Abo
  • IT-Karriere:

Krise: Crytek trennt sich von fast allen externen Studios

Die Zentrale in Frankfurt bleibt, dazu eine Filiale in Kiew: Das offenbar angeschlagene Entwicklerstudio Crytek will sich auf seine Kernstärken besinnen - insbesondere die Cryengine. Die Zukunft der anderen Niederlassungen ist ungewiss.

Artikel veröffentlicht am ,
Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013)
Crytek-Erfolgstitel Crysis 3 (2013) (Bild: Crytek)

Nach Berichten über monatelang nicht bezahlte Gehälter hat sich das Frankfurter Entwicklerstudio Crytek mit einer Pressemitteilung zu Wort gemeldet. Auf die möglichen finanziellen Probleme geht das Unternehmen nicht direkt ein. Es kündigt aber an, dass es ab sofort nur noch mit zwei Standorten auskommen möchte: der Zentrale in Frankfurt/Main sowie einer Niederlassung in Kiew.

Stellenmarkt
  1. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, deutschlandweit

Was mit den Studios in Budapest, Sofia, Seoul, Shanghai und Istanbul passiert, ist unklar. Crytek selbst sagt, dass "Pläne in Gang" gesetzt worden seien, "um die Arbeitsplätze zu erhalten". Ob das etwa eine Übernahme bedeutet, ist unbekannt.

Außerdem will das Unternehmen sich auf die Vermarktung seiner Cryengine konzentrieren. In der Pressemitteilung ist von Indie-Entwicklern und Geschäftskunden die Rede. "Unser Fokus liegt von nun an ausschließlich auf unseren Kernkompetenzen, die Crytek seit Beginn definieren: hochtalentierte Mitarbeiter, Technologien auf höchstem internationalen Niveau und innovative Spieleentwicklung", so Avni Yerli, einer der Chefs und Gründer von Crytek.

In der Vergangenheit hatte Crytek viel Geld mit der Lizenzierung an Architekten und Ingenieurbüros sowie unter anderem an das US-Militär verdient, darüber aber kaum öffentlich gesprochen.

Als weiteren Pfeiler will sich Crytek um die Entwicklung von "Premium IP" kümmern. Was damit gemeint ist, ist unklar. Gerüchten zufolge hat die Firma die Rechte an einigen oder allen seinen Free-to-Play-Spielen (unter anderem Warface) an das finanzstarke russische Onlineportal Mail.ru verkauft, um damit die ausstehenden Gehälter zu bezahlen; bestätigt ist das aber nicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 73,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 149,90€ + Versand
  4. 449€

Muhaha 21. Dez 2016

Crysis gehört aber EA und EA hat keine Lust mehr auf Crysis nach dem (für EA...


Folgen Sie uns
       


Fernsteuerung für autonome Autos angesehen

Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme zeigt die Fernsteuerung von Autos über Mobilfunk.

Fernsteuerung für autonome Autos angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    •  /