Abo
  • Services:

Ein Fork soll den Abfluss der Gelder verhindern

In diesem Fall soll der Split sogar rekursiv eingesetzt worden sein, das heißt, nach Auslösen des Split-Kommandos wurde es erneut ausgelöst. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden mindestens 3,5 Millionen Ether unberechtigterweise übertragen. Der Kurs der Kryptowährung ist nach dem Angriff abgestürzt. Gestern betrug er noch über 20 US-Dollar für 1 Ether, aktuell sind es nur noch etwa 16 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Hartmann-exact KG, Schorndorf
  2. MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Buterin will jetzt mit einem Softfork verhindern, dass die Ether nach Ablauf der verpflichtenden Halteperiode von 27 Tagen ausgezahlt werden können. Dazu sollen alle Transaktionen, die Code mit dem Hash "0x7278d050619a624f84f51987149ddb439cdaadfba5966f7cfaea7ad44340a4ba" ausführen, für ungültig erklärt werden. Später soll es einen nicht näher definierten "Hard Fork" geben, der Tokeninhaber in die Lage versetzen soll, ihre Ether wiederzuerlangen.

Es gibt Panikverkäufe

Die Nachrichten haben bei Etherbesitzern offenbar Panik ausgelöst. Die Anzahl der Transaktionen ist sprunghaft angestiegen, der Kurs sank zwischenzeitlich auf etwa 13 US-Dollar, mittlerweile hat er sich wieder leicht erholt und liegt bei rund 16 US-Dollar.

Buterin schreibt, dass Ethereum an sich nicht von den Problemen betroffen sei, dieses Problem betreffe nur die DAO. Trotzdem wurden verschiedene Ethereum-Handelsplätze angehalten, Auszahlungen vorübergehend zu stoppen. Die Ethereumbörse Kraken schreibt auf ihrer Webseite: "Das Problem scheint Kraken nicht zu betreffen, aber aus übergroßer Vorsicht und auf Anfrage der Ethereum-Stiftung haben wir Auszahlungen vorübergehend deaktiviert, um zu verhindern, dass von der Dao gestohlene Ether über Kraken ausgezahlt werden."

Ethereum ist ein Crowd-finanziertes Projekt. Buterin und sein Team sammelten im Jahr 2013 Bitcoins im Wert von damals mehr als 18 Millionen US-Dollar. Als Gegenleistung erhielten die Nutzer Ether, die Währung von Ethereum, mit der Rechenkapazitäten im Netzwerk erworben werden können.

 Kryptowährung: Einbrecher stehlen 56 Millionen US-Dollar in Ether - fast
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  4. 4,99€

Hu5eL 24. Jun 2016

Top Antwort, Danke! Kann ich so unterschrieeben!

Hu5eL 24. Jun 2016

sher schlechter gang. Heißt das in Zukunft: Wenn mir eine Transaktion nicht gefällt...

Dwalinn 20. Jun 2016

Weil man die Bitcoin erst umtauschen muss um einen nutzen davon zu haben, klar gibt es...

thesmann 18. Jun 2016

Wenn der Raub verhindert werden kann ist bewiesen, dass der Minderheitenschutz nicht...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

    •  /