Kryptowährung: Bitcoin kratzt an der 40.000-Dollar-Grenze

Nachdem der Bitcoin lange bei einem Kurs um die 32.000 US-Dollar verharrte, geht es seit dem Wochenende bergauf. Grund könnte Amazon sein.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Mit dem Bitcoin geht es gerade mal wieder bergauf.
Mit dem Bitcoin geht es gerade mal wieder bergauf. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Digitalwährung Bitcoin hat zum Wochenstart deutlich zugelegt. Auf der Handelsplattform Bitstamp kostete die nach Marktwert größte Kyptowährung am 26. Juli 2021 bis zu 39.850 US-Dollar. Das ist der höchste Stand seit Mitte Juni 2021; zu diesem Zeitpunkt wurde die Grenze von 40.000 US-Dollar überschritten.

Stellenmarkt
  1. SAP Consultant FI/CO (m/w/d)
    it-motive, Dortmund
  2. Inhouse Consultant (m/w/d) DMS/CRM
    Allianz Real Estate GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Im Tagesvergleich legte der Kurs um bis zu rund 15 Prozent zu. Auch andere Internetwährungen wie Ether, XRP oder Dogecoin legten prozentual zweistellige Kursgewinne hin; Ether liegt momentan bei über 2.300 US-Dollar. Am Markt wurden die Aufschläge mit Spekulationen um Amazon begründet.

Auf Grundlage einer Stellenanzeige für eine Führungsposition im Kryptobereich machten Überlegungen die Runde, Amazon könnte künftig Digitalwährungen wie Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Das Gerücht erinnert an die vorübergehende Annahme von Bitcoin durch den Elektroautobauer Tesla, die für das Rekordhoch im April 2021 von knapp 65.000 Dollar mitverantwortlich war. Alleine die Aussicht auf eine mögliche höhere Nachfrage reicht bei Kryptowährungen meist aus, um den Kurs sofort in die Höhe zu treiben.

Auch Elon Musk hat Bitcoin weiter im Blick

Unterstützung erhielten Kryptoanlagen zuletzt auch durch Äußerungen von Tesla-Chef Elon Musk, der sich gegenüber Bitcoin etwas versöhnlicher zeigte. Galt Musk lange als Unterstützer der Ur-Kryptowährung, sorgte er im Mai 2021 mit einer überraschenden Abkehr für einen Kurseinbruch.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Karrierewelt
  1. IPv6 Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    04./05.10.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Hintergrund seiner Skepsis war der hohe Stromverbrauch während der Erzeugung (Mining) von Bitcoins durch aufwendige Computer-Rechenprozesse. Zwischenzeitlich hat Musk angekündigt, dass Tesla Bitcoin wieder als Zahlungsmittel akzeptieren könnte, wenn sich die Umweltbilanz der Kryptowährung verbessere.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


JanZmus 07. Sep 2021

Oder weil Ronaldo "Aqua" sagt? Wieso, wenn ich in Bitcoin bezahlt werde? Es wird dann...

Saksan 04. Aug 2021

Ich wurde auch von einer Seite hier rausgeschmissen.

JanZmus 29. Jul 2021

Naja, ihr seid nicht auf meine ursprüngliche Frage eingegangen, die lautete: "Was...

Tango 26. Jul 2021

Überraschende Abkehr... Grund seine Skepsis über den hohen resource bedarf... Ganz...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ryzen 7950X/7700X im Test
Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära

Nie waren die Ryzen-CPUs besser: extrem schnell, DDR5-Speicher, PCIe Gen5, integrierte Grafik. Der (thermische) Preis dafür ist jedoch hoch.
Ein Test von Marc Sauter und Martin Böckmann

Ryzen 7950X/7700X im Test: Brachialer Beginn einer neuen AMD-Ära
Artikel
  1. US-Whistleblower: Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft
    US-Whistleblower
    Putin verleiht Snowden die russische Staatsbürgerschaft

    US-Whistleblower Edward Snowden ist nun auch russischer Staatsbürger. Für den Krieg gegen die Ukraine kann er aber vorerst nicht eingezogen werden.

  2. Rechenzentren: IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben
    Rechenzentren
    IT des Bundes ignoriert eigene umweltpolitische Vorgaben

    Bei 184 Rechenzentren und einem hohen Einkaufsvolumen für Technik hat die Bundes-IT eine große Bedeutung. Doch die Abwärme und erneuerbare Energien werden viel zu wenig genutzt.

  3. Revision CFI 1202A: Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip
    Revision CFI 1202A
    Die neue PS5 hat einen 6-nm-Chip

    Sony hat damit begonnen, eine neue Revision der PS5 auszuliefern. Sowohl für Kunden als auch für den Hersteller bietet das Modell Vorteile.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MMS • CyberWeek: PC-Zubehör, Werkzeug & Co. • Günstig wie nie: Gigabyte RX 6900 XT 864,15€, MSI RTX 3090 1.159€, Fractal Design RGB Tower 129,90€ • MindStar (Palit RTX 3070 549€) • Thrustmaster T300 RS GT 299,99€ • Alternate (iPad Air (2022) 256GB 949,90€) [Werbung]
    •  /