Kryptomining: Bitcoins Elektroschrott-Problem

Eine Studie versucht erstmals zu beziffern, wie groß die Menge des durch Bitcoin verursachten Elektroschrotts ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektroschrott lässt sich nur mit großem Aufwand recyclen, daher landet er oft auf Mülldeponien.
Elektroschrott lässt sich nur mit großem Aufwand recyclen, daher landet er oft auf Mülldeponien. (Bild: Muntaka Chasant/Wikimedia Commons/CC-BY-SA 4.0)

Die Kryptowährung Bitcoin wird immer wieder für ihren hohen Stromverbrauch kritisiert. Eine Studie versucht jetzt ein anderes durch Bitcoin verursachtes Umweltproblem zu beziffern: Die Produktion von Elektroschrott durch ausrangierte Mining-Hardware.

Stellenmarkt
  1. React Frontend Entwickler (m/w/d)
    Hays AG, Hamburg
  2. Projektleiter (w/m/d) für IT Systeme in der Energieversorgung
    PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg, Berlin, Oldenburg
Detailsuche

Die beiden Wissenschaftler Alex de Vries und Christian Stoll schätzen darin, wie groß die Menge der durch Bitcoin verursachten Elektroschrottmengen ist. Die Studie wurde in der Fachzeitschrift Resources, Conservation and Recycling veröffentlicht.

In Bitcoin kommt ein Proof-of-Work-Verfahren zum Einsatz. Dabei versuchen Beteiligte, eine Rechenaufgabe mit kryptographischen Hashes möglichst schnell zu lösen. Wer die Aufgabe als erstes löst, bestätigt damit den nächsten Block und erhält eine Belohnung in Form von neuen Bitcoins und den Gebühren für die im Block enthaltenen Transaktionen.

Bitcoin-Hardware nicht für andere Zwecke nutzbar

Diese Berechnungen werden heutzutage üblicherweise auf Spezialhardware durchgeführt, die darauf optimiert ist, genau diese Hashes zu berechnen. Für andere Zwecke ist die Hardware daher in aller Regel nicht zu gebrauchen, da es außerhalb von Kryptowährungen keinen Bedarf gibt, Milliarden von Hashes zu berechnen.

Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs
    8.-12. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Die Mining-Hardware wird immer besser, was dazu führt, dass alte Hardware relativ schnell überflüssig wird, da es sich nicht mehr lohnt, die Berechnungen mit den weniger effizienten Maschinen durchzuführen. Die jetzt veröffentlichte Studie schätzt, dass Bitcoin-Minder im Schnitt nur eine Lebensdauer von etwa 1,3 Jahren haben.

Insgesamt verursacht Bitcoin damit etwa 30.000 Tonnen Elektroschrott pro Jahr. Der Hauptautor der Studie, Alex de Vries, rechnet vor, dass damit eine einzelne Bitcoin-Transaktion etwa 270 Gramm an Elektroschrott verursacht.

KRYPTOWÄHRUNGEN - Das 1x1 der Investments in Bitcoin & Altcoins: Wie Sie die Blockchain richtig verstehen lernen, in Kryptowährungen intelligent investieren und maximale Gewinne erzielen

Die Studienautoren schlagen vor, dass Kryptowährungen auf das Proof-of-Work-Konsensverfahren verzichten sollten und stattdessen alternative Verfahren wie Proof-of-Stake einsetzen. Die Kryptowährung Ethereum hat seit mehreren Jahren angekündigt, diesen Wechsel zu vollziehen, allerdings wurde dies immer wieder verschoben. Bei Bitcoin gibt es bislang überhaupt keine Pläne, am Konsensverfahren etwas zu ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Drucker
Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon

In den USA wurde eine Sammelklage gegen Canon eingereicht: Klagegrund ist, dass einige 3-in-1-Geräte nur scannen, wenn Tinte vorhanden ist.

Drucker: Ohne Tinte kein Scan - Klage gegen Canon
Artikel
  1. Streaming: Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen
    Streaming
    Squid Game soll Netflix 900 Millionen US-Dollar bringen

    Die südkoreanische Serie Squid Game ist dabei, sich zu Netflix' größtem Erfolg zu entwickeln: Die Survival-Serie bricht mehrere Rekorde.

  2. Microsoft: Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro
    Microsoft
    Xbox-Kühlschrank kostet 100 Euro

    Microsoft bringt wie angekündigt einen Minikühlschrank im Design der Xbox Series X auf den Markt, der auch nach Deutschland kommen wird.

  3. Silicon Valley: Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin
    Silicon Valley
    Apple entlässt #Appletoo-Aktivistin

    Apple hat Janneke Parrish gekündigt, die sich für die Offenlegung von Diskriminierung in dem Unternehmen einsetzte. Auch Netflix entlässt offenbar eine Aktivistin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 37% Rabatt auf Corsair-Produkte • Mehrwertsteuer-Aktion bei MediaMarkt • Crucial BX500 1 TB 69€ • Aerocool Aero One White 41,98€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /