Abo
  • Services:
Anzeige
VPN Govnet Box
VPN Govnet Box (Bild: NCP)

Krypto vom Staat VPN Govnet Box soll Abhörsicherheit bringen

Die Govnet-Box basiert "ausschließlich auf Eigenentwicklungen - ohne jegliche Hintertüren zu den Spähprogrammen in- und ausländischer Geheimdienste", verspricht Peter Söll von NCP Engineering aus Nürnberg.

Anzeige

Die Secure VPN Govnet Box der Firma NCP hat die Sicherheitsfreigabe des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erhalten. Das gab das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) am 25. September 2013 bekannt, dass die Hardware zusammen mit NCP entwickelt hat.

Ziel war es, Unternehmen und Behörden einen vertraulichen Kommunikationskanal zur Verfügung zu stellen und so wirksam vor Wirtschaftsspionage zu schützen. Die Govnet-Box verwende "ein hardwarebasiertes Schutzkonzept auf Basis von Trusted Computing", sagte Carsten Rudolph, Abteilungsleiter am Fraunhofer SIT. Mittels kryptographischer Verfahren prüft der TPM den Zustand von Software und Hardware.

Die Govnet-Box basiere "ausschließlich auf Eigenentwicklungen - ohne jegliche Hintertüren zu den Spähprogrammen in- und ausländischer Geheimdienste", so Peter Söll, Geschäftsführer bei NCP Engineering.

Die Box ist vom BSI zugelassen für Verschlusssachen für den Dienstgebrauch (VS-NfD). Die Mitarbeiter des Fraunhofer-Institut haben die Architektur entworfen, die Implementierung mit einem Prototyp unterstützt und NCP auch im weiteren Verlauf sowie bei der Zertifizierung beraten. Alle wichtigen Elemente der VPN-Box seien überprüft worden, darunter Zufallsgeneratoren, Algorithmen und Software-Libraries.

Die Box wird per USB an den Computer angeschlossen und über Ethernet, WLAN oder UMTS mit dem Internet verbunden. Zur Authentisierung steckt der Benutzer seine Smartcard in die Box und gibt auf dem PIN-Pad der Box seine PIN ein. Dann stellt die Box eine verschlüsselte Verbindung zur Gegenstelle auf dem Unternehmensserver her.

Verschiedene Personen berichteten dem BSI von einer gravierenden Sicherheitslücke in der Verschlüsselung des von der Behörde bereitgestellten Programms GSTool.

Jan Schejbal berichtete in seinem Blog, dass GSTool zur Verschlüsselung einen zu einfachen Zufallszahlengenerator verwendet. Die Zahl der möglichen Schlüssel sinkt damit auf 2 hoch 31. Damit lässt sich die Verschlüsselung durch simples Durchprobieren der möglichen Schlüssel (Brute Force) in kurzer Zeit vollständig brechen. In einem Kommentar bei Golem.de hieß es dazu: "Sicherheitstechnologien müssen transparent und offen entwickelt werden, Software muss im Quelltext verfügbar sein. Die Konsequenz aus dem NSA-Skandal kann nicht sein, auf Software von deutschen Behörden zu vertrauen. Auch die Idee von Sicherheitssoftware 'Made in Germany' ist nicht geeignet, Vertrauen wiederherzustellen. Die Lösung heißt: Offenheit, Transparenz und freie Software."


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 29. Sep 2013

Diese Zertifizierung für VS-NfD würde man sogar noch für die M3-Enigma bekommen...

Headhunter 26. Sep 2013

"Die Secure VPN Govnet Box der Firma NCP hat die Sicherheitsfreigabe des Bundesamtes für...

mirko_drechsel 26. Sep 2013

<> .... und alle anderen Hintertüren ? .... die Namen "BSI", "Fraunhofer-Institut...

Anonymer Nutzer 26. Sep 2013

Der Trick ist, einen Idioten als Sprecher einzusetzen, der von nichts weiss und auch...

Anonymer Nutzer 26. Sep 2013

Dito, "BSI" gelesen und gedacht: Da kann ich gleich zu den Kommentaren springen, wird...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Warner Music Group Germany Holding GmbH, Hamburg
  2. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  3. Bundesdruckerei GmbH, Berlin
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 26,49€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26

  2. Re: Exzessive Nutzung kann sogar ein unerfüllter...

    bombinho | 01:10

  3. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    sofries | 00:37

  4. Alternativen?

    Chrizzl | 00:32

  5. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 00:22


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel