Abo
  • Services:
Anzeige
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren.
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren. (Bild: Oracle)

Kritische Sicherheitslücke: Schwachstelle in Java 7 wird aktiv genutzt

Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren.
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren. (Bild: Oracle)

Über eine Sicherheitslücke in allen aktuellen Versionen von Java 7 für Windows können Angreifer über präparierte Webseiten Schadcode auf den Rechner schleusen. Der Exploit wird bereits aktiv ausgenutzt. Es wird empfohlen, Java-Plugins umgehend zu deaktivieren, bis ein Update erhältlich ist.

Von einer aktuellen Sicherheitslücke sind alle Java-7-Versionen beziehungsweise das Java Runtime Environment 1.7x betroffen. Der 0-Day-Exploit wird bereits aktiv genutzt. Über präparierte Webseiten können Angreifer beliebigen Schadcode bis hin zu ausführbaren Anwendungen auf fremdem Rechnern installieren und somit übernehmen. Experten raten Anwendern, das Java-Plugin im jeweiligen Browser umgehend zu deaktivieren.

Anzeige

Der Exploit lässt sich mit sämtlichen Browsern ausnutzen. Auch das Java-Plugin in Googles Chrome-Browser sei entgegen ersten Meldungen betroffen, berichtet Heise-Security. Ein Patch von Oracle steht noch aus, ein nächstes offizielles Update ist erst für den 16. Oktober geplant.

Gegenwärtig wird unter anderem der Trojaner Poison Ivy über die Sicherheitslücke verbreitet, wie die Webseite Deepend Research berichtet. Öffnet ein Anwender eine infizierte Webseite, wird ein Java-Applet geladen. Die Webseite selbst erscheint ohne Inhalt. Während das Applet geladen wird, stürzt der Browser nicht ab. Danach lädt das Applet weiteren Schadcode von einem Server in Singapur.

Ältere Java-Versionen seien nicht von der Sicherheitslücke betroffen, berichtet Deepend Research. Allerdings raten die Experten dort von einem Downgrade ab. Denn auch Java 6 hat noch zahlreiche offene Schwachstellen.


eye home zur Startseite
x3cion 29. Aug 2012

Chrome User können in den Einstellungen unter Datenschutz -> Inhaltseinstellungen "Click...

LG Brent 29. Aug 2012

Genau das.

dit 28. Aug 2012

... diese möchtegern-experten...

dit 28. Aug 2012

Ihr zwei habt jetzt eine einmalige Möglichkeit der Welt zu beweisen, dass eine bugfreie...

Tito 28. Aug 2012

Das musst du mir erklären, hinter nem Router(wer geht schon ohne ins Netz) sollte doch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Hannover
  2. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BQ Aquaris X5 für 122,00€)
  2. 81,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis CPU ca. 60€ und Kühler 43€)
  3. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing

  1. Arktika 1 Angespielt

    Mit postapokalyptischen Grüßen von Stalker und Metro

  2. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  3. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  4. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  5. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  6. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll

  7. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  8. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  9. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  10. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus Tinker Board im Test: Buntes Lotterielos rechnet schnell
Asus Tinker Board im Test
Buntes Lotterielos rechnet schnell
  1. Tinker-Board Asus bringt Raspberry-Pi-Klon
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint

Trappist-1: Der Zwerg und die sieben Planeten
Trappist-1
Der Zwerg und die sieben Planeten
  1. Weltraumteleskop Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden
  2. Astrophysik Ferne Galaxie schickt grelle Blitze zur Erde
  3. Astronomie Vera Rubin, die dunkle Materie und der Nobelpreis

Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

  1. Re: Schönes Spiel, aber viel zu eintönig.

    quineloe | 15:58

  2. TC-7xxx ist als Name aber schon verbrannt

    Theoretiker | 15:57

  3. Re: Festnetzersatz in dicht besiedelten...

    Reci | 15:55

  4. Re: Privatsphäre

    TrollNo1 | 15:53

  5. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Phantom | 15:50


  1. 16:00

  2. 15:23

  3. 14:57

  4. 14:40

  5. 14:28

  6. 13:44

  7. 12:47

  8. 12:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel