Kriminalität: Zoll gelingt Schlag gegen Waffenhandel im Darknet

13 Schusswaffen und fast 1.400 Patronen konnte die Polizei bei einem illegalen Waffenhändler und seinen Kunden sicherstellen.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Beschlagnahmte Waffe
Beschlagnahmte Waffe (Bild: ZFA Frankfurt am Main)

Zollfahndern ist ein mutmaßlicher Waffenhändler ins Netz gegangen. Der 39 Jahre alte Mann aus Lübeck (Schleswig-Holstein) soll einem 65-Jährigen aus Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) und einem 40-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth (Bayern) über das sogenannte Darknet Waffen und Munition verkauft haben.

Stellenmarkt
  1. Entwicklungsingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Elektronik
    Honda R&D Europe (Deutschland) GmbH, Offenbach am Main
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Fahnder hätten außerdem einen mutmaßlichen Munitionskäufer aus dem Landkreis Schaumburg (Niedersachsen) enttarnt, teilte das Zollfahndungsamt in Frankfurt am 24. Juni in einer Presseerklärung mit. Der Mann soll zudem selbst Schußwaffen angefertigt haben. Gegen ihn wurde ein Strafbefehl erlassen, die übrigen stehen noch aus.

13 Schusswaffen und fast 1.400 Patronen beschlagnahmt

In den Wohnungen der Verdächtigen fanden die Ermittler unter anderem13 Schusswaffen, 1.361 Patronen und verbotene Pyrotechnik. "Die Ermittlungserfolge verdeutlichen, dass das Darknet kein rechtsfreier Raum ist", sagte eine Sprecherin des Zollfahndungsamtes.

Auf die Spur der unerlaubten Waffen, Munition und Pyrotechnik seien die Polizeikräfte über die gehandelten Waffen im Darknet gekommen. Weitere Details zu der "komplexen Ermittlungsarbeit einer Ermittlungskommission" nennt das Zollfahndungsamt jedoch nicht. Die Kommission gehe jedoch bereits seit 2016 gezielt gegen den organisierten Handel und Schmuggel von illegalen Schusswaffen im Darknet vor.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Erforderliche Genehmigungen für den Handel, die Herstellung und den Besitz von Waffen und Munition besaßen die tatverdächtigen Männer nicht", teilte die Polizei mit. Die Durchsuchungen fanden zwischen April 2018 und November 2020 statt, wurden aber erst jetzt öffentlich gemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


buuii 25. Jun 2021

Nur als Gefahrgutversand mit persönlicher Übergabe. Aber ja, dann ist es erlaubt. Genau...

ThorstenMUC 25. Jun 2021

Ehrlich gesagt... innerhalb eines Raumes ist jemand, der mit einem Messer umgehen kann...

buuii 24. Jun 2021

Naja die Frage ist ja was passiert mit den Waffen wenn die Bundeswehr/Polizei sie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Foundation bei Apple TV+
Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
Eine Rezension von Peter Osteried

Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
Artikel
  1. Das vergessene Land: Nintendo schickt Kirby in Endzeitwelt
    Das vergessene Land
    Nintendo schickt Kirby in Endzeitwelt

    Das sieht ja fast aus wie The Last of Us: Der sonst so unbeschwerte Kirby muss in seinem nächsten Abenteuer zwischen Ruinen kämpfen.

  2. Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
    Star Trek: Enterprise
    Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

    Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
    Von Tobias Költzsch

  3. Bitcoin: China verbietet Handel mit Kryptowährungen
    Bitcoin
    China verbietet Handel mit Kryptowährungen

    Die chinesische Zentralbank will den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin komplett verbieten. Die Kurse beginnen zu fallen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /