - fast

Mehr als 3,5 Millionen Ether wurden transferiert - sollen aber gerettet werden können.
Mehr als 3,5 Millionen Ether wurden transferiert - sollen aber gerettet werden können. (Bild: Ethereum)

Sicherheitslücke bei der Bitcoin-Alternative Ethereum: Angreifer konnten 3,5 Millionen Einheiten der Ether stehlen. Eine ungewöhnliche Maßnahme soll aber verhindern, dass das Geld auch wirklich ausgezahlt wird.

Angreifern ist es offenbar gelungen, Einheiten der Kryptowährung Ether im Wert von derzeit etwa 56 Millionen US-Dollar zu stehlen. Ether wird im Ethereum-Projekt als Währung verwendet und ist eine Bitcoin-Alternative. Der Kurs der Kryptowährung ist nach Bekanntwerden der Sicherheitslücke stark gefallen, es kommt zu Panikverkäufen. Das Projekt will jedoch verhindern, dass die gestohlenen Ether weiterverwendet werden können und plant, sich selbst zu forken.

Anzeige

Das Ethereumprojekt basiert auf der Blockchaintechnologie und soll es unter anderem ermöglichen, sogenannte Dezentrale Autonome Organisationen (DAO) zu errichten und zu betreiben. DAOs basieren auf der Idee der intelligenten Verträge.

Eine solche Organisation könnte nach vorher festgelegten Regeln automatisierte Entscheidungen treffen und eine Beteiligung aller Stakeholder ermöglichen. Beispielsweise könnten Kunden nach Crowdfunding-Runden bestimmte Mitentscheidungsrechte in einer solchen Organisation bekommen.

Mit einem intelligenten Vertrag können bestimmte Aktionen an finanzielle Anreize gekoppelt werden. Person A könnte etwa einen intelligenten Vertrag ausloben und den Ankauf von X Bitcoins zum Preis von Y ankündigen. Sobald die gewünschte Menge Bitcoins zum vorgegebenen Preis eingekauft ist, erlischt der Vertrag automatisch - er ist erfüllt.

Angreifer nutzten die Split-Funktion

Nach Angaben von Ethereumgründer Vitalik Buterin haben die Angreifer es geschafft, in der mit derzeit etwa 134 Millionen US-Dollar finanzierten DAO rund 3,5 Millionen Ether auf das Konto einer neugegründeten Child-DAO zu transferieren. Die Angreifer hätten die Split-Funktion genutzt, schreibt Buterin.

Die Split-Funktion ist eigentlich zum Schutz von Minderheiten innerhalb einer DAO gedacht. Diese können ihr Kapital in eine neue DAO übertragen, wenn sie mit Mehrheitsentscheidungen nicht einverstanden sind.

Ein Fork soll den Abfluss der Gelder verhindern 

eye home zur Startseite
Hu5eL 24. Jun 2016

Top Antwort, Danke! Kann ich so unterschrieeben!

Hu5eL 24. Jun 2016

sher schlechter gang. Heißt das in Zukunft: Wenn mir eine Transaktion nicht gefällt...

Dwalinn 20. Jun 2016

Weil man die Bitcoin erst umtauschen muss um einen nutzen davon zu haben, klar gibt es...

thesmann 18. Jun 2016

Wenn der Raub verhindert werden kann ist bewiesen, dass der Minderheitenschutz nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz Business IT GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Bank-Verlag GmbH, Köln
  3. T-Systems International GmbH, Aachen
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. ab 1.079,79€ im PCGH-Preisvergleich

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Die IDEE!!!!

    Niaxa | 17:07

  2. Re: ich such da irgendwie den sinn?

    User_x | 17:01

  3. Re: Geil...

    sofries | 16:44

  4. Re: Bei einer Neuinstallation...

    dxp | 16:41

  5. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Oktavian | 16:38


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel