Abo
  • Services:
Anzeige
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren.
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren. (Bild: Oracle)

Kritische Sicherheitslücke: Schwachstelle in Java 7 wird aktiv genutzt

Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren.
Java 7 enthält eine gefährliche Sicherheitslücke. Anwender sollten Java-Plugins in Browsern unter Windows 7 deaktivieren. (Bild: Oracle)

Über eine Sicherheitslücke in allen aktuellen Versionen von Java 7 für Windows können Angreifer über präparierte Webseiten Schadcode auf den Rechner schleusen. Der Exploit wird bereits aktiv ausgenutzt. Es wird empfohlen, Java-Plugins umgehend zu deaktivieren, bis ein Update erhältlich ist.

Von einer aktuellen Sicherheitslücke sind alle Java-7-Versionen beziehungsweise das Java Runtime Environment 1.7x betroffen. Der 0-Day-Exploit wird bereits aktiv genutzt. Über präparierte Webseiten können Angreifer beliebigen Schadcode bis hin zu ausführbaren Anwendungen auf fremdem Rechnern installieren und somit übernehmen. Experten raten Anwendern, das Java-Plugin im jeweiligen Browser umgehend zu deaktivieren.

Anzeige

Der Exploit lässt sich mit sämtlichen Browsern ausnutzen. Auch das Java-Plugin in Googles Chrome-Browser sei entgegen ersten Meldungen betroffen, berichtet Heise-Security. Ein Patch von Oracle steht noch aus, ein nächstes offizielles Update ist erst für den 16. Oktober geplant.

Gegenwärtig wird unter anderem der Trojaner Poison Ivy über die Sicherheitslücke verbreitet, wie die Webseite Deepend Research berichtet. Öffnet ein Anwender eine infizierte Webseite, wird ein Java-Applet geladen. Die Webseite selbst erscheint ohne Inhalt. Während das Applet geladen wird, stürzt der Browser nicht ab. Danach lädt das Applet weiteren Schadcode von einem Server in Singapur.

Ältere Java-Versionen seien nicht von der Sicherheitslücke betroffen, berichtet Deepend Research. Allerdings raten die Experten dort von einem Downgrade ab. Denn auch Java 6 hat noch zahlreiche offene Schwachstellen.


eye home zur Startseite
x3cion 29. Aug 2012

Chrome User können in den Einstellungen unter Datenschutz -> Inhaltseinstellungen "Click...

LG Brent 29. Aug 2012

Genau das.

dit 28. Aug 2012

... diese möchtegern-experten...

dit 28. Aug 2012

Ihr zwei habt jetzt eine einmalige Möglichkeit der Welt zu beweisen, dass eine bugfreie...

Tito 28. Aug 2012

Das musst du mir erklären, hinter nem Router(wer geht schon ohne ins Netz) sollte doch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Host Europe GmbH, Hürth
  2. Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH, Nürnberg
  3. NOWIS GmbH, Oldenburg
  4. Striped Giraffe Innovation & Strategy GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Destiny 2 gratis erhalten
  2. und Assassin´s Creed Origins gratis downloaden

Folgen Sie uns
       

  1. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  2. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  3. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  4. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  5. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  6. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  7. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  8. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst

  9. Intel

    Ice-Lake-Xeon ersetzt Xeon Phi Knights Hill

  10. Star Wars Jedi Challenges im Test

    Lichtschwertwirbeln im Wohnzimmer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Star Wars Battlefront 2 im Test: Filmreife Sternenkrieger
Star Wars Battlefront 2 im Test
Filmreife Sternenkrieger
  1. Electronic Arts Community empört über freischaltbare Helden in Battlefront 2
  2. Star Wars Mächtiger Zusatzinhalt für Battlefront 2 angekündigt
  3. Star Wars Battlefront 2 angespielt Sammeln ihr sollt ...

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Olivetti Tastaturfans hier mal reingucken

    Hamsterlina | 01:21

  2. Re: +++

    HelmutJohannes | 01:17

  3. Re: Frontantrieb...

    narfomat | 00:57

  4. Re: Reifenfrage

    Neuro-Chef | 00:51

  5. Re: Wow und....Ehm...

    burzum | 00:48


  1. 19:05

  2. 17:08

  3. 16:30

  4. 16:17

  5. 15:49

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel