Abo
  • Services:

Kritische Sicherheitslücke: PHP 5.3.9 schleust Code über das Netzwerk ein

Über eine schwere Sicherheitslücke in PHP 5.3.9 lässt sich Code einschleusen und ausführen, auch von entfernten Rechnern. Mit der Sicherheitserweiterung Suhosin lässt sich die Lücke schließen.

Artikel veröffentlicht am ,
In PHP 5.3.9 ist eine gefährliche Sicherheitslücke entdeckt worden.
In PHP 5.3.9 ist eine gefährliche Sicherheitslücke entdeckt worden. (Bild: PHP-Projekt)

Über einen schweren Fehler in der Skriptsprache PHP 5.3.9 lässt sich auch über das Netzwerk Code einschleusen und und ausführen. Ein Patch ist in der Entwicklerversion von PHP bereits eingeflossen, steht aber in der stabilen Version noch aus. Zunächst wird eine reparierte Version über die Snapshot-Server snaps.php.net und windows.php.net zur Verfügung gestellt. Ob der Bug auch in älteren Versionen behoben wird ist ebenfalls unklar. Bislang gibt es noch keine offizielle Beschreibung vom PHP-Team. Ein Workaround ist ebenfalls noch nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd
  2. Leica Microsystems CMS GmbH, Mannheim

Die Lücke entstand durch einen Patch, der eine weitere Sicherheitslücke schließen sollte, die Denial-of-Service-Angriffe über Hash-Kollisionen verhindert. Um solche DoS-Angriffe zu verhindern, wurde der Wert von max_input_vars in php_variables.c auf 100 herabgesetzt. Allerdings schlich sich bei der Implementierung dann der aktuelle Fehler ein.

Die Sicherheitserweiterung Suhosin soll von der Lücke nicht betroffen sein. Der Suhosin-Patch bietet weniger Sicherheit. Laut Suhosin-Entwickler Stefan Esser kann vorübergehend die Variable max_input_vars auf einen hohen Wert gesetzt werden, etwa 1 Milliarde. Dann sei PHP wieder anfällig für DoS-Angriffe, könne aber nicht durch Schadcode kompromittiert werden.

Update vom 2. Februar 2012, 10:00 Uhr

Inzwischen hat das PHP-Team den Fehler behoben und das Update 5.3.10 veröffentlicht. Reparierte Version der Skriptsprache sind bereits in einigen Repositories verfügbar, darunter für Red Hat Enterprise Linux 4, 5 und 6, Fedora sowie Debian.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /