Krypto-Messenger: Threema-Apps als Open Source verfügbar

Das Team des Krypto-Messengers hat den Quellcode der Threema-Apps veröffentlicht. Ein eigenes Hosting ist damit aber weiter nicht möglich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Threema-Apps sind jetzt Open Source.
Die Threema-Apps sind jetzt Open Source. (Bild: Threema)

Das Team des Schweizer Krypto-Messengers Threema hat den Quellcode seiner Apps für Android und iOS sowie eine Reihe weiterer Bestandteile seiner Messenger-Plattform veröffentlicht, wie der Anbieter in seinem Blog berichtet. Diesen Schritt hatten die Beteiligten bereits im September dieses Jahres angekündigt, nachdem das Unternehmen einen Investor für eine Expansion des Geschäfts gefunden hatte.

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Bisher war der vor allem in der Schweiz und in Deutschland populäre Messenger Threema vollständig proprietär und der Einsatz kostenpflichtig. Begründet wurde das bislang mit der damit verbundenen Unabhängigkeit des Herstellers. An dem Geschäftsmodell und dem Betrieb von Threema ändert sich aber auch durch die Offenlegung des Codes wohl, wenn überhaupt, nur sehr wenig.

Auf der speziell von Threema dafür eingerichteten Webseite heißt es dazu: "Bitte beachten Sie, dass die Threema-Apps, obwohl sie frei kompiliert und geändert werden können, dennoch kostenpflichtige Apps sind. Eine anonyme Lizenzprüfung verhindert die Erstellung von Threema-IDs in selbst kompilierten Apps. Wenn Sie eine selbst kompilierte App verwenden möchten, stellen Sie bitte die Sicherung einer vorhandenen Threema-ID wieder her."

Darüber hinaus ist der Server-Code von Threema auch weiter nicht als Open Source verfügbar. Die Plattform kann also explizit nicht selbst gehostet werden, anders als etwa das Matrix-Chatsystem, das der französische Staat oder die Bundeswehr nutzen. Die Offenlegung des Codes der Threema-Apps soll jedoch "volle Transparenz" in Bezug auf ihre Funktionsweise schaffen. "Dank Reproducible Builds lässt sich (vorerst unter Android) verifizieren, dass [der Code] mit dem übereinstimmt, welcher den Apps in den Verkaufsplattformen zugrunde liegt." Das solle eine externe Überprüfung der Sicherheit von Threema ermöglichen oder vereinfachen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
    Luftsicherheit
    Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

    Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Neremyn 23. Dez 2020

Es gibt (noch?) nicht "den einen" Messenger und alle genannten haben vor und nachteile...

Schroeffu 23. Dez 2020

Hihi. Genau, natürlich nicht. Jedoch immer wenn eine Freundschaft digitaler werden soll...

Gokux 22. Dez 2020

Auch da ist die Abhängigkeit gering. Man macht Support wo die Leute sind. Ob jetzt WA...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /