Kryptowährung: Bitcoin rutscht pünktlich zum Start in El Salvador ab

Nachdem Analysten den Bitcoin bereits auf dem Weg zu neuen Rekorden gesehen haben, ist die Kryptowährung mal wieder deutlich im Wert gesunken.

Artikel veröffentlicht am ,
Auf und ab mit dem Bitcoin
Auf und ab mit dem Bitcoin (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Der Kurs des Bitcoin ist am Morgen des 8. September 2021 auf teilweise nur noch knapp 45.000 US-Dollar gesunken. Noch zu Beginn der Woche hatte die Kryptowährung über 51.000 US-Dollar erreicht, was von manchen Analysten bereits als Vorbote eines neuen Kursrekordes gedeutet wurde. Auch Ethereum ist stark im Wert gesunken.

Stellenmarkt
  1. (Senior) Expert Development (m/w/d) Backend SAP-Commerce / Hybris
    Fressnapf Holding SE, Düsseldorf
  2. Fachinformatiker (m/w/d)
    ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Hagen
Detailsuche

Zeitgleich mit dem Kursrutsch erfolgte die Einführung des Bitcoin in El Salvador als gesetzliches Zahlungsmittel. Dem Start der Kryptowährung in dem mittelamerikanischen Land dürfte der Wertverlust nicht geholfen haben. Zudem gab es nach Angaben von Spiegel Online zusätzliche Probleme beim Download der staatlichen Wallet Chivo.

Ob die Einführung des Bitcoin in El Salvador den Grund für die Kursschwankung darstellt, ist denkbar, aber nicht sicher. Anleger könnten sich durch die technischen Schwierigkeiten der Einführung verunsichert gefühlt haben. Außerdem steht die Möglichkeit im Raum, dass Bitcoin aufgrund der staatlichen Nutzung in El Salvador künftig stärker reguliert werden könnte.

Kreditwürdigkeit von El Salvador wurde herabgestuft

Die Ratingagentur Moody's stufte die Kreditwürdigkeit El Salvadors nach der Einführung des Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel herunter. El Salvadors Präsident Nayib Bukele sieht "enorme Vorteile" durch die Einführung. Demnach sollen jedes Jahr 400 Millionen US-Dollar an Überweisungsgebühren gespart werden können. Allerdings kann das überwiesene Geld kann innerhalb kurzer Zeit sehr viel mehr oder sehr viel weniger wert sein, da der Kurs der Kryptowährung sehr volatil ist.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Die Aktienkurse von Handelsplattformen haben nach der Talfahrt des Bitcoin mitunter an Wert verloren. So sank der Wert der Papiere von Coinbase, die zudem noch Probleme mit der US-Börsenaufsicht haben. Die Behörde droht wegen eines geplanten neuen Angebots mit einer Klage. Dabei können Nutzer Kryptovermögen verleihen und dafür Zinsen bekommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


leonardo-nav 10. Sep 2021 / Themenstart

Er ist so viel wert, wie jemand bereit ist, für ihn zu bezahlen. Was anscheinend gerade...

leonardo-nav 10. Sep 2021 / Themenstart

Der Markt hat entschieden, dass wenige mehr besitzen als ganze Staaten. Ob ich das jetzt...

JohnD 09. Sep 2021 / Themenstart

Dann verstehe ich nicht wirklich was du sagen willst.... Klingt unlogisch.

KvotheOne 09. Sep 2021 / Themenstart

Warum war der Markt überhaupt in Aufschwung? Der Markt ist halt ein komplexes Gebilde aus...

JohnD 09. Sep 2021 / Themenstart

Naja wenn ich meiner Bank Geld gebe "arbeitet" die damit ja auch... Aber gut ich...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Roku Streambar: Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro
    Roku Streambar
    Soundbar mit Streamingfunktionen kostet 150 Euro

    Roku kommt nach Deutschland und bringt parallel zu externen Streaminggeräten auch eine Soundbar, um den Klang des Fernsehers aufzuwerten.

  2. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

  3. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /