Kryptogeld-Hack: Nordkoreanische Hacker stehlen 625 Millionen US-Dollar

Sky Mavis wurde den USA zufolge von der nordkoreanischen Hackergruppe Lazarus um Kryptogeld im Wert von 625 Millionen US-Dollar bestohlen.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Hacker erbeuteten vor allem Ethereum.
Die Hacker erbeuteten vor allem Ethereum. (Bild: Pixabay/Pixabay-Lizenz)

Im Fall eines der größten Kryptogeld-Hacks gibt es neue Entwicklungen: Das FBI macht die nordkoreanische Hackergruppe Lazarus für den Angriff auf die Ronin-Blockchain des Spiels Axie Infinity verantwortlich. Dabei wurden Ethereum im Wert von 600 Millionen US-Dollar und USDC im Wert von 25 Millionen US-Dollar gestohlen.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. IT-Administration / Systemadministration für Einrichtung / Betrieb / kontinuierliche Wartung ... (m/w/d)
    reflact AG, Oberhausen
Detailsuche

Wie der Betreiber des Spiels, Sky Mavis, in einem aktualisierten Blogpost bekannt gab, hat das FBI eine Wallet-Adresse auf die Nordkorea-Sanktionsliste gesetzt, auf die das gestohlene Kryptogeld transferiert worden sein soll. Die Adresse wird mit Lazarus in Verbindung gebracht, einer Hackergruppe, die im Auftrag der nordkoreanischen Regierung agiert.

Einem Bericht von Vice zufolge enthält die Wallet aktuell noch 148.000 ETH im Wert von 445 Millionen US-Dollar. Kürzlich sollen von der Adresse aus 3.302,6 ETH im Wert von knapp 10 Millionen US-Dollar an eine andere Adresse mithilfe von Tornado Cash transferiert worden sein.

Nordkorea an Kryptogeld interessiert

Aufgrund internationaler Sanktionen, die auch den Finanzbereich betreffen, scheint Nordkorea an Kryptowährungen stark interessiert zu sein. Kryptogeld kann eine Möglichkeit sein, trotz Sanktionen Geld international verschieben zu können. Kürzlich wurde ein US-amerikanischer Entwickler zu einer mehrjährigen Gefängnisstrafe verurteilt, weil er Nordkorea bezüglich Kryptotransaktionen beraten hatte.

Golem Karrierewelt
  1. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
  2. LPI DevOps Tools Engineer – Prüfungsvorbereitung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    21./22.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Sky Mavis kündigte in seinem Update an, dass die Ronin-Blockchain bis Ende April 2022 wieder online sein solle. Dem Unternehmen zufolge nutzten die Angreifer kompromittierte Privatschlüssel, um das Kryptogeld abzuziehen. Dadurch konnten die Validator Nodes übernommen werden, die bei einer Proof-of-Stake-Blockchain wie Ronin die Transaktionen prüfen und unzulässige unterbinden.

Mittlerweile hat Sky Mavis die Anzahl der Nodes von 9 auf 21 erhöht. Das Unternehmen versucht zudem, das entwendete Kryptogeld zurückzubekommen - auch wenn dies mehrere Jahre dauern könnte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Fenix.de 18. Apr 2022 / Themenstart

Du vergisst da nur eine Kleinigkeit. Es gibt sog. Mixer, die deine "vorbelasteten...

MakiMotora 18. Apr 2022 / Themenstart

Wer Millionenbeträge auf einer offensichtlich schrottig umgesetzten Blockchain lagert...

violator 18. Apr 2022 / Themenstart

Und für "echtes" Geld.

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
30 Jahre Alone in the Dark
Als der Horror filmreif wurde

Alone in the Dark feiert Geburtstag. Das Horrorspiel war ein Meilenstein bei der filmreifen Inszenierung von Games. Wie spielt es sich heute?
Von Andreas Altenheimer

30 Jahre Alone in the Dark: Als der Horror filmreif wurde
Artikel
  1. Update-Installation dauert: Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben
    Update-Installation dauert
    Störungen bei Kartenzahlungen im Einzelhandel bleiben

    Es gibt ein Update, um die Zahlungsstörungen mit Giro- oder Kreditkarte zu beseitigen. Die Verteilung des Updates braucht aber noch Zeit.

  2. Gigafactory Berlin: Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof
    Gigafactory Berlin
    Umweltschützer kritisieren Tesla-Pläne für Güterbahnhof

    Tesla will einen Güterbahnhof in der Nähe der Gigafactory Berlin errichten - bei Teilen dieser Fläche soll es sich um ein Wasserschutzgebiet handeln.

  3. Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
    Optibike
    E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

    Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (ASUS VG30VQL1A QHD/200 Hz 329€ statt 399,90€ im Vergleich) • Apple iPhone 12 128 GB 669€ statt 699€ im Vergleich• Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ statt 158,90€ im Vergleich) [Werbung]
    •  /