Kryptowährung: Bitcoin erreicht wieder Kurs von 45.000 US-Dollar

Der Bitcoin-Kurs zieht seit Ende Juli 2021 wieder stark an und ist so hoch wie lange nicht mehr. Die Gründe sind wie gewohnt uneindeutig.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Bitcoin ist im Aufwind.
Der Bitcoin ist im Aufwind. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Die Kryptowährung Bitcoin hat am 8. August 2021 den Wert von 45.000 US-Dollar überschritten. Am Vormittag des 9. August pendelt sie zwischen 43.000 und 45.000 US-Dollar. Damit ist der Wert des Bitcoin verglichen mit den Abstürzen unter 30.000 US-Dollar Ende Juni und Ende Juli 2021 um gut 50 Prozent gestiegen.

Stellenmarkt
  1. Data Discovery Analyst (w/m/d)
    Bundeskartellamt, Bonn
  2. IT Systemintegrator/IT Specialist (m/w/d)
    BSH Hausgeräte Gruppe, Giengen
Detailsuche

Die Gründe für den aktuellen Aufwärtstrend sind wie bei Bitcoin üblich nicht definitiv zu bestimmen, da die Kryptowährung ein Spekulationsobjekt ist und aufgrund absichtlich fehlender Regulierung stark schwankt. Tesla-Chef Elon Musk hatte sich in den vergangenen Wochen verstärkt wieder positiv zu Bitcoin geäußert, was zu einer positiven Grundstimmung geführt haben könnte.

Der Bitcoin sank Ende Juni 2021 stark im Wert, nachdem die chinesische Regierung hart gegen das Mining der Kryptowährung vorgegangen war. Der Großteil der Bitcoin wurde bis dato in China geschürft, nach den Schritt für Schritt in den einzelnen Provinzen auferlegten Verboten mussten sich die Mining-Operationen allerdings andere Orte zum Schürfen suchen.

Bitcoin bleibt stark volatiles Spekulationsobjekt

Laut der Internetseite Der Aktionär gilt die Grenze von 48.000 US-Dollar als Schwelle zu einem möglichen neuen Allzeithoch. Dieses erreichte Bitcoin im April 2021 mit fast 65.000 US-Dollar. Dass die Währung zwischenzeitlich wieder auf 30.000 US-Dollar absank, zeugt von der starken Volatilität.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen
Golem Karrierewelt
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    18.-20.10.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    05.-09.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Mittlerweile machen sich verschiedene Institutionen im Banken- und Börsenbereich für eine Regulierung des Handels mit Bitcoin stark. Auch der "Wolf of Wall Street" Jordan Belfort forderte eine stärkere Regulierung, von der Bitcoin seiner Meinung nach langfristig sogar profitieren würde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


deadjoe 10. Aug 2021

Das ist Quark, Monero oder Pirate Coin ist beliebter mittlerweile...hab ich so gehört...

deadjoe 09. Aug 2021

Kurz: nein dann wird er für 90% der Leute die Kohle reinstecken uninteressant, viele...

deadjoe 09. Aug 2021

naja es werden shorts und longs aufgebaut, gegen den btc Kurs gewettet und das mit...

Beteigeuze 09. Aug 2021

Das funktioniert in El Salvador und ggf. in Venezuela weil man mit dem Bitcoin ein...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geplante Obsoleszenz
Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab

Die Drucker funktionieren noch tadellos, ein angebliches Risiko durch volle Tintenschwämme ist für Epson aber Grund, die Geräte zu deaktivieren.

Geplante Obsoleszenz: Epson schaltet Drucker wegen voller Schwämme ab
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Android 13: Samsung startet Beta von One UI 5 in Deutschland
    Android 13
    Samsung startet Beta von One UI 5 in Deutschland

    Samsungs Anpassung von Android 13 für seine Geräte ist zunächst für die Galaxy-S22-Reihe verfügbar.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€, PC-Netzteil 79,90€) • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /