Lifestyle-Künstler als Hofnarren von Wohlstandsverbrechern

"Ich bin gerade von einem Urlaub in New York zurückgekommen und habe zufällig eine Gemäldeausstellung besucht und bei der Eröffnung eine Panikattacke bekommen, weil mir klar wurde, wie schlimm es für die Kunst ist, auf einem Markt der Knappheit und Exklusivität zu sein", erzählt sie. Exklusivität ist auch die zentrale Funktion der Non-Fungible Token. Auktionshäuser wie Christies sind längst auf den Hype aufgesprungen und symbolisieren eher das Establishment des Kunsthandels als eine Graswurzel-Revolution, die Underground-Künstlern einen Lebensunterhalt ermöglicht.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in (FH) (m/w/d)
    Ruhrverband, Essen
  2. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz, Konstanz
Detailsuche

Ein Mitglied aus Jira Trellos mittlerweile aufgelöstem Kollektiv AAA bietet seine Werke als NFT zum Verkauf an. Sie selbst glaubt nicht daran, dass ein digitalisierter Kunstmarkt für eine gerechtere Verteilung sorgen kann. "Nur Blaublüter, deren buchstäbliche Pisse, Scheiße und Sperma etwas wert ist, können mit NFTs Geld verdienen", sagt die Künstlerin. "Die ganze Sache ist eine Abzocke und wieder einmal ein Konsens-Engineering, gelangweilte, narzisstische Lifestyle-Künstler, die als Hofnarren von Wohlstandsverbrechern für eine Technologie agieren, die eine neue Weltordnung für noch mehr Ungleichheit und Leid werden wird! Das sind die NFT-Erfolgsgeschichten."

Der Crypto-Hype hat mehr Folgen für die Spielebranche

All das führt zu einer Skepsis bei Spielern ebenso wie Entwicklern. Jira Trello sieht eine Spiegelung des existierenden Kunstmarktes für eine reiche Oberschicht. Tyler Glaiel und Shams Jorjani fehlen gute Anwendungsfälle für die Blockchain-Technologie. Und Spieler sind nach Jahrzehnten mit ausbeuterischen Geschäftsmodellen wie Lootboxen, die teilweise verboten waren, erst einmal vorsichtig, wenn eine Innovation vor allem von der Geschäftsführung bejubelt wird.

"Speziell bei Spielen sind die Leute sehr verärgert darüber, dass sie keine Grafikkarten oder Playstation 5 bekommen können, weil der Mangel an Chips durch das Kryptomining exponentiell verschlimmert wird", fügt Glaiel an. "Es geht also nicht nur um Leute, die sich wegen nichts aufregen."

Blockchain für Entwickler: Das Handbuch für Software Engineers. Grundlagen, Programmierung, Anwendung. Mit vielen Praxisbeispielen
Golem Karrierewelt
  1. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    27.-29.09.2022, virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Production Grade Deployments: virtueller Ein-Tages-Workshop
    20.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Kurzfristig glaube ich nicht, dass man NFTs als Hauptmarketingpunkt sehen wird", sagt Shams Jorjani. Gäbe es ein wirklich gutes Spiel, das auf der Blockchain basiert, würde die Technologie dahinter die meisten gar nicht interessieren, glaubt er. Er ist sicher, "dass wir in zehn Jahren NFTs neben Steam, DLC, F2P und all den anderen Dingen auflisten werden, die wir Gamer mit der Wut von tausend Sonnen zu hassen scheinen, wenn sie ihre ersten ungeschickten Schritte in die Welt machen." Ob die Spiele dadurch dann besser oder doch die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden sind, das kann heute noch niemand beantworten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Potenzial für neue Monetarisierungsmodelle
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


LangFinger90 13. Jul 2022 / Themenstart

Wer das Kleingeld hat sich NFTs zu kaufen, der wird das Geld auch nicht vermissen. Für...

Michael H. 11. Jul 2022 / Themenstart

Wenn NFTs via "Echtgeld" bzw. "Krypto" gehandelt werden, kann der Spieleentwickler...

Michael H. 11. Jul 2022 / Themenstart

Ich würde diese Aussagen auch als alter Gamer pauschal mal unterschreiben. Aber davon...

NatokWa 05. Jul 2022 / Themenstart

Stimmt. Denn Strenggenommen ist der NFT-Mist "nur" eine alternative Form der Speicherung...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
Wohnmobile werden unter Strom gesetzt

Auf dem Caravan-Salon in Düsseldorf werden die ersten Wohnmobile mit Elektroantrieb gezeigt. Doch die Branche tut sich schwer mit der Antriebswende.
Ein Bericht von Franz W. Rother

Elektromobilität: Wohnmobile werden unter Strom gesetzt
Artikel
  1. Quadcopter Pixy: Snap stellt fliegende Kamera ein
    Quadcopter Pixy
    Snap stellt fliegende Kamera ein

    Nur vier Monate nach der Einführung ist für die Snap Pixy Schluss: Der Snap-CEO streicht die Weiterentwicklung der Drohne.

  2. Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
    Hacking
    Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

    Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

  3. Aonic übernimmt Exmox: Hamburger Adtech-Start-up für 100 Millionen Euro verkauft
    Aonic übernimmt Exmox
    Hamburger Adtech-Start-up für 100 Millionen Euro verkauft

    Mit der schwedischen Aonic Group investiert nach Unity ein weiteres Unternehmen in die Monetarisierung von Mobilegames.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (MSI RTX 3090 Gaming 1.269€, Seagate Festplatte ext. 18 TB 295€) • PS5-Deals (Uncharted Legacy of Thieves 15,38€, Horzizon FW 39,99€) • HP HyperX Gaming-Maus -51% • Alternate (Kingston Fury DDR5-6000 32GB 219,90€ statt 246€) • Samsung Galaxy S22+ 5G 128 GB 839,99€ [Werbung]
    •  /