Abo
  • Services:
Anzeige
Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013)
Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013) (Bild: Crytek)

Krise: Crytek trennt sich von fast allen externen Studios

Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013)
Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013) (Bild: Crytek)

Die Zentrale in Frankfurt bleibt, dazu eine Filiale in Kiew: Das offenbar angeschlagene Entwicklerstudio Crytek will sich auf seine Kernstärken besinnen - insbesondere die Cryengine. Die Zukunft der anderen Niederlassungen ist ungewiss.

Nach Berichten über monatelang nicht bezahlte Gehälter hat sich das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek mit einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet. Auf die möglichen finanziellen Probleme geht das Unternehmen nicht direkt ein. Es kündigt aber an, dass es ab sofort nur noch mit zwei Standorten auskommen möchte: der Zentrale in Frankfurt/Main sowie einer Niederlassung in Kiew.

Anzeige

Was mit den Studios in Budapest, Sofia, Seoul, Shanghai und Istanbul passiert, ist unklar. Crytek selbst sagt, dass "Pläne in Gang" gesetzt worden seien, "um die Arbeitsplätze zu erhalten". Ob das etwa eine Übernahme bedeutet, ist unbekannt.

Außerdem will das Unternehmen sich auf die Vermarktung seiner Cryengine konzentrieren. In der Pressemitteilung ist von Indie-Entwicklern und Geschäftskunden die Rede. "Unser Fokus liegt von nun an ausschließlich auf unseren Kernkompetenzen, die Crytek seit Beginn definieren: hochtalentierte Mitarbeiter, Technologien auf höchstem internationalen Niveau und innovative Spieleentwicklung", so Avni Yerli, einer der Chefs und Gründer von Crytek.

In der Vergangenheit hatte Crytek viel Geld mit der Lizenzierung an Architekten und Ingenieurbüros sowie unter anderem an das US-Militär verdient, darüber aber kaum öffentlich gesprochen.

Als weiteren Pfeiler will sich Crytek um die Entwicklung von "Premium IP" kümmern. Was damit gemeint ist, ist unklar. Gerüchten zufolge hat die Firma die Rechte an einigen oder allen seinen Free-to-Play-Spielen (unter anderem Warface) an das finanzstarke russische Onlineportal Mail.ru verkauft, um damit die ausstehenden Gehälter zu bezahlen; bestätigt ist das aber nicht.


eye home zur Startseite
Muhaha 21. Dez 2016

Crysis gehört aber EA und EA hat keine Lust mehr auf Crysis nach dem (für EA...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Osnabrück, Westmünsterland
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. TAP.DE Solutions GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. 129,99€ (219,98€ für zwei)

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  2. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  3. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  4. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  5. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  6. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  7. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  8. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert

  9. Games

    US-Spielemarkt wächst 2017 zweistellig

  10. Boeing und SpaceX

    ISS bald ohne US-Astronauten?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Re: 20 Jahre zu spät...

    Hakuro | 08:00

  2. Re: Anstatt Eisen zu Gold machen sie Pappe zu Gold.

    ThaKilla | 07:45

  3. Re: 999 Mrd $ Klage

    Marius428 | 07:39

  4. Re: ist ja ein Lacher gegen die illegalen IPTV...

    RicoBrassers | 06:51

  5. Re: Nicht so schwer:

    sofries | 04:54


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel