Kryptowährung: Bitcoin steigt auf fast 35.000 US-Dollar

Die Kryptowährung Bitcoin hat kurzzeitig einen Spitzenwert von 34.800 US-Dollar erreicht. Allein 2021 stieg der Wert um rund 17 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,
Bitcoins gibt es auch als physische Münzen.
Bitcoins gibt es auch als physische Münzen. (Bild: Pexels/CC0 1.0)

Der Bitcoin hat seinen Höhenflug zu Jahresbeginn 2021 fortgesetzt. Die Kryptowährung stieg am Sonntag auf der Handelsplattform Bitstamp auf einen Spitzenwert von 34.800 US-Dollar. Später sank der Kurs wieder etwas. Aktuell liegt der Wert bei rund 32.500 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Dev-Ops Engineer Website (f/m/d)
    Beiersdorf AG, Hamburg
  2. Trainer IT (m/w/d) Intralogistik Leitstand
    WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)
Detailsuche

Dennoch, allein 2021 wies die Digitalwährung einen Kursgewinn von rund 17 Prozent vor. Vor einem Jahr lag der Wert eines Bitcoins bei etwa 8.000 US-Dollar. Infolge der Coronapandemie sank der Kurs im März auf weniger als 4.000 US-Dollar, erholte sich daraufhin aber langsam. Seit Herbst 2020 stieg der Kurs kontinuierlich an.

Paypal erlaubte seinen Kunden daraufhin, über PayPal Crypto Bitcoin zu kaufen, damit zu bezahlen und die Bitcoins zu verkaufen. Das könnte der Währung eine neue Glaubwürdigkeit verschafft haben. In der Folge könnten auch Anleger investieren, die bisher davon Abstand genommen haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Glasfaser
Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie

Der Berliner Senat ist nach Jahren aus dem Dämmerzustand hochgeschreckt und hat nun eine Gigabitstrategie. Warum haben sie nicht einfach geschwiegen?
Ein IMHO von Achim Sawall

Glasfaser: Berliner Senat blamiert sich mit Gigabitstrategie
Artikel
  1. Razer: Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da
    Razer
    Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da

    Wieder 14 Zoll, erstmals mit AMD-Chip: Das neue Razer Blade kombiniert einen 75-Watt-Ryzen mit der flottesten Geforce RTX.
    Ein Hands-on von Marc Sauter

  2. Selbständige: Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung
    Selbständige
    Vodafone mit neuen Tarifen ohne Preissteigerung

    Vodafone wird seine Preise in neuen Tarifen für Selbständige nach 24 Monaten nicht mehr anheben.

  3. Coronapandemie: Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren
    Coronapandemie
    Einige Microsoft-Admins schliefen direkt in Rechenzentren

    Um weite Arbeitswege und Verspätungen zu vermeiden, hatten es sich einige Microsoft-Mitarbeiter in den eigenen Rechenzentren bequem gemacht.

Besserwisser42 07. Jan 2021

Hah da hab ich was durcheinander gebracht :D

Steffo 04. Jan 2021

Also Gold hat sehr wohl einen realen Wert, da es unter anderem in der Industrie zum...

PieMan 04. Jan 2021

Aber auch nur wenn Du die Bitcoins verkauft hast ;)


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /